Fluglotse Ausbildung Zürich

Flugverkehrsleiterausbildung Zürich

Aktivitäten Die Flugverkehrsleiterinnen und Flugverkehrsleiter sorgen für eine ordnungsgemässe, reibungslose und zuverlässige Durchführung des Luftverkehrs in der Schweiz und im zugeteilten Freiraum der Nachbarländer. Fluglotsen sind in vier unterschiedlichen Arbeitsbereichen tätig: Turm, Anflugkontrolle, Gebietskontrolle und militärische Luftsicherheit. In dem Turm organisiert sie Taximanöver, Starts und Landungen und steuert den Flugverkehr in unmittelbarer Nähe des Airports.

Die Fluglotsen von Approach Control verwalten An- und Abfluege in einem Umkreis von rund 50 km um den Airport. Sie steuern in diesem Bereich die Kletterflüge zu den Atemwegen und die Zugänge bis zur Übergabestelle zum Turm. Wenn Fluglotsen in der Area Control Center arbeiten, sicherheitstechnisch und regulierend den Verkehrsfluss innerhalb der Atemwege.

Der Bereich der militärischen Flugverkehrskontrolle der Schweizer Armee unterteilt sich in die Bereiche Tower Control und Approach Control auf militärischen Flugplätzen und Jägerleitsystem in der Einsatzleitstelle. Die Fluglotsen als ausgewiesene Spezialisten begleiten Militärpiloten im militärischen Luftgefecht. Die wichtigsten Werkzeuge für Fluglotsen sind z. B. Radio, Flugzeugdaten und Radio. Neueste Technologien und vertiefte Kenntnis der in- und ausländischen Regelwerke und Verfahrensweisen sind die Grundlage für ihre Entscheidung. In einem modularen System bildet skyguide am Standort der ZH in der Nähe von Dübendorf ("Wangen") aus.

Zugang zur Ausbildung: Die Fluglotsen werden nach erfolgreicher Ausbildung bei skyguide eingestellt. Die Fluglotsen sind je nach Fachgebiet als Tower-/Anfluglotsen in Zürich, Genf, Bern, Lugano, Locarno, Grenzchen, St. Gallen-Altenrhein, Alpnach, Buochs, Sion, Dürrendorf, Buochs, Sion, Siena, Helsingør, Mediringen und Bezirksleiter in Deutschland oder als Gebietsleiter in Deutschland und Genf tätig. Der Einsatz als Jagdflugzeugführer erfolgt im Militäreinsatzgebiet in Deutschland.

Außerdem gibt es die Möglichkeit, mit der weltweit geltenden Genehmigung im In- und Ausland tätig zu sein.

"Wir führen die Flugverkehrsleiter an ihre psychologischen Grenzen" - News Zürich: Gegend

Verbrannte Luftfahrzeuge, Wetterkapern und Kollisionen: Die Flugverkehrsleiter werden hart ausgebildet, bevor sie im Turm zum Einsatz kommen. Das ist ein Präzedenzfall: Zum ersten Mal in der Schweiz wird ein Fluglotse wegen eines Beinaheunfalls vorgeladen. Damit die Anzahl solcher schweren Vorkommnisse ( "serious incidents", s. nebenstehende Abbildung ) so gering wie möglich gehalten wird, werden die zukünftigen Flugverkehrsleiterinnen und Flugverkehrsleiter für rund 2,5 Jahre ausgebildet.

Dabei ist die Reihe der Merkmale, die ein Fluglotse mit sich bringen muss, lang: Wer nicht unter Druck arbeiten kann, im Team arbeitet, Entscheidungen trifft und Multitasking betreibt, hat wenig Aussichten. Eine weitere Halbzeit scheitert im Training. Unverzichtbarer Bestandteil der Ausbildung ist der Flugsimulator Skyguide, in dem zukünftige Flugverkehrsleiter auf ihren Flug im Turm vorbereitet werden.

Erfahrene Lotsen nehmen auch hier an den jährlich stattfindenden Fortbildungskursen teil: "Wenn wir eine Wissenslücke finden, entsenden wir die Lotsen in die Ausbildung", sagt Gabarell. Der Praktikant schaut, wie er auf ein brennendes Fluggerät anspricht; er untersucht, welche Tasten er betätigt und welche Notrufnummern er im Falle von Tötung oder Vernichtung auswählt.

Geistige Widerstandsfähigkeit ist daher auch für Flugverkehrsleiter ein unverzichtbares Merkmal: Bei einem Absturz müssen sie das Flugzeug bis zum Auftreffen auf den Boden mitführen. Der Pilot dagegen muss die Anlage während des Trainings nicht selbst "abstürzen", sagt Kocher. Bist du gut in der Flugsicherung? Würdest du dich zum Flugverkehrsleiter qualifizieren? In drei Videosimulatoren wird die Beinahekollision zwischen zwei Airbus-A320s der Firma Swissness im MÃ??rz 2011 gezeigt, wobei die Funkkommunikation der Pilotinnen und Pilotinnen mit dem Flugsicherung am Bildschirmoberkante zu sehen ist.

Schicken Sie uns Ihr Foto, Ihr Videomaterial, Ihre Informationen per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS). Mit der Veröffentlichung eines hochkarätigen Leser-Reporter-Content mit hoher Nachrichtenwertigkeit wird die Fachredaktion mit 50 Francs geehrt. Die Zürcher Lokalredaktion informiert Sie über Neuigkeiten aus der Region und dem Samt. Schicken Sie uns Ihr Foto, Ihr Videomaterial, Ihre Informationen per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Mit der Veröffentlichung eines hochkarätigen Leser-Reporter-Content mit hoher Nachrichtenwertigkeit wird die Fachredaktion mit 50 Francs geehrt.

Mehr zum Thema