Fitnessökonomie

Gesundheitsökonomie

Das Studium der Fitnessökonomie qualifiziert zu Managern, die Unternehmen auf strategischer und operativer Ebene führen. Durch einen Fernlehrgang in Fitnessökonomie können Sie als Manager in der Fitnessbranche starten. Bachelors of Arts in Fitness Economics Der erste Studiengang wurde bereits 2006 durchgeführt - damals noch an einer Berufsschule. Sie wurde 2008 vom Wissenschaftlichen Rat akkreditiert und als Universität anerkannt. In den Bachelor-Studiengängen der Universität wird die betriebliche Berufsausbildung mit einem Studiengang kombiniert, der aus Fernunterricht und kurzen Anwesenheitsphasen zusammengesetzt ist.

Der im Fernlernen erlernte Inhalt wird im Unterricht praxisnah eingesetzt und vertieft und kann dann im Zuge der innerbetrieblichen Weiterbildung unmittelbar in die alltägliche Anwendung überführt werden.

Dual Bachelor Fitness Wissenschaft und Fitness Wirtschaft

Mit dem dualen Bachelor-Studiengang in Fitness Science and Fitness Economics (B.A.) haben Sie die Chance, im Bereich Fitness und Gesundheit wichtige berufliche Erfahrungen zu machen und zugleich einen weltweit gültigen Bachelor-Abschluss zu erlangt. Mit dem dualen Bachelor-Studiengang in Fitness Science and Fitness Economics (B.A.) haben Sie die Chance, im Bereich Fitness und Gesundheit wichtige berufliche Erfahrungen zu machen und zugleich einen weltweit gültigen Bachelor-Abschluss zu erlangt.

Sie verbinden im Doppel-Bachelorstudium in Fitness Science and Fitness Economics (B.A.) die innerbetriebliche Berufsausbildung mit einem wissenschaftlichen Fernlernkurs. Sie werden während des Studiums in einem Fitnessstudio oder einer Gesundheitsstation tätig sein, wo Sie von Anfang an in das tägliche Geschäft eingebunden werden. Umfassende betriebswirtschaftliche Kenntnisse bereiten Sie auch auf das Führen von Fitness- und Gesundheits-Unternehmen sowie auf die Leitung von MitarbeiterInnen vor.

Der duale Bachelor-Studiengang Fitness Science and Fitness Economics (B.A.) ist durch die Verbindung von naturwissenschaftlich begründeter Ausbildungstheorie, betriebswirtschaftlichen Grundlagen und Managementwissen sowie den jeweiligen Studienschwerpunkten in Deutschland bisher einmalig. Allgemeine Unternehmensführung: In den Profilen der Unternehmensführung erlernen Sie wichtige betriebswirtschaftliche, managementbezogene und rechtliche Grundkenntnisse, die Sie auf künftige Führungsaufgaben im Fitness- und Gesundheitssektor vorbereiten.

Schwerpunktthemen: Die fachspezifischen Fachmodule stehen im Mittelpunkt des Kurses. Schon in den ersten Studiensemestern lernen Sie mit den Studienmodulen "Grundlagen der Sportmedizin", "Diagnostik und Trainingswissenschaften", "Fitnessmanagement" sowie "Medizinisches Fitness- und Gruppentraining" wesentliche Fertigkeiten und Voraussetzungen für die Berufspraxis. Fester Bestandteil des Studiengangs ist der Erwerb der am Arbeitsmarkt bekannten Ausbildungslizenzen "Fitness Training B License", "Medical Fitness Training A License", "Sports Nutrition B License" und "Performance and Health Diagnostics A License".

Die Dual Bachelor Fernstudiengänge Fitness Science und Fitness Economics (B. A.) werden als Fernstudiengänge durchlaufen. Alternativ zu diesem Doppelstudium wird das Bachelorstudium als Vollzeit- oder Teilzeitstudium angeboten. Für die An- und Abreise zu und von Lehrgängen und Untersuchungen werden Ihnen in Zusammenarbeit mit der DB interessante Spezialkonditionen angeboten. An alle, die einen fitnessbezogenen Hochschulabschluss in Verbindung mit einer innerbetrieblichen Weiterbildung anstreben, wendet sich der Dual Bachelorstudiengang in Fitness Science and Fitness Economics (B.A.).

Für einen dualen Bachelor-Abschluss ist eine vertragsgemäße Kooperation mit einem Fitness- oder Gesundheitsbetrieb erforderlich. Ob Fitnesscenter, Gesundheitseinrichtung, Sportclub oder Wellness- oder Hotel - wir können auf eine Reihe von Firmen zugreifen. Für die Zulassung zum Lehrgang Fitness Science and Fitness Economics (B.A.) sind folgende Voraussetzungen erforderlich: Die dualen Bachelorstudiengänge in Fitness Science und Fitness Economics beginnen jedes Jahr am 01.04. (Sommersemester) und 01.10. (Wintersemester).

