Fachkraft für Lagerlogistik

Spezialist für Lagerlogistik

Sie als Fachkraft für Lagerlogistik wissen genau, was bei der Lagerung zu beachten ist und wie man Waren richtig auf den Transport vorbereitet. Lagerlogistiker lagern Waren professionell und beteiligen sich an der logistischen Planung und Organisation. Spezialist für die Schulung in der Lagerlogistik: Stellenbeschreibung & Stellenangebote

Lagerarbeit ist nur für Hilfsarbeiter? Lagerlogistikspezialisten stellen sicher, dass Milliarden von Waren die ganze Erde erreichen. Wofür ist ein Fachkraft für Lagerlogistik zuständig? Im Training für Lagerlogistiker lernen Sie, wie man Waren professionell einlagert, wie man ökonomische und zeitnahe Routenpläne erstellt und wie man Verladelisten und Ladepläne erstellt.

Sie sind nach Ihrer Berufsausbildung in fast allen Industriezweigen tätig, von Transportwesen und Straßenverkehr über den Automobilbau, die Elektroindustrie, die Holz-, Textil- und Chemische Industrie bis hin zum Einzelhandel. Wo immer gelagert wird, werden Facharbeiter gebraucht. Ganz anders kann die Berufsausbildung zum Fachkraft für Lagerlogistik ausfallen. Deshalb ist die Auswahl des richtigen Ausbildungsbetriebes sehr bedeutsam, damit Sie sich in der Schulung wohl fühlen und Ihre Fähigkeiten zum entsprechenden Arbeitsplatz und Arbeitsumfeld paßgen.

Sie sind als Spezialist für Lagerlogistik in Lagern, Fabrikshallen oder Kühllagern tätig, manchmal kann das Office auch Ihr Arbeitsort sein. Andererseits werden Campingplätze etwas häufiger im Außenbereich gefunden. Sie interessieren sich für diesen Berufsstand? Da fragen Sie sich wahrscheinlich: Wie werde ich zum Fachkraft für Lagerlogistik? Im Rahmen Ihrer Berufsausbildung zum Fachkraft für Lagerlogistik wechseln Sie zwischen Unternehmen und beruflicher Schule.

Als Fachkraft für Lagerlogistik lernen Sie im Ausbildungsbetrieb die Praxis kennen und übernehmen spezifische Aufgabenstellungen. Sie müssen während Ihres Trainings ein Reportbuch über Ihre Aktivitäten und Pflichten als Nachweis für das Training aufbewahren. In ihr erfassen Sie die Aufgabenstellungen und Lerninhalte, die Sie während Ihrer Berufsausbildung zum Fachkraft für Lagerlogistik lernen. Nach Abschluss Ihrer Berufsausbildung legen Sie eine Abschlussexamen ab, die aus 3 geschriebenen und einem Praxisteil besteht.

Nach bestandener PrÃ?fung können Sie sich als staatlich erteilter FachkrÃ?fte fÃ?r Lagerlogistik bezeichnen. Nähere Informationen zu Inhalt und Verlauf der Schulung finden Sie in der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Fachkraft für Lagerlogistik. Sie haben nach Ihrer Berufsausbildung vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten, z.B. durch eine Fortbildung zum Logistic Master oder zum Spezialisten für die Bereiche Logistics und Materials Management.

Man könnte aber auch an ein nachfolgendes Studiengang denken, z.B. in der Literatur. Sie können sich als Fachkraft für Lagerlogistik mit oder ohne Matura qualifizieren. Aus der obigen Abbildung geht jedoch hervor, dass etwa die Hälfe der Trainer einen Realschulabschluss erwarten und 35% der Bewerber einen Realschulabschluss anstreben.

Bei 10% der Betriebe ist Ihr Studienabschluss nicht von Bedeutung und nur ein sehr kleiner Teil der Trainer rechnet damit, dass sie ihr Reife- oder Fachexpertise erhalten. Gute Mathematiknoten sind für die Haelfte der Lehrbetriebe von Bedeutung. Guter Englischunterricht erfordert nur 30%. Verantwortungsbewusstsein und Gefahr sowie eine gute Dosis an Leistungsbereitschaft und Leistungsbereitschaft sind weitere Pluspunkte, die sich ein angehender Fachkraft für Lagerlogistik wünscht.

Für Sie als Fachkraft für Lagerlogistik ist Ihr Arbeitsbereich in der Praxis meist eine große Messehalle, wie z.B. Lager oder Fabrikgebäude. Charakteristisch für diesen Berufsstand sind auch festgelegte Arbeitszeitmodelle und Geschäftsreisen nur in Ausnahmen. Doch nicht alle Spezialisten für Lagerlogistik sind gleich. Je nachdem, in welchem Ausbildungsunternehmen und in welchem Arbeitsbereich Sie arbeiten, kann Ihr Arbeitsklima sehr verschieden ausfallen.

Inwiefern steht Ihnen dieser Berufsstand gut?

Mehr zum Thema