Erwachsenenbildung Ausbildung

Weiterbildung in der Erwachsenenbildung

Werden Sie Trainer in der Erwachsenenbildung: Starten Sie jetzt die Trainerausbildung Erwachsenenbildung mit TÜV-Zertifizierung. Im Bereich der höheren Berufsbildung liegen die Ausbildungsgänge. Vor allem in der Schweiz gibt es viele Möglichkeiten der Erwachsenenbildung. Die Gründe für die Erwachsenenbildung in der Schweiz sind:. Bei EB Zürich lernen Sie im Rahmen Ihres SVEB-Trainings Lernveranstaltungen zu planen, zu leiten und auszuwerten.

Weiterbildung - Ausbildung für Ausbilder - Hochschulausbildung - Berufsausbildung

Das Ausbildungsprogramm für Trainerinnen und Trainer orientiert sich an den Leitlinien des Schweizer Verbandes für berufliche Fortbildung (SVEB) und ist von diesem anerkannt. Für viele Trainerinnen und Trainer sind die vom Verband anerkannter Kurse eine elementare und allgemein gültige Qualifizierung. Die Module 1 (Kursleiter) und die Ausbildung zum praktischen Trainer enden jeweils mit einem Zertifikat der SEVEB, das bei Weiterbildungseinrichtungen und Behörden ein bekannter Ausbildungsstandard ist.

Aus den Modulen 2/3 und 4/5 der SWEB wird der rechtlich geschützte Begriff "Instruktor mit Eidg. Fachausweis" abgeleitet. Auf dieser Grundlage können die Trainer das "Diplom Erwachsenenbilder/in HF" erwerben.

Das ist Erwachsenenbildung?

Das ist Erwachsenenbildung? Erwachsenenbildung Bildung ist die Fortführung oder Weiterführung der Ausbildung. In der Regel wird das Weiterbildungsangebot der Erwachsenenbildung in Anspruch genommen, um sich umzudenken oder sich an berufliche Änderungen zu gewöhnen. Im Allgemeinen lässt sich die Erwachsenenbildung in drei Inhaltskategorien einteilen. Im Bereich der betrieblichen Fortbildung werden die Vorkenntnisse vertieft und erweitert.

Dabei wird zwischen der Ausbildung im Betrieb, der sogenannten "Ausbildung am Arbeitsplatz" (am vorherigen Arbeitsort oder nicht) und der Weiterqualifizierung außerhalb des Betriebes differenziert. Bietet der Arbeitgeber diese Weiterbildungsmöglichkeit an, spricht man von einer innerbetrieblichen Fortbildung. Bei der allgemeinen Fortbildung geht es um die Ausweitung des Wissens auf den Allgemeinwissensbereich.

In der dritten Stufe, der politischen Erwachsenenbildung, werden weitere Kenntnisse im politischen Umfeld erworben. Damit orientieren sich die Lernergebnisse an den Anforderungen der Teilnehmenden. Für die Teilnahme an der Erwachsenenbildung gibt es mehrere Teilnahmemöglichkeiten. In vielen Erwachsenenbildungseinrichtungen und Hochschulen wird ein breites Kursangebot angeboten. Möchte der Teilnehmende neben seiner Tätigkeit oder anderen Aktivitäten eine Erwachsenenbildung beginnen, gibt es oft die Gelegenheit, an einer Veranstaltung am Abend beizuwohnen.

Somit muss die Arbeitszeit nicht abgebrochen oder Bildungskarenz eingelegt werden. Die Erwachsenenbildung hat den Vorzug, dass die Teilnehmenden über Vorkenntnisse in der Erwachsenenbildung mitbringen und so gemeinsam von ihren vielfältigen Erfahrungswerten lernen können. Das ist sehr bedeutsam, da die einzelnen Beteiligten einen anderen Wissensstand haben. "Die Erwachsenenbildung wird überwiegend in Anspruch genommen, mit dem Ziel, sich umzudenken oder sich an berufliche Änderungen zu gewöhnen.

Die Schweiz bietet ein breites Spektrum an Angeboten und Themen der Erwachsenenbildung. Darüber hinaus kann das persönliche Wissen in verschiedenen Themenbereichen, wie z.B. der Fremdsprache, in Weiterbildungen vertieft werden. In der Regel werden diese Lehrveranstaltungen ohne Abschluss absolviert, die Kursteilnehmer bekommen vom Anbieter eine Bestätigung. Bei den meisten Kursen wird eine Gesamtkurszeit von weniger als 10 ETCS-Punkten zugrunde gelegt.

Das sind weniger als 200 Arbeitsstunden. Im Rahmen von Schulungen haben Menschen mit abgeschlossener oder erweiterter Schulbildung die Chance, ihr Wissen zu vertiefen. Der Teilnehmende wird gezielt auf die Übernahme anspruchsvoller Tätigkeiten eingestellt. Die Kosten für den Kurs betragen in der Regel mehr als 10 ETCS-Punkte, was mehr als 200 Arbeitsstunden pro Kursteilnehmer ausmacht.

Das Spektrum reicht von Lehrveranstaltungen, die aufgrund ihres eigenen Charakters absolviert werden, bis hin zu Lehrveranstaltungen für professionelle Anwendungen, die hier 2/3 des Angebots betragen. Deshalb gibt es viele verschiedene Bildungsanbieter für die Erwachsenenbildung. Insbesondere industriespezifische Inhalte sind in berufsbegleitenden Lehrveranstaltungen sehr begehrt. Im Rahmen dieses Kurses werden in Vertriebsschulungen sowohl Produktinformationen als auch Wissen im Technologie- und Informationstechnologiebereich weitergegeben.

Letzteres ist auch in der Privatwirtschaft ein willkommenes Übernahmeangebot. Auch im professionellen Umfeld sind Lehrveranstaltungen in den Bereichen Finance und Personalentwicklung sehr begehrt. In der Personalentwicklung, insbesondere im kreativen Umfeld, sind die Bereiche Umwelt, Naturwissenschaften und Naturwissenschaften in der Schweiz sehr beliebt. Was sind die Ursachen für die Erwachsenenbildung?

Das Angebot an Kursen im Rahmen der Erwachsenenbildung nimmt ständig zu, und das Angebot an Kursen wird immer umfangreicher. Unabhängig davon, ob man sich professionell neu orientieren will, nach einer langen Pause wieder in einen Berufsleben eintreten will oder seine Persönlichkeitsbildung weiter entwickeln will: Weiterbildungskurse im Rahmen der Erwachsenenbildung sind sehr zu empfehlen.

Mehr zum Thema