Fachkraft für Holz und Bautenschutzarbeiten Beruf

Spezialist für Holz- und Bautenschutzarbeiten Tätigkeitsbereich

Spezialist für Holz- und Bautenschutzarbeiten: Ein kleiner Ausbildungsberuf, der für Hauptschüler und Realschüler geeignet ist. mw-headline" id="History">History[Bearbeitung | < Quelltext bearbeiten] Der Spezialist für Holz- und Bautenschutzarbeiten ist seit 2007 in Deutschland ein anerkannter [1]Ausbildungsberuf nach dem Bundesberufsbildungsgesetz und der Gewerbeordnung. Fast zehn Jahre später hat das BiBB eine Begutachtung durchgeführt und kam zu dem Schluss, dass ein Stufenmodell, zwei darauf aufbauende Lehrberufe, für die Berufsausbildung geeignet ist: Ein zweijähriger Lehrberuf ohne Fachrichtung und ein dreijähriger Lehrberuf mit zweifachem Schwerpunkt.

Der Ausbildungszeitraum zum Facharbeiter für Holz- und Bautenschutzarbeiten umfasst in der Regelfall zwei Jahre. Das Training findet an den Bildungsstätten Unternehmen und Berufsschule statt[4]. Sie ist ein Mono-Beruf, der in einer einheitlichen Ausbildungsverordnung mit dem 3-jährigen Lehrberuf Holz und Gebäudeschützer vorgeschrieben wurde. Der zweijährige Ausbildungsgang zum Fachmann für Holz- und Gebäudeschutz ist mit dem ersten zweijährigen Ausbildungsgang zum Holz- und Gebäudeschützer baugleich.

Spezialisten für Holz- und Bautenschutzarbeiten kennen und beheben die durch Tier- und Pflanzenholzvernichter verursachten Schädigungen. Er bekämpft holzzerstörerische Schadinsekten und Schimmelpilze, führt präventive Waldschutzmaßnahmen durch und trocknet feuchte Gebäude. Spezialisten für Holz- und Bautenschutzarbeiten werden im Holz- und Bautenschutzhandwerk von Handwerk und Gewerbe eingesetzt. Sowohl für die Holz- als auch für die Bautenschutzberufe gibt es in Deutschland vier Berufsschulen: Lehrlinge, die ihre Berufsausbildung zur Fachkraft für Holz- und Bautenschutzarbeiten mit Erfolg absolviert haben, können ihre Berufsausbildung im dritten Lehrjahr im Dreijahresberuf Holzbearbeitung und Bautenschutz fortführen.

Das in der Abschlußprüfung (Berufsausbildung) erbrachte Leistungsniveau gilt als Teil 1 der erweiterten Abschlußprüfung. Höchstspringen 2011 Ausbildungsverordnung für die Ausbildung im Holz- und Bautenschutzfachhandel (PDF; 110 kB) zur Rechtsprechung. Abruf am 24. September 2010. BiBB-Studie: Grundlegende Hinweise zur Reorganisation der Berufsbildung in der Baubranche (Erinnerung an das Original vom 11. Mai 2014 im Internetarchiv) Info: Der Archiv-Link wurde automatisiert verwendet und ist noch nicht überprüft worden.

Zurückgeholt am 24. September 2010. Hochsprung Reorganisation der Berufsbildung im Holz- und Bautenschutzbereich (Entwicklung eines Benchmark-Vorschlags) durch das BiBB@1@2Template:Toter Link/www2.bibb. Zurückgeholt on stage on stage on stage on stage on 21 October 2010. BiBB (ed.): Specialist for wood and building protection work Holz- und Gebäudeschützer - Training gest ures for the edition 2008. W. Bertelsmann Publishing 100.

KG, Bielefeld, 2008, ISBN 978-3763938438. Ausbildung zum Holz- und Bautenschutzfachmann beim BIBB. Zurückgeholt am 31. Dezember 2010: Website des Holz- und Bautenschutzverbands e. V. mit weiteren Angaben zu den Lehrberufen. Zurückgeholt am 22. November 2010.

Mehr zum Thema