Das Bachelorstudium in Fitness Science and Fitness Economics ist nach dem Baukastenprinzip angelegt und umfasst eine Regelperiode von 7 Semestern. Für den zweijährigen Bachelorstudiengang Fitness Science und Fitness Economics (gesamt: 13) werden die Studienbeiträge in der Regelfall vom Übungsfirma getragen und betragen 329 EUR pro Jahr.

In unserer Stellenbörse können Sie sich für das duale Bachelorstudium in Fitness Science und Fitness Economics bewerben. Hier können die Auftraggeber die wichtigsten Infos zum Doppel-Bachelorstudium in Fitness Science und Fitness Economics als kompakte PDF-Datei ausdrucken. Für einen Tag haben wir die IST-Studentin Theresa Aldrup an ihrem Arbeitplatz im Kölner Schloß Tempel hofiert und Erkenntnisse über ihre alltägliche Tätigkeit und die Kompatibilität mit ihrem Studiengang gewonnen.

Seit über 25 Jahren ist er in der Fitness-, Gesundheits- und Therapieszene zuhause. Bereits während seines Sportstudiums erwarb er verschiedene praktische Erfahrungen als Fitness-Trainer in diversen Fitness- und Fitnessstudios. In der Zeit 2010-2013 führte er ein Therapie- und Ausbildungszentrum in einem ärztlichen Pflegezentrum in Hongkong und ist seit 2009 auch Lehrbeauftragter für die Themenbereiche Medical Fitness Training, Sportmedizin bei der betrieblichen Altersvorsorge.

Er promovierte am Lehrstuhl für Zirkulationsforschung und Schulmedizin der Kölner Sportuniversität über die Zellwirkung von Ausdauer- und Krafttraining in Muskeln und Erethrozyten sowie im Diabetikerstoffwechsel. Im Anschluss an das Sportwissenschaftliche Studienaufenthalt an der Ruhr-Universität Bochum und die Fortbildung zum Training zum Sporttherapeuten beim DVGS ging er an die Bergwelt ische Universitet Wuppertal.

Im Anschluss an die Doktorarbeit zog er in den Sportplatz Landmwehr in Lösingen, wo er den Fitness-Bereich und das angeschlossene Rehabilitationszentrum betreute. Prof. Dr. Karsten Witte ist seit 2013 bei SportsMedicalConsult für die fachliche Betreuung von Vorhaben und Untersuchungen, für die Einführung und das Management von Produkten in den Bereichen Behandlung, Vorbeugung und Rehabilitation sowie für die Bereiche F&E zuständig.

Der Lehrstuhl für Fitness und Gesundheit I mit den Schwerpunktthemen Sportmedizin, Diagnose und Trainingslehre, Sport Ernährung, Betriebsgesundheitsmanagement, Personal Training und Leichtathletiktraining wurde im Juli 2013 eingerichtet. Seit mehr als 10 Jahren ist er in der Sport- und Fitnessindustrie tätig. Sein Studium der Sportwissenschaften mit den Schwerpunktthemen Regeneration und Vorbeugung absolvierte er an der Dt. Sportuniversität in Köln. An der Sportuniversität lehrt er seit 2002 Kraft- und Ausdauertraining.

Der Leiter des Fitnesstrainer-Trainings der DSHS hat einen eigenen Zertifikatskurs "DSHS Kraft- und Konditionstrainer" aufgesetzt. Als Gastreferent bei verschiedenen Fachkongressen ist er als Referent für die Fachzeitschrift Men´s Health verantwortlich. Prof. Dr. Haselhorst hat an den Universitäten Hildesheim, Wolfsburg/Wolfenbüttel und der TU Kaiserslautern Verwaltungs-, Betriebswirtschafts-, Betriebswirtschafts- und Bildungswissenschaften studiert.

Prof. Dr. Haselhorst ist seit 2009 als Dozent und Prüfer an mehreren Universitäten und Berufsakademien in Deutschland mitwirken. Als Doktorand an einer Europahochschule begleitet er auch Dissertationsprojekte und ist Verfasser mehrerer Fachveröffentlichungen. Im Anschluss an das Betriebswirtschaftsstudium in Berlin, Wien und Dublin, das er mit einem B.A. in Internationalem Vertrieb und einem Diplom-Kaufmann abschloss, arbeitete er zunächst als Forschungsassistent in der Abteilung "Innovations- und Kommunikationsmanagement" am IMT Berlin und später als Handelsdirektor.

Gleichzeitig hat er an der TU Berlin zum Themenbereich "Agentur 2000 - Entwicklung und Perspektive für Kommunikationsdienstleister " doktoriert. Zunächst absolvierte er ein Studium der Volkswirtschaftslehre an der Uni Duisburg und später die Promotion in Physik an der PH Weingarten. Dabei steht die Betreuung von Eigentümern von Hotelanlagen und Veranstaltungsorten wie z. B. Sporthallen und Konzertsälen im Vordergrund.

