Finanzielle Unterstützung für zweite Ausbildung

Unterstützung für die zweite Ausbildung

können Sie möglicherweise auf die Unterstützung des Arbeitsamtes zählen. Stellt die Agentur für Arbeit finanzielle Unterstützung für die Sekundarschulbildung bereit? Zweitausbildung - finanzielle Unterstützung? Erziehungsgeld (Eltern, Erziehungsgeld, finanziell) War die zweite Ausbildung nicht unbedingt erforderlich, dann wirst du keine große Unterstützung zuteil! Wenn Sie die BAB - oder auch nur noch die Möglichkeit haben, die BAB - oder nur noch das Kindgeld in Anspruch genommen zu haben, auf das Sie max.

25 Jahre oder bis zum Abschluss der Ausbildung haben werden. Du hättest dann nur einen Teilzeitjob, aber dann achte auf die Arbeitszeiten, nicht mehr als im Durchschnitt 20 Arbeitsstunden pro Woche, neben der Ausbildung, sonst hast du Schwierigkeiten mit dem Familiengeld.

Ich würde trotzdem einen BAB - oder Bleifrei - antragstellen (je nachdem, was Sie tun wollen), wenn der Ablehnungsschreiben beantragt wurde, z.B. wenn Sie einen Mietbeihilfe für die nicht gedeckten Ausgaben der KDU - Wohn- und Heizkosten ("warme Miete") in der Arbeitsstätte - beantragt haben. Bei gesundheitlichen Problemen oder wenn Sie nicht in den ersten Arbeitsplatz aufgenommen werden können, können Sie Unterstützung vom Arbeitsministerium erhalten.

Ihre Erziehungsberechtigten sind nicht mehr unterhaltspflichtig, das Erziehungsgeld wird bis spätestens 25 Jahre nicht oder nicht mehr ausgezahlt, BAB und BAfog sind nicht mehr anwendbar - Hüttensand IV verbleibt oder Ihre eigene Erwerbsarbeit.

Erziehungsberechtigte lehnen finanzielle Unterstützung für die zweite Ausbildung ab

So absolvierte ich nach dem Gymnasium eine Ausbildung zur Kinderschwester und wurde in dieser Zeit von meinen Erziehungsberechtigten gefördert. Ich habe nach meiner Ausbildung weitere 1,5 Jahre lang gewirkt und dann (im Jahr 2010) mein eigenes Training mitgenommen. Kurz nach Studienbeginn verstarb mein Familienvater und ich erhielt genügend Bachelor.

Die Rente meines Vorfahren wird im aktuellen Masterstudiengang berücksichtigt und mein Bezirk ist wesentlich unterbewertet. Konkret lautet meine Fragestellung jetzt: Kann ich oder meine Mütter eine finanzielle Unterstützung beantragen, damit sie sich wehrt, mich weiter materiell zu fördern (und ich brauche jetzt finanzielle Unterstützung, weil ich nur einen kleinen Batzfögsatz bekomme), weil sie oder meine Erziehungsberechtigten meine erste Ausbildung durchführten??

So konnte ich den maximalen Preis bekommen. Und zwar BAFÖG!! Kann ich diesen Gesuch auch jetzt noch einreichen, nachdem ich meine Entscheidung (nach dem Erstantrag) vom Studierendenwerk bekommen habe? Mit freundlichen Grüßen, * Deine Erziehungsberechtigten wären auch nach dem Unterhaltsgesetz nicht draußen, dafür hast du ein halbes Jahr zu wenig gearbeit.

Die erforderliche Unterstützung kann bei der Bemessung der Entlohnung, die man mit der Ausbildung zum Pflegepersonal üblicherweise erhält, nicht allzu hoch gewesen sein. Genauer gesagt, für den elternlosen Bundesverband sind 2 Jahre berufliche Tätigkeit nach Beendigung der Ausbildung vonnöten. Doch ich habe von Kommillitonen gelernt, dass nach einer " geförderten " Ausbildung die Erziehungsberechtigten nicht für die zweite....?! bezahlen müssen.

Nun, ich war bei meinen EItern und ich war zum Essen eingeladen. Der Support war daher materieller. roleer schrieb: > unterer. Was für eine Rente wird angerechnet? Mein Vater überträgt die Rente auf meine Mütter in Form einer Witwen-/Bezugsrente. Rover schrieb: > Rechtsaussage....?! Das Training kann an verschiedenen Orten stattfinden.

Bei einem so hohen Renteneinkommen Ihrer Mütter, dass dem BayföG so viel gutgeschrieben wird, kann nicht viel getan werden. ah ok.... dann macht es wahrscheinlich wenig sinnvoll, einen solchen Gesuch zu machen. vielen Dank für die Mithilfe!!!

Mehr zum Thema