Erwachsenenbildung

Volksbildung

Willkommen in der Abteilung Erwachsenenbildung/Weiterbildung der Humboldt-Universität zu Berlin. Volksbildung Erwachsenenbildung ist die Fortführung des strukturierten Lernprozesses nach der Grundschule und der Berufsausbildung und wird als Tertiärbereich (Schulbildung, Berufsausbildung, Erwachsenenbildung/Weiterbildung) oder als quaternärer Bereich des Bildungswesens charakterisiert (Wittpoth 2003). "Als Erwachsenenbildung werden Bildungsmaßnahmen für die Erwachsenenbildung verstanden, d.h. solche, die der Wissensvermittlung und Kompetenzvermittlung dienen und deren Akteure erwachsen sind" (Strzelewicz 1974).

Das Konzept der Erwachsenenbildung ersetzte das der volkstümlichen Bildung nach 1945. Zusätzlich zum Konzept der Erwachsenenbildung gibt es Begriffe wie Erwachsenenbildung, Andragogie (Hanselmann 1951; Rehmann 1995; Schröger 2004) oder Andersartigkeit (Gottschalch 1996), die zum Beispiel nach (!) 2001 oder (2001) vereinzelt (synonym) gebraucht werden, sich aber nicht allgemein durchsetzen konnte. In 2001: Handbook of Adult Education. Whittpoth, J. (2003): Vorstellung der Erwachsenenbildung.

Deutsches Bildungsministerium (Ed.) (1970): Structural plan for the education system. Die Erwachsenenbildung (2001). Ort: Otto, H.-U./Hiersch, H. (Hrsg.): Anleitung Sozialleistung Sozialleistungen/Pädagogik. Hanselmann, H. (1951): Undergonomie. Essenzen, Chancen, Grenzen der Erwachsenenbildung. Einleitung zur Erwachsenenbildung / Fortbildung. 1999: D. / Seitenter, W. (Kade, J. / Nittel). Reischmann, J. (1995): Erlernen "en passant" - die Vergessenheit. Veröffentlicht in: Grundlagen der Fortbildungszeitschrift (GdWZ), 6, 9, 200-204. Reischmann, J. (2001): Undragogik.

Darin: Arnold, R./Lolda, S./Nuissl, E. (Hrsg.): Dictionary of Adult Education. Heilbrunn: Klinkhardt, 19-20 Schröger, W. (2004): Andragogie? Rechtfertigung einer Fachrichtung der Erwachsenenbildung / Fortbildung. Seiteter, W. (1997): Historie der Erwachsenenbildung. Darin: Harnes, K./ Krüger, H.-H. (Hrsg.): Einleitung in die Entstehungsgeschichte der Erziehungswissenschaften und der Bildungsrealität. Lesen + BUDRICH, 311-329. 7 bert, H. (2001): Erwachsenen- und Fortbildung.

Darin: Roth, L. (Hrsg.): Aufklärung. Leitfaden für das Lernen und die praktische Anwendung. München: Oldenbourg, 704-713. Strzelewicz, W. (1974): Erwachsenenbildung. Darin: Wulf, C. (Hrsg.): Bildungswörterbuch. München: Pieper, 183-186. Tietgens, H. (1981): Erwachsenenbildung. Weinberg, J. (2000): Einleitung in das Thema Erwachsenenbildung. Whittpoth, J. (2003): Vorstellung der Erwachsenenbildung.

DAS Magazin für die Erwachsenenbildung

Wenn Sie auf diese Serie verweisen möchten, benutzen Sie diesen Zitierlink: Vier Mal im Jahr berichtet das DIE-Magazin über Tendenzen in der Erwachsenenbildung unter einem Themenschwerpunkt. Zielgruppen sind hauptberufliche Mitarbeiter und Entsorger in der Aus- und Fortbildung sowie Verantwortliche in der Schulpolitik und Verwaltung. Es ist ein wissenschaftsbasiertes, aber praxisorientiertes - Fachmagazin und Reflektionsorgan zugleich.

Mehr zum Thema