Prof. Dr. Lindfeld war und ist neben ihrem Beruf als Rechtsanwältin Dozentin für Recht an der FH Bad Honnef, der FH Bad Honnef und dem IAW (Institut für Wirtschaftsangewandte Forschung) der FH Niederrhein. Prof. Dr. Lindfeld studierte an der Uni Bielefeld und absolvierte anschliessend ihr Rechtsreferendariat am OLG Hamburg.

Weitere berufliche Stationen sind unter anderem die Revisionsgesellschaft Deloitte sowie freie Dozententätigkeit an der Campusakademie des Ruhrgebiets und an der UB. Im Rahmen ihrer Doktorarbeit arbeitete sie als Forschungsassistentin an der Uni Duisburg-Essen und untersuchte unter anderem die Akzeptanzentscheide für die Teilnahme an E-Government und die Digitale Tagesordnung der EU.

Prof. Dr. Kayser hat an der Essener Uni Wirtschaftinformatik mit den Schwerpunktthemen Produktionsinformatik, Statistiken und Wirtschaftsetrik studiert. Nach dem Studium der Sportwissenschaft und Sportbiologie hat er an der Dt. Sportuniversität Köln in Molekular- und Zellsportmedizin promoviert. Seit 2018 ist Eduard Isenmann als Forschungsassistent im Team der IST-Universität im Fachbereich "Fitness und Gesundheit" tätig.

Sein Studium der Sportwissenschaften und Physik an der Dt. Sportuniversität zu Köln und an der Uni zu Köln, wo er auch ein Lehramtsstudium ablegte. Er verfügt als Athlet und Konditionstrainer über mehr als zehn Jahre Erfahrung und ist spezialisiert auf olympisches Krafttraining und Sturz. Nach beruflicher Erfahrung in diesem Fachgebiet schloss sie ihren Masterstudiengang "International Management" mit den Schwerpunktthemen Internationales Marketing und Außenhandel ab.

Im Mittelpunkt ihrer Diplomarbeit stand der Umgang mit politischen Marketinginstrumenten und deren Einflussnahme auf das Wahlverhalten in Deutschland. Die Diplom-Ökonomin Alexandra Löwe (Schwerpunkt "Service Management") ist Inhaber mehrerer Zertifizierungen im Bereich Fitness und Wellness. Mehr als 30 Jahre Berufserfahrung im Bereich Sport und Fitness hat sie als Wettkampfsportlerin in Chemnitz begonnen. Wenige Jahre später vollzog sich der Wandel in der Fitnessindustrie.

Seit 2014 ist Moritz Tellmann für das Modul Personaltraining in den beiden Lehrveranstaltungen "Fitness & Gesundheitsmanagement" und "Fitness Science" verantwortlich. Zusätzlich zur Promotion in Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin ist er seit mehr als 10 Jahren als Ausbilder in der Fitnessbranche aktiv und seit 2013 bei seiner "Coaching Agency Köerperarchitekten GbR" in Düsseldorf selbständig mit.

Er berät regelmässig die deutschsprachige Men´s Health. Er hat nach dem Gymnasium an der Sportuniversität Köln mit dem Hauptfach "Prävention und Rehabilitation" Sportwissenschaft studiert. Sascha Martini absolvierte nach dem Diplom einen Master-Abschluss in Health-Management mit den Schwerpunkten Kontrolle und Pharma.

Seit 2001 ist Martini in der Fitness- und Freizeitindustrie tätig. Sein Hauptberuf war als Fitness- und Gesundheitstrainer in der Abteilung Betriebliche Gesundheits-förderung der T-Mobile GesmbH tätig, war als Sporttherapeut und Leichtathletiktrainer bei Patientinnen und Patientinnen sowie Wettkampfsportlern tätig und führte die Abteilung "Fitness" des IQST-Studieninstituts. Darüber hinaus verfasst Sascha Martini Fachbeiträge für verschiedene Fachzeitschriften der Fitness- und Gesundheitsindustrie sowie Vorträge am Sascha Martini-Studieninstitut.

Bereits während ihres Studienaufenthaltes an der Dt. Sportuniversität Köln arbeitete Veronika Pfeffer als Ausbilderin in verschiedenen Fitness-Studios in Köln und Düsseldorf. Der Fitness- und Gesundheitsindustrie ist sie stets verbunden und kann auf 20 Jahre Berufserfahrung zurückblicken. Zusätzlich zu ihrem Sportwissen hat sie eine Aerobic-A-Lizenz, eine Fitness-A-Lizenz, eine Rückenschulung und das Training "Fascial Fitness Advanced" abgeschlossen.

