Fachkraft für Kreislauf und Abfallwirtschaft Beruf

Spezialist für Recycling und Abfallwirtschaft Berufsbildung

Werd zum Spezialisten für Recycling und Abfallwirtschaft! In der Stellenbeschreibung finden Sie Informationen zu Ausbildung, Bewerbung und Gehalt. Spezialist - Recycling und Abfallwirtschaft In der Job-Informationsstelle (BiZ) der Arbeitsvermittlung können Sie sich über die verschiedenen Berufsfelder informieren. In dem Artikel "Vom Berufsfeld zum gewünschten Beruf" erfahren Sie, wie Sie am besten mit den Informationsmappen arbeiten. Im Internet können Sie sehen, wie die Info-Ordner ausfallen.

Der Facharbeiterberuf - Recycling und Abfallwirtschaft und andere Berufsgruppen finden Sie in seinem Lebensumfeld in den Ordnern 2.1 Technologie, Recht und Arbeitssicherheit (Dienstleistungen) und 8 Landbau, Ökologie und Ökologie.

Spezialist für Recycling und Abfallwirtschaft Training: Stellenbeschreibung & Stellenangebote

Werden wir in den kommenden Jahren aus Müll Strom erzeugen? Sicher ist, dass sowohl die Abfallwirtschaft als auch gut geschultes Fachwissen immer mehr an Bedeutung gewinnen. Wofür ist ein Spezialist für Recycling und Abfallwirtschaft zuständig? Spezialisten für Recycling und Abfallwirtschaft sorgen für die Beseitigung und das Recycling von Altgeräten. Er nimmt die Abfallstoffe entgegen, betreibt Apparate und Einrichtungen, repariert bei Bedarf die Werke und steuert den technologischen Prozess.

Diese funktionieren immer umwelt- und hygienegerecht. Deshalb gehören diese Tätigkeiten zusammen mit den Spezialisten für Wasserversorgung, für Kläranlagentechnik und für Rohr-, Kanal- und Industriedienstleistung zu den 4 Umweltfachberufen. Darüber hinaus wird Ihnen das Planen beigebracht, kundenorientiertes Handeln und die Unterscheidung und Klassifizierung von Abfällen nach ihren Ausprägungen.

Es werden die 3 Schwerpunktthemen "Logistik, Erfassung und Verteilung", "Abfallrecycling und -behandlung" sowie "Abfallentsorgung und -behandlung" geboten, aus denen Sie ein Anwendungsgebiet auswählten. Die Spezialisten für Recycling und Abfallwirtschaft sind vor allem für private und öffentliche Entsorger tätig. Für den Beruf des Recycling- und Entsorgungsfachmanns gibt es keine gesetzlichen Anforderungen.

Rund die HÃ?lfte der Auszubildenden hatte in der vergangenen Zeit das Gymnasium abgeschlossen, wie das Bundesministerium fÃ?r Bildung und Forschung (BIBB) untersuchte. Inwiefern steht Ihnen dieser Beruf gut?

Spezialist für Recycling und Abfallwirtschaft " Berufsbildung

Diese sorgen für eine ordnungsgemäße Beseitigung und stoffliche Nutzung der Abfälle. Spezialisten für Recycling und Abfallwirtschaft stimmen den Einsatz von Fahrzeugen und die Abfallsammeltouren im Bereich der Stadtreinigung ab und kontrollieren die Abfallbehandlungsprozesse in Recyclingzentren, Entsorgungsunternehmen, Verarbeitungs- und Verwertungsanlagen. Es gibt in diesem Beruf drei Hauptbereiche, in denen der Schwerpunkt entweder auf der Sammlung, dem Recycling oder der Beseitigung von Altgeräten liegt.

In welchem Bereich Spezialisten für Recycling und Abfallwirtschaft beschäftigt sind, hängt von ihrer fachlichen Ausrichtung während der Ausbildungszeit ab: Im Bereich Chemie, Pharmazie und Chemie sorgen alle Mitarbeiter der Bereiche Chemie, Pharmazie und Chemie für eine sichere Abfallbeseitigung. So müssen z. B. Sammelcontainer für Glas- oder Altpapierabfälle eingerichtet und den Verbrauchern Behälter für die Abfallsammlung zur Verfügung gestellt werden. Die Beratung der Verbraucher zu den Thema Mülltrennung und -beseitigung ist ebenfalls eine der Aufgabenstellungen, z.B. bei Fragestellungen zu Sonderabfällen oder dem passenden Transportcontainer.

Einen weiteren Fokus bildet die Wiederverwertung und Aufbereitung von Abfällen. Spezialisten für Recycling und Abfallwirtschaft prüfen Abfällen für recycelbare Komponenten und ermitteln diese in unsicheren Faellen durch Laboruntersuchungen. Die dritte Priorität, die Abfallentsorgung und -aufbereitung, betrifft nicht recycelbare Abwässer. Sicherer Abfällen kann in Mülldeponien und Müllverbrennungsanlagen zugeführt werden, während gefährliche Abfällen eine komplexere Aufbereitung erfordern.

Vor allem bei der Beseitigung von Sonderabfällen müssen die Spezialisten für Recycling und Abfallwirtschaft die gesetzlichen Bestimmungen und Umweltrichtlinien einhalten. Darüber hinaus überwachen Entsorgungs- und Behandlungsexperten das Deponiesickerwasser gefährlicher Abfälle und behandeln es bei Bedarf so, dass keine schädlichen Stoffe an die Umgebung abgegeben werden. Damit man die Aktivität rund um das Themengebiet Abfälle durchführen darf, braucht man eine absolvierte Ausbildung.

In Deutschland gibt es seit 2002 eine staatliche Berufsausbildung nach dem Berufsausbildungsgesetz, die im Dualsystem durchlaufen wird. In früheren Zeiten hieß der Beruf Ver- und Entsorgung. Es ist einer der Umweltschutz-Berufe, zu denen auch die Umwelttechnik-Berufe gehören. Während der Schulung haben sich die Praktikanten auf die Bereiche Recycling und Abfallwirtschaft spezialisiert.

Mehr zum Thema