Estrichleger Gehalt

Spachtelschicht Gehalt

Wieviel verdienen Sie als Bodenleger? Spachtelschicht Gehalt und Ertrag In den ersten Jahren Ihrer Berufsausbildung erhalten Sie ein Gehalt von 670 bis 760 EUR. Wenn Sie Ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben, richtet sich Ihr Gehalt nach den Tarifbestimmungen des Bodenbelagshandels. Sie verdienen im zweiten Jahr ca. 890 bis 1.

120 EUR. Das können Sie mit dem dritten Jahr, in dem Ihr Bruttolohn zwischen 1.120 und 1.400 EUR pro Kalendermonat liegen, noch steigern.

Der Einstiegslohn einer geschulten Estrichlegerin liegt zwischen 2.100 und 2.500 EUR. Weil Sie im Laufe der Jahre Berufserfahrungen sammeln und sich vielleicht weiterbilden, erhöht sich Ihr Gehalt auf 2.800 bis 3.200 EUR. Entscheiden Sie sich für eine Weiterqualifizierung und erwerben Sie z.B. den Status "Estrichlegermeister", erhalten Sie bis zu 4.400 EUR netto!

Gehälter der Estrichleger - Was die Estrichleger einnehmen

Die Gehaltsbänder werden aus dem Inhalt der Stellenausschreibung berechnet und korrespondieren mit der üblichen Marktvergütung auf Basis von zwei Millionen Lohndatensätzen. Die Gehaltsbänder werden aus dem Inhalt der Stellenausschreibung berechnet und korrespondieren mit der üblichen Marktvergütung auf Basis von zwei Millionen Lohndatensätzen. Estrichleger: Als Estrichleger beträgt das bundesweite Gehalt 2.318 pro Jahr. Bezüglich der Gehaltsbandbreite ist zu beachten, dass die niedrigeren Monatslöhne bei 1.730 Euro liegen, aber auch Estrichleger in den höheren Lagen können bis zu 3.166 Euro und mehr einnehmen.

Bei fast allen Berufsgruppen hat der Sitz des Unternehmers neben vielen anderen Einflussfaktoren auch einen persönlichen Einfluß auf die Lohnhöhe. Wenn Sie dagegen im südlichen Raum arbeiten, können Sie z.B. in Baden-Württemberg ein Durchschnittsgehalt von 2.790 Euro erwarten. In diesem Zusammenhang ist zu beachten, dass die Auswertung unserer bundesweiten Angaben immer wieder zu dem Schluss kommt, dass die Löhne im sÃ??ddeutschen Raum in der Regel höher sind als im Norde.

Die Berufsgruppe Estrichleger ist ein klassisches Handwerk mit langer Geschichte und einem staatlichen Lehrberuf. Der Ausbildungsgang umfasst drei Jahre und erfolgt wechselweise im Unternehmen und in der Berufsfachschule. Für die Schulung zum Estrichleger gibt es keine gesetzlichen Zulassungsvoraussetzungen. Für die Berufsausbildung ist in einigen Ländern eine Einstiegsqualifikation erforderlich.

Während der Schulung erfahren die Auszubildenden den gesamten Workflow - vom Aufbau der Großbaustelle über die Vorbereitung des Untergrundes und die Herstellung des Estrichs bis hin zur Montage von Fußbodenbelägen und Prüfböden. Inhalt des Trainings zum Estrichleger: Sicherung, Einrichtung und Räumung von Bauplätzen, Prüfung und Auswahl von Baumaterialien, Erstellung von Bauleitplänen und -plänen, Durchführung von Vermessungsarbeiten, Herstellung von Bauwerken und Komponenten, Installation von Isoliermaterialien, Herstellung von Putz, Stuck und Estrich, Verlegung von Platten und Fliesen, Prüfung und Vorbereitung von Substraten, Sanierung und Reparatur von Böden und Fußbodenbelägen, Berichterstattung und Qualitätssicherungsmaßnahmen, Herstellung von Böden in der Innenausbau.

Zum Abschluss der Schulung findet eine Gesellenprüfung statt, die aus einer praxisnahen und einer schriftlich festgelegten Klausur zusammengesetzt ist. Die Auszubildenden müssen einen Estrichbelag herstellen und schriftlich Fragen zum Themenbereich Beläge sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften stellen. Um professionell voranzuschreiten, können Estrichleger eine Weiterbildung zum Master-Estrichleger durchlaufen. Damit die Estrichleger professionell auf dem Laufenden sind, sollten sie regelmässig Fortbildungskurse zum Themenbereich Trocknen und Estrichverlegung durchlaufen.

Die Estrichleger haben nach ihrer Berufsausbildung die Gelegenheit, das Bauwesen zu studieren. Die Studien bieten gute Karrieremöglichkeiten. Der Eintritt ist in einigen FÃ?llen auch mit einer absolvierten Berufsausbildung, wenn die betreffende Personen keine Matura haben. Der Studiengang bietet eine Vielzahl von Aufgaben. Zusätzlich zu den Theorieinhalten erhalten die Studierenden eine praktische Schulung und fundierte Grundkenntnisse in den Bereichen Baustoffe, Design und Statistik.

Der viersemestrige Nachdiplomkurs bildet auf anspruchsvolle Bau-, Planungs- und Infrastrukturvorhaben aus. Die Estrichleger sind in einem Betrieb der Bauindustrie oder in einem Spezialunternehmen für Estriche tätig. Davor legen sie Paneele für die Wärme- und Körperschalldämmung und auf Kundenwunsch Rohrleitungen für die Unterbodenheizung.

Die Verlegung von Estrichen für Gewerbe, Sportanlagen und Wohngebäude. Er bereitet die Mischung vor und verteilt sie mit einer Hebezeugmaschine oder einem fließenden Eschen. Nach der Verlegung des Estrichs durch die Estrichleger wird er abgedichtet, imprägniert und durch chemische Maßnahmen verdichtet. Dazu gehören auch die Verlegung anderer Bodenbeläge, wie z.B. Laminat- oder PVC-Fußboden.

Die Estrichschicht ist während des gesamten Bauablaufs auf der Großbaustelle vorhanden. Sogar im Korpus wirkt er auf dem Boden und glättet Ungleichmäßigkeiten im Unterboden. Der Estrichleger funktioniert mit Arbeitskollegen in einer Akkordsäule.

Mehr zum Thema