Fluglotse Karriere

Flugverkehrsleiter Karriere

Er ist seit fast acht Jahren Fluglotse bei der DFS Deutsche Flugsicherung. Luftverkehr: Flugverkehrsleiter - Leiter des Himmels Die Flugzeuge mussten sich in Sicherheit auf und ab bewegen. Die Flugverkehrsleiter werden diese Hektik in Ordnung halten. Montag Morgen, 10:40 Uhr, Frankfurter Flughafen: Der Audi 340 fährt auf der Start- und Landebahn mit zunehmender Geschwindigkeit. Christof Heidenreich schaut auf den Ort, der allmählich in den Nebelschwaden verschwindet.

Towerpilot Heidenreich griff wieder nach dem Mikrofon, seine Augen schwingen zwischen Bildschirm und Manometer.

Notiere dir deine Pistendaten, schaue dir die Piste an, saug Informationen aus dem Fahrrad, schreibe sie auf. Wiederum beginnt die Ansicht auf dem Bildschirm, die Planung der naechsten. Dabei darf eine flach aufsteigende Ebene nicht von einem schnell fahrenden Speedster erfasst werden. Mit zwei Tischen nach unten bringen die Teammitglieder eine Ebene nach der anderen im selben Tempo zu Fall. In der Frankfurter City glänzen ein gutes Stück Maschine in der Dunkelheit, sauber geflochten wie eine Perle an einer Saite, bereit für das OK vom Turm.

"â??Wir holen hier ein paar gute Sachen rausâ??, sagt Heidenreich. Er ist seit knapp acht Jahren Fluglotse bei der DFS dt. Flugverkehrsleiter. Er ist seit 1997 Pilot am Main. Das wird aber schwierig", rechnet Heidenreich vor. Weil jeder hinfahren und den Flugplatz besuchen will. "Die Hektik, die Flugzeuge, der Kosmopolitismus, das gefällt mir.

Weil die Lufthansa 1991, nach dem Abitur, keine Pilotinnen und Piloten ausbildete. Doch Heidenreich wiegt: "Bis man zum ersten Mal allein ist, hat man schon viel Selbstverwirklichung. "Während die ganze Weltöffentlichkeit den Schrecken einer zu großen routinemäßigen Arbeit hat, begrüßen die Flugverkehrsleiterinnen sie. Der angehende Fluglotse wird umfassend unterwiesen.

Nichts sollte jemals passieren, denn die Menschen sind in den Automaten zu Hause. "Dramaturgische Vorfälle mit bewußtlosen Flugzeugen oder brennende Flugzeuge wie im Fernseher sind mehr als augenfällig. Und wenn man das Flugzeug so bekommt, dass es unmittelbar am Rettungswagen anhält und das Baby sofort kommen kann, dann überlegt man: Wunder!

"Drei Frühgeborene haben Heidenreich bisher über die Startbahn geschleudert. Würde der Boss des Frankfurter Flughafens selbst hierher kommen, würde er mein Mikrofon nicht in die Finger bekommen. Neben der Verantwortlichkeit ist Christoph Heidenreich von der kreativen Arbeit begeistert, obwohl sie anders wirkt als in Agenturen oder den Branchen.

Die Piloten suchen nach der sichersten und effizientesten Alternative: wenn der Fahrtwind weht, wenn ein Flugzeug nicht auf die vorgegebene Strecke kommt, wenn ein Unwetter aufkommt. Die Controller haben in Frankfurt eine 27-stündige Wochenendarbeit. Auch Christoph Heidenreich kann sich über Schichtarbeit freuen: "Man kann unter der ganzen Welt shoppen, sich mit Freunden verabreden.

Je nach Arbeitsaufkommen erhalten die Lotsen nach der Schulung zwischen 8.400 und 11.500 Punkte im Monat. "Für die Pilotenausbildung müssen die Antragsteller derzeit 80.000 DM zahlen. Ich muss ihr immer wieder ihren Beruf erklären: "Wenn ich sage, dass ich Fluglotse bin, dann kommt zuerst: Oh ja, die mit den Gelbkellen!

"Sie haben ihren Sitz landesweit in den DFS-Kontrollzentren und steuern alle Flugzeuge, die nicht um einen Flugplatz fliegen. Vor dem Eintritt werden die Anlagen von den Nachbarsektoren in Besitz genommen und auf einer Kartonkarte eingetragen. Die Radaranlage weist die Lotsen an, die Ko bleibt in Verbindung mit den Nachbarsektoren, d.h. anderen Paaren.

In der Großraumkanzlei Fenestress arbeiten das Gespann und alle anderen Gespanne im Tagesverlauf einen Kartonstreifen nach dem anderen durch, das Mikrofon immer in Aktion, der Ausblick richtet sich konsequent auf den Radarbildschirm. Was sich so langweilig anfühlt, wird durch die Anzahl der Ebenen so anspruchsvoll: Ein Flugzeug muss von oben nach oben rechtwinklig nach oben rechtwinklig, ein anderes will durch die Mitte gehen, alle haben unterschiedliche Geschwindigkeiten und können mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten rangieren.

Mehr zum Thema