Flexograf

flexibler Flexodruck

Der Flexodruck ist die Berufsbezeichnung eines Stempelmachers. Der Flexodruck ist die ehemalige Berufsbezeichnung für Stempelhersteller. Welche Tätigkeiten hat ein Flexodrucker und welche Bereiche umfasst seine Ausbildung? Die Flexografen arbeiten in Handwerks- und Industriebetrieben. Heutzutage werden sie jedoch Flexografen genannt und machen auch Schilder.

mw-headline" id="Weblinks[Bearbeiten | < Quellcode bearbeiten]

Flexodruck ist die Berufsausübung eines Stanzer. Von der bewährten Holzstempel und der heutigen Namens- und Adressstempel mit integrierter Stempelauflage (Selbstfärbung) für Ämter oder Unternehmen bis hin zur Motivstempel mit dekorativer Kante für die Gestaltung von Einladungskarten, vom Ticket-Validator bis zur Stempelstempeluhr, ein Flexograf-Stempel in allen erdenklichen Formaten. Darüber hinaus produziert er Flexodruckformen für vielfarbige Druckerzeugnisse wie z.B. Verpakkungen nach Kundenspezifikation.

Das Leistungsspektrum des Flexographen umfasst seit langem die Entwicklung von Beschriftungen, Stichen sowie die Prepress-Design-Arbeit. Flexodruckerinnen und Flexodrucker sind in Stanzereien und Flexowerkstätten sowie in der Stanz- und Flexodruckplattenherstellung tätig. Flexodrucker werden darüber hinaus auch in der Verpackungsdruckerei eingesetzt. Das Können des Flexodruckers ist sehr vielfältig: von Abroll- und Taschenstempeln, Rund- und Ovalstempeln bis hin zu Fingerprägungen.

Dazu nutzt der Flexodrucker die neueste Technologie: Der Schriftsatz und das Design der Schablone werden am Computerarbeitsplatz durchgeführt. Im Jahr 1968 wurde das Berufsprofil des Flexographen erstmalig nach dem Handwerksgesetz im BGB publiziert und ist damit in Inkrafttreten. Im Industriebereich wurde die Bezeichnung "Stempelmacher" noch bis 1997 verwendet. Die Stellenbezeichnung Flexograf wird seit der Revision des Stellenangebots 1997 in Wirtschaft und Handel gleichermassen verwendet.

Unter dem Namen Media Designer Flexography steht der Lehrberuf seit dem Stichtag 31. Dezember 2011 zur Verfügun.

Aktivitäten

Flexograf ist die ehemalige Stellenbezeichnung für Briefmarkenhersteller. Heute ist der Name Mediagestalter Digital und Print, spezialisiert auf Design und Technologie. Als optionale Qualifikation werden alle Erkenntnisse für die Stempelproduktion aufbereitet. Zahlreiche Flexodruckereien sind Mitglied der Föderalen Gilde des Print- und Digitalmedienhandels (früher: Föderale Gilde für den Flexodruck, kurz BIF). Die Flexografik stellt Briefmarken für Ämter, Unternehmen und Privatpersonen her.

Dies sichert die Vielfalt im spannenden Handwerksberuf der Stanzbau. Der Flexograf kalkuliert das Textvolumen und überführt es in eine visuell reizvolle Gestaltung. Es werden sowohl Flexodruckplatten aus Kautschukmischungen als auch Plastikplatten für den Druck auf z.B. Karton hergestellt. Verschiedene Herstellungsverfahren für Stanzungen machen den Flexodruck interessant: die Laserung von vulkanisiertem Gummi oder das Auswaschen von Photopolymer-Stanzplatten.

Stempelsmacher ist die frühere Berufbezeichnung des Flexographen. Flexodruck ist der Name für das Kunsthandwerk / die Technologie der Stempelproduktion. Der Flexodruck ist eine Industrie, die sich durch kleine, handwerkliche Unternehmen auszeichnet. Ungeachtet der fortschreitenden Fokussierung der einzelnen Unternehmen ist die Angebotspalette in diesem Industriezweig weit gefächert: Die Föderale Gilde für den Druck- und Digitalmedienhandel legt in ihrem Flexographie-Wörterbuch rund 320 unterschiedliche technische Begriffe für Briefmarken und Stempelerzeugnisse fest.

Die Hauptprodukte der Flexodruckereien (früher Stempelhersteller genannt) sind Hand- und Freistempel, bei denen die Prägeplatten aus Kautschuk oder Kunststoff gefertigt sind. Darüber hinaus stehen Stempelvorrichtungen, Mikrozellenstempel (vorgedruckte Stempel) und Stempeleinrichtungen wie Stempelfuß, Stempelfarbe und Stempeleinleger zur Verfügung. Eine weitere Tätigkeitsrichtung ist die Herstellung von Flexodruckformen. Darüber hinaus bieten eine Vielzahl von Flexodruckunternehmen Kennzeichnungsprodukte an (Werbe-, Praxis- und Unternehmensschilder, Schilder, Aufkleber, Typschilder, Werbetafeln, Werbeplanen, Foliengeschriften, Gebäudeleitsysteme und Namensschilder).

Der Bundesverband ist 2017 aus dem Zusammenschluss des Bundesverbandes für den Flexodruck (BIF) und des Bundesverbandes für den Siebdruck (BSH) hervorgegangen. Der Flexodruckerverband wurde 1967 und der Siebdruckverband 1987 ins Leben gerufen, um die Flexo- und Siebdruckunternehmen und ihre Belange auf föderaler Ebene auf vielfältige Art und Weisen zu repräsentieren.

Das Kürzel für die " Gesellschaft der Grab- und Flexographes" (Aegraflex is the abbreviation for "Association Europeanénne des gravurs et des flexographes"), in German: Eur. Verein der Grab- und Flexodrucke (European Union of Engravers and Flexographers). Es handelt sich um eine europaweite Initiative mit den Landesverbänden, Unternehmen und Lieferanten der Flexodruck- und Gravurindustrie. 1966 gehörten eine kleine Anzahl von Flexographen und Kupferstechern aus unterschiedlichen Nationen zu den Gründern von Eggraflex.

AEGRAFLEX unterstützt die Herstellung, das Gravieren und den Flexodruck von Stempeln in Europa. Innovations und Technic ist die deutsche Zeitschrift für Flexodruck, Graviertechnologie, Maschinenbau, Werkzeug- und Formenbau. Geeignet für den Einsatz in der Automobilindustrie. Innovationen und Technologien informieren über neue Produkt- und Prozessinnovationen, Unternehmen und Absatzmärkte sowie über Recht und Informationstechnologie. Der ehemalige Name der Zeitschrift war Graveur/Flexograf.

Mehr zum Thema