Fluglotse Verdienstmöglichkeiten

Ertragsmöglichkeiten für Fluglotsen

Das Ertragspotenzial eines Fluglotsen ist aufgrund seiner verantwortungsvollen Tätigkeit äußerst attraktiv. Flugverkehr: Der Pilot steuert das Flugzeug, der Fluglotse weist ihn an. Vor der Diskussion über das Ertragspotenzial eines Fluglotsen werden einige Informationen zur Ausbildung gegeben. Der Fluglotse der DFS garantiert einen sicheren und ununterbrochenen Verkehrsfluss - am Boden und in hohen Höhen.

Fluglotsin

Welche Industrie sind Sie? In welchem Bereich sind Sie tätig / Wo möchten Sie mitarbeiten? Senden Sie das Resultat kostenlos: Dein Resultat erwartet dich! Sie haben eine E-Mail mit einem Verweis auf Ihr Resultat bekommen. Wenn Sie innerhalb weniger Sekunden keine E-Mail an die angegebene Anschrift () bekommen, können Sie die E-Mail nachholen.

Reihe: Ausbildende Berufe mit einem zukünftigen Fluglotsen

Was sind die Verdienst- und Beförderungsmöglichkeiten für Flugverkehrsleiter? Das Ertragspotenzial eines Lotsen ist durch seine verantwortungsvolle Arbeit außerordentlich interessant. Der zukünftige Fluglotse erhält während seiner Grundausbildung an der Flugsicherung rund 800 EUR netto. Mit dem weiteren Erwerb der Lizenz erhöht sich das Ausbildungsentgelt auf ca. 2.900 bis 4.100 EUR. Je nach Anwendungsbereich ist nach Beendigung der Untersuchung mit einem Jahresgehalt von ca. 68.000 bis 95.000 EUR zu rechnen.

Wenn Sie aufgrund eines gesundheitlichen Fehlers nicht als Fluglotse tätig sein können, wird die DFS versuchen, einen anderen Job im Betrieb zu haben. Die Beförderungsmöglichkeiten für Flugverkehrsleiterinnen und -leiter sind vielfältig. Für die Weiterentwicklung komplexer und technologisch komplexer Anlagen werden versierte Flugsicherung eingesetzt. Es gibt auch Karrieremöglichkeiten, um Vorgesetzter, direkter Vorgesetzter eines Flugsicherungsleiters oder Sicherheitsmanager zu werden.

Letzteres ist für die Untersuchung neuer Technologien und Prozeduren und deren Auswirkung auf die Flugsicherheit zuständig.

Berufsausbildung zum Flugverkehrsleiter - Verantwortungsbereiche und Ertragspotenziale

Das Berufsbild des Flugsicherung ist nicht nur ein hoch bezahlter Berufsstand, sondern auch einer der krisenfestesten überhaupt. Das Flugverkehrsaufkommen steigt zukunftsorientiert stetig an, was auch mit dem Bedarf an Lotsen einhergeht. Eine deutschlandweit geregelte Fluglotsenausbildung erfolgt an einer Hochschule in Pforzheim bei Frankfurt am Main (http://www.jumpforward.de/beruf/7355/Ausbildung-Fluglotse-Fluglotsin.html).

Auf die nächste Trainingsphase folgt eine operative Trainingsphase mit versierten Lotsen für den weiteren Wissenstransfer als On-the-job-Phase. Bereits in der anschließenden innerbetrieblichen Weiterbildung bekommen die angehenden Lotsen eine Brutto-Vergütung von 2.900,00 ? pro Monat. Im Durchschnitt besteht nur 5 Prozent einer Jahresgruppe die Fluglotsenprüfung.

Der Ausbildungszeitraum für angehende Flugverkehrsleiterinnen und Flugverkehrsleiter liegt zwischen 18 und 34 Monaten. Die Vergütung eines Flugsicherungsleiters entspricht den Qualifikationsanforderungen und der Verantwortlichkeit dieses Berufsstandes. Deshalb zählen Flugsicherung und Flugsicherung in Deutschland zu den hochqualifizierten Besserverdienern in der Berufswelt. Die Lotsen auf gefragten Flugplätzen werden besser entlohnt als ihre Kolleginnen und Kollegen für kleinere Zeiträume.

Die Flugverkehrsleiter sind nach Tarifverträgen Gewerkschaftsmitglieder. Die Flugverkehrsleiterinnen und Flugverkehrsleiter haben eine hohe besondere Verantwortlichkeit für die Sicherheit und den reibungslosen Ablauf des Luftverkehrs. Dabei ist der Sichtverbund mit dem Raum und dem Flugplatz auch bei aller Technologie noch eine nicht zu unterschätzende Grösse.

Diese sind für die bestmögliche Gestaltung des Luftverkehrs und die Unversehrtheit der ihnen unterstellten Personen nach dem Stand der Wissenschaft und mit allen Sinnen verantwortlich. Falsche Entscheidungen eines Flugsicherungsunternehmens können Menschenleben fordern und Millionen von Schaden anrichten.

Mehr zum Thema