Ergotherapie Studium

Studien zur Ergotherapie

Die Ergotherapie-Studie im Detail: Nordhein-Westfalen (Nordrhein-Westfalen) Junggeselle Ergotherapie in Nordrhein-Westfalen gesuch? Es ist der erste Abschluss, der im Zuge eines stufenweisen Studiengangs an der Universität verliehen wird. Der Bachelorabschluss ist auch der Abschluss der staatlichen Ausbildung an einer berufsuni. Ein großer Vorteil des Bachelorstudiums ist die kürzere Vorlesungszeit. Das eng gegliederte Curriculum stellt hohe Anforderungen an die Studierenden.

Durch die sehr unterschiedlichen Studiengänge kann man sich zielgerichtet trainieren. Der Kurs ist in Bausteine unterteilt, wie die Themenbereiche heißen. Das Studium wird mit einer Bachelorarbeit, auch Bachelororthese oder Bachelorarbeit oder Bachelorarbeit bezeichnet, abgerundet. Die Bachelorarbeit umfasst durchschnittlich 20 bis 60 S. und wird zusammen mit den Modulen in die Abschlussnote aufgenommen.

Bei einigen Masterstudiengängen gibt es auch eine orale Abschlusstest. Eine Ergotherapie ist für Sie also ideal? Finden Sie Ihr Wunschstudium in unserer großen Datenbasis mit vielen Universitäten! Die Ergotherapie war noch vor kurzer Zeit ein reinrassiger Ausbilder. Inzwischen kann man an vielen Universitäten ein ergotherapeutisches Studium abschließen und hat damit nicht nur einen Bachelors in der Hand, sondern absolvierte gleichzeitig die Berufsausbildung zur staatlich geprüften Ergotherapeutin.

Die Studien sind sehr aufwendig, so dass Sie bestens auf Ihr berufliches Leben als Beschäftigungstherapeutin oder -therapeut gerüstet sind. Ebenso bedeutsam sind die praktischen ergotherapeutischen Behandlungsmethoden. Die Nachfrage nach Ergotherapeutinnen und -therapeuten nimmt zu, nicht zuletzt aufgrund des demographischen Wandels und der alternden deutschen Bevölkerung. Was es sonst noch an Inhalten in Ihrem Studium gibt, welche Zugangsvoraussetzungen Sie für den Studienbeginn beachten müssen und vieles mehr finden Sie hier.

NRW ist mit fast 18 Mio. Menschen das dichteste Land Nordrhein-Westfalens. Überall in Nordrhein-Westfalen gibt es jedoch gute Lernmöglichkeiten. In keinem anderen Land gibt es mehr Fachhochschulen als in Nordrhein-Westfalen. An den 18 und mehr als fünfzig weiteren Standorten sind mehr als 700.000 Studenten eingeschrieben. Die Bandbreite im Gesundheitswesen ist sehr breit gefächert und reicht von mehr als 70 Bachelor- und Masterstudiengängen.

So schult die Rhinische FH Köln im Rahmen des Studiengangs "Medical Economics" speziell Führungskräfte für das Gesundheitswesen. In Bochum gibt es zudem eine eigene Landesuniversität für Gesundheitswesen mit einem sehr breiten Lehrangebot. Wenn Sie nicht an einer technischen Fakultät, sondern an einer Uni lernen wollen, sind Sie zum Beispiel im westfälischen Bielefeld an der falschen Adresse.

Mehr zum Thema