Floristin Ausbildung

Blumenhändler-Schulung

Machen Sie Ihre Ausbildung zum Floristen bei uns. Tisch-, Hochzeits- und Trauerdekorationen gehören ebenfalls zum Training. Doppelte Ausbildung im Handel (geregelt durch Ausbildungsordnung). Durch ihre vielseitige Ausbildung sind Floristen qualifiziert, mit Blumen, Pflanzen und Pflanzenteilen kompetent umzugehen. Eine Veranstaltung zum Muttertag, die festliche Dekoration des Opernballs, ein klassischer Brautstrauß: Die Aufgaben als Florist in der Ausbildung sind vielfältig.

Bundesverband der Berufsbildungszentren ~ Florist

Blumenhändler sind in Blumenläden tätig. Er kennt die Anlagen, kümmert sich um sie und kümmert sich um sie. Blumenhändler verbinden Blumensträuße und Kranz. Er berät die Verbraucher, kalkuliert die Kosten und sammelt Geld ein. Er kauft und verkauft Anlagen. Das Training erstreckt sich in der Regel über drei Jahre und startet nach den Ferien. Der Auszubildende lernt in der Werkstätte des Berufsbildungszentrums, wie man Blüten und Blüten sowie Blüten und Blüten identifiziert, pflegt und liefert.

Diese entwerfen Blumen- und Pflanzendekorationen und schmücken sie. Außerdem lernt er, die Kundschaft zu betreuen und zu erziehen. Im Rahmen der Berufsfachschule erwerben die Jugendlichen grundlegende betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Für die Dauer der Ausbildung ist zumindest ein betriebliches Praktikum geplant. Nach Ablauf des dritten Ausbildungsjahrs wird die Abschlußprüfung zum Blumenhändler abgelegt. Der Blumenhändler ist ein bekannter Beruf.

Sie benötigen für die Ausbildung zum Blumenhändler keinen speziellen Maturaabschluss. Allerdings können die Voraussetzungen je nach Berufsbildungseinrichtung variieren. Im Grunde genommen müssen die Teilnehmer über handwerkliche Geschicklichkeit und ein gutes Gespür für die Farbe verfügen. Sollten Sie sich für diesen Lehrberuf interessieren, wenden Sie sich an eine Stelle, die diesen Lehrberuf anbieten kann.

Besetzung

Floristen fertigen Blumenarrangements, Blumenarrangements aus Gemüsematerialien, Kränzchen für diverse Gelegenheiten (Advent, Beerdigung) und dergleichen und dekorieren mit Blüten und Bäumen. Darüber hinaus ermitteln sie regelmässig den Bedarf an Waren und bestellen die erforderlichen Waren bei Baumschulen und Zwischenhändlern. Floristen sind vor allem in kleinen Betrieben des Floristik- und Blumengeschäfts sowie in Baumschulen tätig.

Beruf (Voraussetzung: Qualifikationsnachweis durch Meister-/Abschlussprüfung oder entsprechende Ausbildung + Praxis): Unterricht: Spezialschulungen:

Wofür ist ein Florist zuständig?

Floristik für Deutschland: Überall dort, wo es um Blüten und Pflänzchen geht, haben Floristinnen und Floristen die Chance, sich selbständig zu machen oder zu werden. Mehr über Trainingsdauer, Trainingsinhalte und Trainingsvoraussetzungen finden Sie hier. Einen Überblick über die Trainings finden Sie hier. Wofür ist ein Florist zuständig? Das Tätigkeitsfeld eines Blumenhändlers beinhaltet im Wesentlichen: das Design, den Vertrieb von Blüten und Bepflanzungen.

Er berät den Verbraucher bei der Produktauswahl für unterschiedliche Gelegenheiten und gibt Hinweise zur Selbstversorgung. Sträuße, Blumenkränze, Brautschmuck, Topfpflanzen, Blumen usw. werden nach unseren eigenen Vorstellungen oder den persönlichen Vorstellungen unserer Kundschaft zusammengesetzt. Blumenhändler sind in der Regelfall im Verkaufssaal eines Einzelhändlers tätig. Zusätzlich zu den Blumenläden beschäftigen Friedhofsgärtnereien, Gartencenter, Baumschulen, Kranzbinder und Floristengroßhändler Blumenhändler.

Für die Berufsausbildung benötigen viele Ausbildungsbetriebe zumindest einen ordentlichen Maturaabschluss. Entscheidend für eine gelungene Ausbildung und später für den beruflichen Durchbruch sind kreative und technische Fähigkeiten, Geselligkeit und Naherholung. In der Kundenberatung sind Phantasie, Schaffenskraft, Stilsicherheit und Farbgefühl unerlässlich.

Denn gerade bei schwierigen Auftraggebern und Beschwerden ist die Problemlösungsfähigkeit gefragt. Der Ausbildungsgang zum Blumenhändler findet in Gestalt einer sogenannten doppelten Ausbildung statt, d.h. sowohl im Unternehmen als auch in der Berufsfachschule. Der Ausbildungszeitraum umfasst in der Regelfall drei Jahre und endet mit einer Abschlussprüfung.

Die Ausbildung im Unternehmen umfasst zu Ausbildungsbeginn unter anderem den Umgang, die Betreuung und Lagerung von Werkzeug, die Betreuung von Blüten und Gewächsen sowie die Konzeption von Sträußen. In der Folgezeit werden kaufmännische Aufgaben wie Kundenberatung, Reklamations- und Problemlösungsberatung durchgeführt.

Außerdem werden die Grundkenntnisse der Kundenberatung erlernt. Das lebenslange Lernens ist auch für Blumenhändler von Bedeutung. Sie haben nach Abschluss Ihrer Ausbildung und teilweise nach mehreren Jahren Berufspraxis die Chance, sich zum Staatsblumenhändler oder Staatsblumenhändler weiterzubilden. Zur Erfüllung der Bedürfnisse des Berufsalltags und der persönlichen Kundenwünsche sollten Blumenhändler immer über aktuelle Fachkenntnisse wie z. B. im Dekorationsbereich oder in der Betreuung von Exoten verfügb.

Die Fortbildung zum Floristenmeister kann auch zum Floristenmeister im Gartenbaubereich absolviert werden. Hinweise für das Bewerbungsgespräch zur Ausbildung zum Floristen. Eine Übersicht über weitere beliebte Ausbildungsplätze findest du hier. Weiterbildungsberufe: Sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen, für den Berufsstand benötigen Sie zumindest einen Abschluss, seien Sie ganz Sie selbst, seien Sie sympathisch, zeigen Sie Neugierde und hören Sie gut zu.

Guten Tag mein Nachname ist Mandy Ich suche eine Ausbildung zum Floristen in Hannover und die nähere und weitere Region haben bereits ein Berufspraktikum abgeschlossen und ich genieße den Berufsstand sehr und würde gern eine Ausbildung beginnen und mehr in den Berufsstand einbringen. Zu schlecht bezahlte Berufe - ein Berufsstand, der oft genug ein Weg in die Not ist.

Mehr zum Thema