Finanzielle Unterstützung bei zweiter Ausbildung

Fördermittel für die zweite Ausbildung

Tel.: ? 27 und Sekundarstufe - Soziale Leistungen und Wohnen - Gesellschaftsrecht

BachöG-Stelle: Herrn X steht das BaföG nicht zu, da es sich um eine innerbetriebliche Ausbildung auswirkt. BAB-Stelle: BAB steht ihm nicht offen, da es sich um eine Sekundarschule aufbaut. Außerdem, da er keine eigene Ferienwohnung hat, sondern im Haus seiner Eltern ist. Die Behörde würde die Härtefallverordnung "evtl" billigen und die BAB bezahlen, wenn X eine eigene BAB sucht.

Jetzt die SGBII-Location: Eine Ferienwohnung ist nicht möglich, da X kein Geld erhält für das Bundesamt für Gesundheit (BaföG) oder die BAB !!!!!!! Es wird gesehen, dass der eine es auf den anderen drückt, AAmt: Keine Ferienwohnung keine BAB, SGBII: keine BAB keine Ferienwohnung. Wohngeldplatz: Fallen ebenso weg, da er wie bei BAB im elterlichen Haus ist. 7 SGB II - Beneficiaries; § 20 SGB II - Regular requirements to secure livelihood; § 22 SGB II - Requirements for accommodation and heating; § 27 SGB II - Benefits for apprentices There are 6 offices and all 6 do not feel responsible.

Er selbst kann sich nicht darum kümmern, eine Ferienwohnung zu finden, kein Hausherr würde ihn mit dem Geld mitnehmen. Der Wohngeldzuschuss würde nicht einmal in Erwägung gezogen, da es sich nur um einen Mietzuschuss handelt und er sich die Ferienwohnung ohne weitere finanzielle Unterstützung nicht hätte bezahlen können. Die verbale Ablehnungsantwort hat X von allen Seiten (bis SGBII), da alle die Anfragen gar nicht erst entgegennehmen wollten.

Fuer die Bundesanstalt fuer Arbeit sagte die Bundesanstalt fuer Arbeit, er sollte zum SGBII-Buero gehen, Dienstleistungen und Wohnungen bewilligen und dann den BAB-Antrag stellen. Es wäre möglich, dass X noch diese Woch noch einen Terminkalender mit dem SGB II Platz hat.

Entzug der Ausbildung oder andere finanzielle Unterstützung für die zweite Ausbildung

Guten Tag, ich absolviere derzeit meine zweite Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann. Das Training ist mein zweites und ich bin jetzt hin und her gelaufen. Ich bekomme nichts, weil ich Anspruch auf den Grund habe, zu bab, aber bab bekomme ich nicht, weil es mein zweites Training ist. Meine 475 Euro aus dem Training habe ich nur.

Dabei hatte ich mir gedacht, dass ich meine erste Ausbildung verlieren könnte, ist das möglich? Zum Beispiel, als ich bei der Untersuchung gemogelt habe oder so? Danach sollte das aktuelle als erstes Training gelten. Zunächst einmal empfehle ich Ihnen nachdrücklich, Ihr erstes Training nicht wieder "zu verweigern"!

Sie können nicht nur strafrechtlich verfolgt werden, weil Sie so tun, als hätten Sie eine strafbare Handlung begangen, wenn Sie eine ungenaue Behauptung aufgestellt hätten, dass Sie bei der Untersuchung geschummelt hätten. Deshalb empfehle ich Ihnen lieber, Ihre zweite Ausbildung zu beenden und wenigstens vorübergehend in Ihrem ersten Beruf zu wirken, um diesen Notfall zu beheben. Aber ob die Behörden dies so sehen, ist eine weitere wichtige Aufgabe, die Ihr Angestellter mit Sicherheit erfüllen kann.

Wenn Sie eine andere Unterbringung im Sinn haben, können Sie einen Wohngeldantrag stellen, um mindestens einen Subventionszuschuss für die Unterkunftskosten zu bekommen. Daher kann ich Ihnen dazu keine definitive Stellungnahme erteilen. Wenn Sie den Pachtvertrag für die Wohngemeinschaft unterzeichnet haben, ist Ihre Ex-Freundin übrigens nicht befugt, Sie "auf die Straße zu setzen".

Wenn Sie den Pachtvertrag allein abgeschlossen haben, können Sie Ihre Ex-Freundin auch bitten, die Ferienwohnung umgehend zu verlassen. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass Sie alle Gemeinschaftsverträge (z.B. Strom- oder Gaslieferverträge, Telefon- und Internetverbindungen etc.) auflösen. Wäre es dann möglich, diese Ausbildung zu verweigern, wenn man prinzipiell davon ausgeht, dass ich keine falschen Aussagen machen würde, und würde die aktuelle als die erste Ausbildung gelten?

Mein erster Ausbildungsgang war Gebäude- und Objektlackierer (sozusagen der unterstellte Maler) und ging 2 Jahre lang unter Vertrag, wurde dann aber zwei Monaten früher abgeschlossen. In dieses Training konnte ich nicht wirklich integriert werden, oder? In diesem Fall sollte die BAB meine aktuelle Ausbildung unterstützen..... Nun, wenn Sie nicht in Ihren ersten Berufsstand integriert werden können (und es ist in der Tat so, dass von Ihnen ein gewisses Mass an FlexibilitÃ?t verlangt werden kann), dann könnte man auch sagen, dass die Sekundarschulbildung der Integration in den Arbeitsmarkt dienlich ist.

Dementsprechend könnte die Stelle die zweite Ausbildung nach 57 Abs. II SGB III vorantreiben. Ich möchte Ihre erste Frage antworten, ob eine Verlängerung der Finanzierung im Falle eines Rücktritts des Vertrages mit einem Nein möglich ist. Ein " erstes Training " ist das zweite Training, aber nicht konzeptionell. Darüber hinaus schreibt 57 (III) SGB III vor, dass eine weitere Finanzierung nur möglich ist, wenn die erste Ausbildung aus gutem Grund beendet wird.

Darüber hinaus kann die zuständige Stelle im Fall einer Disqualifikation darauf drängen, dass Sie die Abschlussprüfung für den ersten Lehrgang wiederholen. Daher halte ich an meiner Anregung fest und empfehle eindringlich, sich durch einen solchen Ansatz in eine viel tiefer liegende Notsituation zu bewegen.

Mehr zum Thema