Fachwirt Ausbildung

Betriebswirtschaftslehre

Die kaufmännische Weiterbildung erfolgt in der Regel nach einer kaufmännischen Lehre und mehrjähriger Berufserfahrung in der jeweiligen Branche. Werden Sie Fachwirt für den Einzelhandelsvertrieb Wie verhält sich ein Betriebswirt im Bereich des Einzelhandels? Entwicklung von Vertriebskonzepten: Alle Tätigkeiten und Abläufe müssen präzise festgelegt werden, um die Umsatzziele im Handel, wie z.B. feste Verkaufszahlen, zu erfüllen.

Es ist daher die Pflicht eines Betriebswirtes, kundenfreundliche und unverwechselbare Lösungen zu unterbreiten. Um auf die Belange und Bedürfnisse der eigenen Kundschaft einzugehen und den Wettbewerb zu ergründen.

Personalführung: Im Handel ist eine gelungene Personalplanung von entscheidender Bedeutung. Beispielsweise erstellt der Einzelhandelsvertrieb Schichtpläne, ist für die Kostenplanung der Personalkosten im Unternehmen tätig oder hat einen genauen Überblick darüber, wo der Personalbedarf liegt - der Fachbegriff dafür ist der Personalbedarf. Aber auch für die Ausbildung der Praktikanten und die Weiterqualifizierung der Mitarbeiter sind die Betriebswirte in der Verantwortung.

Außerdem sorgen sie dafür, dass die Mitarbeitenden lernten, höflich mit den Kundinnen und Kundschaft umzugehen und in Beschwerdefällen richtig zu handeln. Eigene Produkt- und Angebotsangebote müssen immer ins rechte und rechte Blickfeld rücken, damit sie für die Verbraucher ansprechend sind. Dazu müssen die Vertriebsmitarbeiter im Handel kundennah nachdenken und Marketingmaßnahmen erarbeiten, die die Verbraucher zum Konsum und zur Gestaltung eines nachhaltigen Images anregen.

Es geht darum, die Zufriedenheit und Loyalität der Kundinnen und Kunden zu erhöhen, so dass sie immer wieder gern in das Geschäft zurückkehren. Umsetzung der Warenlogistik: Die Filialorganisation steht und fällt mit der Lösung von logistischen Aufträgen. Der Einzelhandelsspezialist muss den Bestand und den Materialfluss im Blick behalten, damit er weiss, wann die Fächer nachgefüllt werden müssen und welche Artikel bei den Verbrauchern derzeit sehr gefragt sind.

Budgetüberwachung: Ein Spezialist für den Einzelhandelsumsatz ist für die Budgetüberwachung verantwortlich, indem er die Steuerung aller Cashflows in der Filiale hat. Unternehmensberatung: Gerade in einer Managementposition sind Business-Experten die Spezialisten, wenn es um die Beratung von Unternehmen geht. Darüber hinaus steht er den Kundinnen und Kunden in der Werkstatt Rede und Antwort und überzeugt sie mit seiner Fachkompetenz und seinem Wissen.

Bei BUDNI arbeiten Sie als Einzelhandelsspezialist in einer Niederlassung, die Ihren individuellen Bedürfnissen am besten entspricht. Dabei richtet sich die Selektion nach Kundenwünschen und Filialarten, da jede Niederlassung unterschiedlich strukturiert ist und nicht jedes Angebot gleich ist. BUDNI bereitet Sie als Spezialist für den Handel speziell auf die Besetzung einer Managementposition vor.

Sie lernen an der Spitze der Niederlassungsleitung, wie Sie die Eigenverantwortung für das Unternehmen und die Niederlassung wahrnehmen - BUDNI stellt Ihnen auch ein eigenes Trainee-Programm zur Verfügung. Sie sind als Manager bei BUDNI dafür zuständig, dass die Arbeiten in der Niederlassung immer einwandfrei laufen - egal wie viele Kunden es gibt.

