Finanzielle Unterstützung Studium nach Ausbildung

Fördermittel Studien nach der Ausbildung

Dadurch erhalten die Betroffenen eine geringere finanzielle Unterstützung. Die Abkürzung BAföG steht für finanzielle Unterstützung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz. Studentenfinanzierung Das Studium ist nicht gerade günstig und die Studiendauer ist nicht gerade eine Lebensphase, in der man in Reichtum baden kann. Finanziert werden sollen neben den Lebenshaltungskosten auch Studienbeiträge, Buchkosten, anderes Studienmaterial und öffentliche Verkehrsmittel. Auf einen Blick die wesentlichen Finanzierungsmöglichkeiten: Die wohl am bekanntesten ist neben der Unterstützung durch das Elternhaus und die Gastfamilie die öffentliche Unterstützung nach BAföG.

Das ist BAföG und wie erhalte ich es? Unter BAföG versteht man die Unterstützung selbst. Die Unterstützung hängt bis auf wenige Ausnahmefälle vom Gehalt der Erziehungsberechtigten ab. Vordrucke für BAföG-Anträge sind bei den Studierendenwerken verfügbar. Die Bewerbung kann erst nach der Bestätigung des Studienortes erfolgen.

Das BAföG besteht zur einen Seite aus einem Stipendium, zur anderen Seite aus einem Anleihen. Dies bedeutet, dass 50% der Subvention zurückerstattet werden müssen. Welche Möglichkeiten habe ich, wenn ich nach BAföG nicht berechtigt bin? Bei Studienkrediten verzichtet die Bank auf die sonst übliche Sicherheit; unter normalen Umständen werden die Studierenden als "nicht kreditwürdig" klassifiziert.

Darüber hinaus liegen die Zinssätze für die Tilgung des Kredits am untersten Ende des normalen Zinssatzes. Abhängig von der jeweiligen Hausbank kann es auch zu regionalen Beschränkungen kommen. Achtung: Ein Studentendarlehen ist nicht etwas, das leicht herausgenommen werden sollte, immerhin ist es eine Zusage, die in der Folgezeit auftritt. Während der Ausbildung bekommen ausgesuchte Antragsteller Gelder, die Investoren in einen Fond eingezahlt haben.

Die gesponserten Studierenden erhalten nach Abschluss des Studiums einen Teil ihres Gehalts für einen gewissen Zeitabschnitt beim Einstieg ins Arbeitsleben zurück. Hört sich wie eine Wertpapierbörse an, ist aber in Wirklichkeit ganz simpel. Finanziert wird nur über die Dauer des Regelstudiums plus höchstens ein Jahr. Welche Chancen gibt es, wenn ich mich gerade in meiner Ausbildung stecke oder diese erweitern möchte?

Sie richtet sich an diejenigen, die eine Weiterbildung absolvieren möchten - die die erste universitäre Ausbildung sinnvoll komplettiert - oder an diejenigen, die in ihrem ersten Studium aus irgendeinem Grund die Förderdauer übertroffen haben. Das Gesuch kann beim Büro für die Förderung der Bildung eingereicht werden. Das Bildungsdarlehen wird vom Bund gefördert und kann nur in der Weiterbildungsphase beantrag.

So kann beispielsweise die Endphase von Studien, Praktikum, Zusatz-, Ergänzungs- oder Nachdiplomstudiengängen gefördert werden. Die Unterstützung ist für einen Zeitraum von bis zu zwei Jahren mit einem Höchstbetrag von 300 EUR pro Monat möglich, sofern das Studium in einem von der BAföG anerkannten Ausbildungszentrum abgeschlossen wird. Es ist egal, wie hoch das Einkommen der Väter ist. Neben der wirtschaftlichen Unterstützung erhalten viele Stipendiatinnen und -nehmer auch eine Sozialhilfe von ihrem Förderer.

Vergeben werden die Fördermittel von Politikern, Religionsgemeinschaften und Unternehmen, die ihre gesellschaftliche Eigenverantwortung wahrnehmen wollen. Sie ist besonders nützlich, wenn die Teilzeitstelle einen ähnlichen Inhalt wie das Studium hat. Darüber hinaus zahlt der Übungsfirma oft die Schulgeld.

Mehr zum Thema