Fluglotse Schweiz

Flugverkehrsleiter Schweiz

Werden Sie zertifizierter Fluglotse HF Werden Sie Fluglotse HF! Begeisterung, Performance, Teamarbeit und Technologie sind nur einige der Facetten des Berufsbildes eines Fluglotsen, auch Air Traffic Controller (ATCO) oder Flugsicherung oder Flugsicherung inbegriffen. Die Fluglotsen übernehmen die Koordination der Start- und Landefreigabe von Flugzeugen und führen sie in ihrem Verantwortungsbereich. Arbeitsgebiete der Fluglotsen: Im Tower steuern die Towerlotsen Taximanöver, Starts und Landungen mit Blick auf die ganze Stadt.

Zu den kontrollierten Lufträumen in den Kontrollzentralen in Genf und Zürich gehören nicht nur das Areal über der Schweiz, sondern auch die über delegierte Gebiete in den Nachbarländern. Im Air Defense and Direction Center (ADDC) in Dübendorf sind die taktischen Jagdflugzeugführer im Namen der schweizerischen Armee tätig. Taktische Jagdflugzeugführer sind zum Beispiel unerlässlich, um den gefahrlosen Betrieb von Großveranstaltungen wie dem Weltwirtschaftsforum (WEF) zu gewährleisten.

Bevor Sie mit Ihrer Berufsausbildung beginnen, sorgen wir in einem Einstellungsverfahren dafür, dass Sie die Anforderungen für diesen Berufsstand erfüllen. Der Ausbildungsgang zum zertifizierten Fluglotsen HF mit Berechtigung umfasst rund 30 Monaten und gliedert sich in drei Ausbildungsstufen nach internationalem Standard. Sie erhalten während Ihrer Ausbildungszeit ein attraktives Gehalt. In der Grundausbildung (erste Phase) lernen Sie die Lerninhalte der Themen Luftdynamik, Luftfahrt-Technologie, Meteorologie, Flugverkehrskontrolltechnik, Schifffahrt, Luftfahrtinformationsdienst, Luftfahrtrecht usw. kennen.

Als " Basic Simulation " werden die unterschiedlichen Anwendungsbereiche Turm (TWR), Ansatz (APP), Area Control Center (ACC) in der Praxis erlernt. Wir gewährleisten zugelassenen Fluglotsen einen Arbeitsplatzbetrieb an einem unserer 14 Orte in der Schweiz. Das BAZL erteilt die Konzession für HF-Flugsicherungsdienste. Bei unseren kostenfreien Berufsinformationsanlässen lernen Sie den aufregenden Berufsstand "dipl. Fluglotse HF" und mehr über die schweizerische Flugverkehrskontrolle und ihre unterschiedlichen Fachgebiete mit ein.

In Bern-Belp, Genf, Vangen b. Dübendorf, Elmmen, Mediringen, Lugano und Locarno findet die Informationsveranstaltung statt.

Fluglotsin

Sind Sie auf der Suche nach einem passenden Kursträger für Ihre Berufsausbildung zum Flugverkehrsleiter oder einem ähnlichen Beruf wie Fluglotse, Flugsicherungsfachmann oder Luftfahrt-Bachelor? Als Auszubildende zum Flugverkehrsleiter haben Sie die Wahl zwischen einer Militär- und einer Zivilausbildung in der Flugverkehrskontrolle. Er unterstützt als Jagdflugzeugführer in der Militäreinsatz-Zentrale die Lotsen der schweizerischen Armee und der Luftfahrt.

Für die Berufsausbildung zum Fluglotsen sind ein Höchstmaß an geistiger Widerstandsfähigkeit, Teamfähigkeit, Verantwortungsgefühl, Zuverlässigkeit, logisches Denkvermögen und die Fähigkeit zur Mehrfacharbeit erforderlich. In der militärischen Berufsausbildung werden nur schweizerische Staatsangehörige zugelassen, in der zivilen Berufsausbildung auch Menschen mit einer Aufenthaltserlaubnis C oder Staatsangehörige aus EU-25/EFTALändern.

In einem dreistufigen Auswahlverfahren werden ärztliche und andere Untersuchungen vorgenommen, um die am besten für dieses Training geeignetsten Bewerber zu ermitteln. Wenn Sie alle Examen ablegen und eine Flugverkehrsleiterlizenz haben, ist allen Absolventinnen und Absolventen der Flugverkehrsleiterausbildung eine feste Anstellung bei skyguide gewährleistet, so dass Sie sich keine Gedanken über Ihre Beschäftigung oder Arbeitslosenquote machen müssen.

In der Schweiz kann man sich nicht zum Fluglotsen ausbilden lassen, aber es gibt zwei Alternativen in Flugverkehrsmanagement und Flugverkehrskontrolle. Dies sind die HF-Schulungen für den diplomierten Flugsicherungsfachmann und den diplomierten Flugsicherungleiter. Sind Sie auf der Suche nach der richtigen Schulung für Ihren Job als Fluglotse?

In der Schweiz gibt es die Stellenbezeichnung "Fluglotse" nicht mehr - je nach Aus- und Weiterbildungsart werden die Flugverkehrsleiterinnen und Flugverkehrsleiter "Fluglotsen" oder "Flugsicherungsfachleute" bezeichnet. Anschließend sind die geschulten Lotsen bereits am Einsatzort, aber nur unter der Bedingung, dass sie anderthalb Jahre lang an entsprechenden Weiterbildungskursen teilnehmen, um die vollständige Mehrwertigkeit zu erreichen.

Bereits während der Ausbildungszeit setzen die zukünftigen Fluglotsen und Flugsicherungsspezialisten modernste technische Hilfsmittel wie den 360-Grad-3D-Turmsimulator ein. Der Einsatz von Fluglotsen und Flugsicherungsspezialisten ist mit viel Eigenverantwortung und Herausforderungen verbunden und verlangt von den Experten immer ein Höchstmaß an Aufmerksamkeit und Selbstverantwortung. Sind Sie daran interessiert, als Fluglotse zu fungieren?

Egal für welche Aus- oder Fortbildung Sie sich entschließen, als Fluglotse haben Sie die besten Perspektiven für die Zukunft.

Mehr zum Thema