Weshalb ein Spezialist für den Einzelhandels-Verkauf werden? Mit der Ausbildung zum Fachmann im Handel ist ein qualifizierter Berufsabschluss verbunden, der Sie zielgerichtet auf die Besetzung einer Managementposition vorzubereiten. Sie übernehmen sehr rasch Verantwortlichkeiten für den Geschäftserfolg einer Niederlassung sowie für die Mitwirkenden. Darüber hinaus bietet die Ausbildung viele Aufstiegsmöglichkeiten, wie z.B. den Wechsel vom Filialleiter zum Divisionsleiter einer Heimatregion.

Studierende, die nach ihrer Ausbildung einen Abschluss in Betriebs- oder Volkswirtschaftslehre machen, erhöhen ihre Chance, eine bessere Stelle zu finden und ein besseres Einkommen zu erzielen. Früher wurde der Berufsstand des Fachmanns für den Handel im Handel als Handelassistent bezeichnet. Wie kann ich als Vertriebsspezialist im Handel mitarbeiten? Sie sind als Kaufmann für den Einzelhandelssektor - wie der Titel schon sagt - im Handel zuhause.

Sie sind z.B. als Niederlassungsleiter für eine Niederlassung des Handelsunternehmens verantwortlich, für das Sie mitarbeiten. Welche Arbeitszeit haben Sie als Betriebswirt im Bereich Retail Sales? Spezialisten für den Einzelhandelsumsatz sind im Schichtbetrieb beschäftigt. Weil Handelsunternehmen in der Regel erst um 10 Uhr morgens eröffnen und in den späten Morgenstunden schliessen, ist es üblich, bis 20 Uhr zu trainieren.

Was für Berufsbekleidung trägt der Einzelhandelskaufmann? Berufsbekleidung in Handelsunternehmen ist abhängig vom Betrieb - oft trägt der Einzelhandelsprofi Poloshirts, Shirts oder Blumen in Firmenfarben mit dem Firmenlogo. Dabei wird nur eine bestimmte Kleiderordnung für die Arbeiten angegeben und aus Marketinggründen werden Kleidungsstücke verwendet, die der Kunde im Angebot vorfinden kann.

dass der Handel mit rund 160.000 Lehrlingen der drittgrößte Wirtschaftssektor in Deutschland ist? Wie muss ich sein, um Einzelhandelsspezialist zu werden? Du bist warmherzig, hilfreich und überzeugt gegenüber den Käufern. Vorreiter: Als Retail Sales Spezialist müssen Sie schon heute wissen, was morgen los ist und dem Wettbewerb einen Schritt voraus sein.

Inwiefern funktioniert die Ausbildung zur Fachkraft für Handel im Handel? Als Fachkraft für Handel ist die Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann eine 3-jährige Doppelausbildung für Abiturienten mit einem qualifizierten Doppeltitelabschluss. Zusätzlich zu Ihrer Ausbildung zum Industriekaufmann oder zur Industriekauffrau im Handel, die Sie im zweiten Jahr mit einer Abschlussprüfung abschließen, absolvieren Sie im dritten Jahr der Ausbildung die Weiterbildung der IHK zur einheitlichen Kaufmannsmeisterin zum Fachkraft für Handel im Handel.

Das Training ist in zwei Abschnitte unterteilt: einen Theorie- und einen Praxisteil, in denen Sie das im Unternehmen Erlernte anwenden. Sie absolvieren die halbe Ausbildung in berufsbildenden Schulen oder Bildungsstätten des Einzelhandels und erwerben alle erforderlichen fachlichen Grundkenntnisse zu den Bereichen Customer Orientation, Personalführung, Leadership, Kommunikation, Training, Coaching, Marketing auf Zeit.

Der theoretische Teil des Betriebswirtschaftsstudiums wird an den Hochschulen der IHK absolviert. Der andere Teil wird in einer oder mehreren Niederlassungen Ihres Ausbildungsbetriebes zum Einsatz kommen, um wertvollen Berufserfahrung und Wissen aus erster Hand mitzunehmen. Bei BUDNI gehen die Auszubildenden durch die Einzelstationen des Unternehmens, um alle Prozesse zu ergründen.

