Fluglotse Ausbildung Stuttgart

Flugverkehrsleiterausbildung Stuttgart

kann man auf einer belebten Straße in Stuttgart sehen. Profession und Job - widerstandsfähig zwischen Stuttgart und dem Bundesgebiet Aber bevor Sie einen festen Job bei der DFS bekommen können, müssen Sie sich strengen Tests stellen. Ein junger Pilot und ein Vorgesetzter erläutern, was wichtig ist. "Einer ist im Radio, der andere ist am Telefon", sagt Nadine Kaj. Dies bedeutet, dass ein Teil des zweiköpfigen Teams den Zugang zu den Flight Captains in seinem Gebiet und der andere zu den Controllern des jeweils benachbarten Gebietes unterhält.

Beides hat immer den Radarbildschirm vor sich, auf dem das Flugzeug mit seiner Identifikation und seiner Fahrtrichtung vor einer Landkarte auftaucht. Bei der letzten Ausgabe sind die Hintergrundfarben der Bildschirme weiss, die Topografie ist schwarz und die Ebenen sind farbig geschrieben. Unmittelbar vor ihm auf dem Schreibtisch steht ein großer, leicht nach vorne geneigter Monitor, auf dem die "Streifen" der Luftfahrzeuge mit ihren Merkmalen wie Fluggesellschaft und Typenbezeichnung, Flughöhe und -richtung, Start- und Zielflughafen dargestellt sind.

Bei der bisherigen, analog arbeitenden Technik waren es in der Tat Papierschnipsel, die in einer Form von Regalen aufeinander gestellt wurden, solange das zugehörige Flugzeug im Arbeitsraum der entsprechenden Steuerung flog. "Auf diese Weise erlebt das Unternehmen, was wir lehren und denken", sagt Vorgesetzter Martin Thomys. Wenn der Fluglotse auf eine elektronische Landkarte anklickt, erscheint ein großes Auswahlmenü, in dem er die für seine Fluglotsen wichtigsten Informationen wie Höhe und Richtung oder die Start- und Landebahn und ihre Abkürzungen bei der Landentnahme vorfinden kann.

Mit Thoms Abschluss des Abiturs in der Hosentasche sah es nicht nach einer Laufbahn bei der DFS aus. Heute steht er neben seiner Arbeit als Vorgesetzter an der Spitze eines Trainings- und Beratungsteams und verrät: "Wir freuen uns über Aussteiger oder Hochschulabsolventen, weil sie als reifer gelten als z.B. Maturanden.

"Er hat sich beworben, das Aufnahmeverfahren durchlaufen und 2002 seine 16-monatige Ausbildung zum Flugsicherungsfachmann an der DFS-Akademie in Pforzheim, Deutschland, begonnen. Dies war ein großer Wurf, denn aus 2500 Bewerbungen werden jährlich im Durchschnitt 80 Einsteiger für eine Ausbildung durch die DFS ausgewählt. Diese wird ebenfalls wieder ausgefiltert, so dass am Ende des Jahres etwa 50 Piloten pro Jahr ihre Ausbildung durchlaufen.

Die Ausbildung eines Piloten kostete laut Nadine Caim rund 250.000 EUR. Aus diesem Grund müssen sich alle Absolventen der Ausbildung dazu bekennen, drei Jahre bei der DFS zu sein. "â??Wir haben eine Ã?bernahmegarantie, aber wenn jemand die PrÃ?fungen nicht besteht, ist unbestritten, dass die DFS sie nicht Ã?bernehmen kannâ??, sagt Thomys.

Schon vor ihrem Studienabschluss ist Nadine Kaum dem Fluglotsenvirus erlegen. Auf der Website der DFS hat sie sich umgeschaut. Das von den Flugverkehrsleitern erworbene Lizenzrecht gilt für gewisse Zonen. "Wenn Sie bei Stuttgart Approach landen, bleiben Sie dort. Genau wie Thomas - auch wenn er wegen seiner Führungsrolle weniger oft als bisher vor den Bildschirmen saß.

"Die " tadellose Kultur " Im Laufe der Zeit entwickeln alle ihre eigenen Programme für die denkbaren Situationen, die sich im sehr komplexen Lebensraum über Deutschland ereignen. Zusätzlich zu den vielen An- und Abflügen an den lokalen Verkehrsflughäfen ist der deutsche Luftverkehrsraum auch durch unzählige Ã?berflÃ?ge ausgefÃ?llt. Sie machen nicht viel für die Controller, aber sie müssen ein wachsames Auge haben.

Ein Fluglotse erwirtschaftet nach der Ausbildung je nach Einsatzstelle und -zeit, Betriebszugehörigkeit und Position zwischen 5800 und 8100 EUR pro Monat im Jahr. Auch Nadine Caim betont die Fehlerkultur: "Wenn der einzuhaltende Minimalabstand zwischen den Maschinen um 0,1 Meilen weicht, wechselt die Schriftschriftfarbe des betreffenden Flugzeugs auf dem Fahrrad.

Während des Trainings werden wir darauf aufmerksam gemacht, dass dies schlecht ist und nicht geschehen darf. Dieses Verfahren wird "No-Tadle-Kultur" genannt, wie Aufsichtsperson Thomas erklärt. Unter den rund 6000 Mitarbeitern der DFS sind die 2000 Lotsen im Schichtbetrieb rund um die Uhr im Einsatz. Kein Hindernis für Donnerstags und Kaim: "Nun, man kann nicht jedes Jahr mit der ganzen Gastfamilie zusammen sein, aber man ist oft werktags frei oder kann vor dem Nachdienst einkaufen", sagt sie.

Das Arbeitsleben eines Flugsicherungsleiters wird im Alter von 55 Jahren beendet. Ein politisches Zielvorhaben, das jedenfalls in den sonntäglichen Reden immer wieder betont wird, könnte langfristig zu einem Rückgang der Zahl der in ganz Europa erforderlichen Arbeitsplätze führen. Das ist für Thomys ein positiver Aspekt von Stresssituationen. Sollten sich z.B. Unwetter über Deutschland und starke Niederschläge ereignen, müssen die Flugverkehrsleiter von ihrer Routine auf spontane Messungen umsteigen, denn die Flugzeuge sollen nach Möglichkeit nicht in Unwetter fliegen.

Dazu ist es notwendig, die Atemwege zu betreten, und die Fluglotsen sind noch mehr auf die Unterstützung und Übersicht der Kontrolleure abhängig als unter gewöhnlichen Bedingungen. So hat sich Thomys zum Ziel gesetzt, sein Betriebswirtschaftsstudium in naher und ferner Zukunft - zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Betreuer - mit einem MBA zu beenden.

Mehr zum Thema