Als National Group Fitness Manager hat Pfeffer seit 2004 die Group Fitness Division von Fitness First Germany mit über 80 Niederlassungen geleitet. Darüber hinaus lehrt sie Anwesenheitstage im Studienmodul "Fitness Management" und ist am Institut in diversen sportlichen und wirtschaftsnahen Studienmodulen mitwirken. Die Sportwissenschaftlerin hat an der Dt. Sportuniversität in Köln mit den Schwerpunkten Wirtschaft und Unternehmensführung studiert.

Sie ist außerdem Fitnessspezialistin (IHK) und besitzt mehrere Ausbilderlizenzen. Sie ist seit 14 Jahren als Lehrbeauftragte in den Bereichen Soziales und Ökonomie, in leitender und koordinierender Funktion in Fitness- und Gesundheitsanlagen, im betriebseigenen Gesundheitswesen und als Personal Trainerin für Kunden im Einsatz. Seitdem ist sie als selbständige Ökotrophologin und Trainerin sowie als geschäftsführende Gesellschafterin von FROMM - TaxConsult, Steuernberatungsgesellschaft mbH im Einsatz.

Nach dem Studium der Betriebswirtschaft an der Uni Köln hat er an der Uni St. Gallen promoviert. Das Studium der Rechte absolvierte er an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, wo er auch promoviert wurde. Einer seiner Tätigkeitsschwerpunkte sind die Bereiche Unternehmensübertragung, Nachfolgeregelung und Compliance. Dr. Giesen ist regelmäßig als Lehrbeauftragter an zahlreichen Ausbildungseinrichtungen beschäftigt; unter anderem ist er im Rahmen der Fachanwaltsausbildung an der Dt. Anwaltsakademie mitwirken.

Seit sieben Jahren ist Markus Bremen als selbständiger Privattrainer in Köln dabei. Er ist Sportwissenschaftler mit den Schwerpunktthemen Vorbeugung und Wiederherstellung, ausgebildeter Fitnesstrainer, Heilerzieher und Osteopath. Einen weiteren Arbeitsschwerpunkt bildet die Konzeption und Umsetzung von maßgeschneiderten Trainingsprogrammen für Betriebe im Bereich der arbeitsmedizinischen Förderung. Erik Jahn hat an der University of Mannheim und der Queen's University in Kingston, Kanada, Wirtschaftswissenschaften studiert.

Anschließend war er fast sieben Jahre lang als Investmentstratege und Produkt-Spezialist im Wealth-Management- und Privatkundengeschäft in der Hauptverwaltung der Deutsche Bank AG in Frankfurt/Main tätig. Dr. de la Rubia ist außerdem Lehrbeauftragter an der Frankfurt School of Finance and Management und ist für Berlin Economics tätig, ein wirtschaftspolitisches Beratungsunternehmen für die mittel- und osteuropäischen Länder.

Dr. Cyrus de la Rubia hat an der Uni Potsdam bei Prof. Dr. Fuhrmann über die Fälligkeitsstruktur der Kapitalmärkte promoviert. Dr. de la Rubia studierte Wirtschaftswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und an der Universidad Nacional de Córdoba (Argentinien). Im Anschluss an sein Sportwissenschaftliches Praktikum an der Dt. Sportuniversität Köln wurde er an der Dt. Sportuniversität Köln im Bereich "Hochintensives Ausdauertraining" promoviert.

Seit 1986 ist er in der Fitnessbranche tätig und ist Miteigentümer von zwei Gesundheitsimmobilien. Seit mehr als 20 Jahren ist er nach seinem Studium der Sportwissenschaften an der Dt. Sportuniversität Köln Gastredner, Inhouse-Coach, Trainer und Lehrbeauftragter mit den Schwerpunktthemen Fitnesstraining, Trainingstheorie und Fitnessmanagement. Er hat neben verschiedenen Lehrbüchern über Fitness, Anatomie, Physiologie und Managementtraining das Lehrbuch "Grundlagen des Ein-Satz-Trainings" verfass.

Die Sportwissenschaftlerin Alexandra Biernat studierte an der DSHS in Köln mit dem Studienschwerpunkt Vorbeugung und Wiedereingliederung. Insbesondere die Gebiete Fitness und Sporttraining, Sportreinigung und Trainingstherapie standen im Mittelpunkt der Studien. In Kooperation mit dem DSHS Köln arbeitet sie seit 2010 in einer Suchtpraxis, wo sie die Wirkungen von Bewegungs- und Sport-Therapie auf die physischen und geistigen Leistungsfähigkeiten von betrunkenen Menschen untersucht.

Darüber hinaus ist sie Rednerin auf vielen Fitnesskongressen, führt Einzel- und Gruppenschulungen durch und arbeitet als Dozentin.

Mehr zum Thema