Sie erhalten neben der fachlichen Betreuung in der Verkaufsflächen, d.h. in der Verkaufsstelle selbst, einen Einblick in die betriebswirtschaftlichen Verhältnisse und Prozesse in der Verkaufsstelle sowie in das Warenwissen und wissen bald auch, welche Tätigkeiten Sie in einer Managementposition zu erfüllen haben und wie Sie sich dann verhalten werden. Im Rahmen Ihrer Abiturausbildung besuchen Sie drei Mal im Jahr in Niedersachsen ein zweiwöchiges Seminar, das Ihnen hilft, die Bereiche Personalführung, Leadership, Kommunikation sowie Vertriebscontrolling und Vermarktung zu verstehen.

Sie haben während Ihrer Ausbildung auch die Gelegenheit, sich für ein Praktikum im Ausland in England zu qualifizieren, um eine andere Sichtweise auf den Handel im Kulturaustausch mit einem internationalen Einzelhändler zu entwickeln. Welche Erfahrungen macht ein Kaufmann für den Einzelverkauf an einer BBS? Du erlernst alle notwendigen Fertigkeiten, um eine Niederlassung zu betreiben und ein Gespann zu managen.

Zur Identifikation mit dem Ausbildungsbetrieb müssen zunächst die Arbeitsbereiche, das Leitbild des Betriebes und die Zielsetzungen und Verantwortlichkeiten des Betriebes erfasst und internalisiert werden. Anhand verkaufspsychologischer Erkenntnisse und betriebswirtschaftlicher Gesichtspunkte wird den Trainees beigebracht, Waren attraktiv und effektiv zu vermarkten und ein Geschäft bestmöglich zu entwerfen. Für die rechtzeitige Wiederbeschaffung knapper Ware ist ein Kaufmann für den Einzelhandelssektor verantwortlich.

Die Personalarbeit ist ein weiteres wesentliches Element der Ausbildung. Customer Orientation: Gemäß dem Motto: "Der Kund ist König" geht es in diesem Lernbereich darum, im Sinne des Kundinnen und Konsumenten zu verstehen, wie man denkt und handelt. Denn nur begeisterte Menschen schaffen eine Verbundenheit mit dem Betrieb und kommen zurück. Auf diese Weise erfahren die Teilnehmer auch etwas über gewisse Kommunikationsmethoden, die sie einzeln einsetzen.

Verkaufskontrolle: Bei diesem Thema geht es um den Verkauf. Welche Erfahrungen macht ein Fachwirt für den Einzelhandelsumsatz in der Praktik? Auszubildender: Im ersten Jahr der Ausbildung geht es vor allem darum, ihren Lehrbetrieb zu kennen. Du bekommst einen Überblick über den Tagesablauf in einer Niederlassung und übernimmst eigenverantwortlich Funktionen des Tagesgeschäfts.

Auszubildende: Im zweiten Auszubildendenjahr werden ihre Kundinnen und Servicekunden - und natürlich auch der Trainer - weiterhin fachkundig in der Branche unterstützt. Diese sorgen dafür, dass alle Abläufe einwandfrei laufen und die Kundinnen und -kundinnen das Geschäft immer einwandfrei durchlaufen. Nach Ablauf des zweiten Ausbildungsjahrs wird die Abschlussprüfung zum Industriekaufmann oder zur Industriekauffrau im Handel absolviert.

Trainingsjahr: Das vergangene Trainingsjahr ist ein direkt anschließendes Weiterbildungsjahr. Dort erfahren die Auszubildenden, wie man für ein Geschäft verantwortlich ist und vor allem, was hinter den Kulissen abläuft. Nach Ablauf des Lehrjahres ist die Fachprüfung zum Fachmann für den Handel vorgesehen.

Mehr zum Thema