Feinwerkmechaniker Beruf

Beruf des Feinmechanikers

Dies ist ein Beruf, dessen Ausbildung in den folgenden Schlüsselbereichen vertieft werden kann: Die Feinmechanikerin ist dem Berufsfeld Metalltechnik zugeordnet. Feinmechanikerausbildung: Stellenbeschreibung & Stellenangebote In der Feinmechanik hat Genauigkeit oberste Priorität: Bei der Herstellung von kleinsten Bauteilen für Autos, Verpackungsmaschinen oder Automaten ist millimetergenaue Arbeit vonnöten. Wofür ist ein Feinmechaniker zuständig? Im Beruf des Feinmechanikers gibt es 4 Spezialitäten zur Auswahl. Jeder, der sich für den Maschinenbausektor entschließt, erfährt, wie man unterschiedliche Anlagen und Anlagen zusammenbaut und inbetriebnimmt.

Sie lernen im Kurs Werkzeuge, wie man daraus Modell- und Musterwerkzeuge aus unterschiedlichen Materialien herstellt. In der täglichen Arbeit plant die Feinmechanik zunächst die Arbeitsprozesse, bevor ein neuer Auftrag ausgeführt werden kann. Bei der Berufsbeschreibung Feinmechaniker können jedoch sehr verschiedene Verantwortungsbereiche im Mittelpunkt des Interesses gestanden haben - je nach Unternehmen, Industrie und Berufstätigkeit. Die Ausbildungsordnung für Feinmechaniker legt fest, welche Tätigkeiten Sie während Ihrer Berufsausbildung erlernen.

Sie sind nach Ihrer Berufsausbildung in der Lage, im Maschinen- und Gerätebau sowie in der Fertigung von präzisen mechanischen und augenoptischen Produkten zu wirken. Sie interessieren sich für diesen Beruf? ¿Wie kann ich Feinmechaniker werden? Während Ihrer Berufsausbildung wechseln Sie zwischen Unternehmen und beruflicher Schule. Sie lernen im Unternehmen die Praxis des Berufes Feinmechanikerinnen und Feinmechaniker hautnah und übernehmen handfeste Arbeit.

Im Berufskolleg erlernen Sie das Wissen um den theoretischen Hintergrund. Zum Nachweis der Schulung müssen Sie eine Berichtsheftchen aufbewahren, in dem Sie die Aktivitäten und Arbeiten Ihrer Schulung dokumentieren. Sie absolvieren als zukünftiger Feinmechaniker die Meisterprüfung. Nach Abschluss Ihrer Schulung schließt sich Teil II an die aus mehreren Teilbereichen bestehende Gesellenprüfung an. Sie können sich nach Bestehen der PrÃ?fung als staatlich geprÃ?fter Feinmechaniker bezeichnen.

Sie haben nach Ihrer Berufsausbildung vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten, z.B. durch eine Fortbildung zum Feinmechanikermeister oder zum Feinmechaniker/in. Welche Schulabschlüsse haben die Erstsemester? Drei wichtige Stärken: Diese Rahmenbedingungen können sich für Sie ergeben: Sie können prinzipiell Feinmechaniker mit oder ohne Hauptschulabschluss werden. Der Großteil der Auszubildenden hat einen Hauptschulabschluss, wie er vom BIBB ermittelt wird.

Daraufhin kommen Auszubildende mit (technischem) Abitur und nur sehr wenige beginnen eine Berufsausbildung ohne Schulabschluss. Gute Leistungen in Werk/Technik sind für die Schulung von großem Nutzen, da Sie z.B. bei der Montage und Demontage von Systemen und Werken eingesetzt werden. Das Wichtigste in diesem Beruf ist, dass Sie sorgsam und präzise vorgehen können, z.B. bei der einwandfreien Herstellung von Präzisionsmaschinen.

Andere Schwerpunkte, die sich der Unternehmer als angehende Feinmechaniker wünscht, sind neben analytischen auch handwerkliche und technische Fertigkeiten, die Sie z.B. bei der Maschinenmontage benötigen. Feinmechaniker ist ein Handwerksberuf, so dass Ihr Arbeitsplatz in der Praxis meist eine Werkstätte oder Produktionshalle ist. Bei einem Maschinenbau- und Werkzeugbauunternehmen hingegen sind Sie in Werkstätten und Werkshallen in Bewegung.

Inwiefern steht Ihnen dieser Beruf gut?

Mehr zum Thema