Elektroinstallateur

Installateurin

Die Elektrofachkraft ist ein Beruf des Elektrohandwerks und verantwortlich für die Installation und Reparatur von elektrischen Anlagen. Eine Elektrofachkraft (auch Elektriker genannt) genießt eine komfortable Situation auf dem Arbeitsmarkt. mw-headline" id="Ausbildungs_in_Deutschland">Training in Deutschland[Redaktion | < Quelltext bearbeiten]

Die Elektrofachkraft ist ein Handwerker und verantwortlich für die Montage und Instandsetzung von Bordnetzen. Der Elektroinstallateur ist vor allem im Elektroinstallationsgewerbe, im Elektrohandel und in den Energieversorgungsbetrieben tätig. Sie sind als Industrieelektriker für die Wartung von Elektroanlagen verantwortlich und können in allen verwandten Industrien tätig sein. In der Anlagenmontage sind sie vor allem auf der Baustelle, bei der Wartung in Industrieanlagen oder auch im Wohnungsbau tätig.

In Deutschland ist die Berufsausbildung zum Elektriker seit dem Stichtag 31. Dezember 2004 nicht mehr möglich und die Berufsausbildung wurde durch einen Elektroniker für Energie- und Haustechnik abgelöst. Auch die Untersuchung wird anders als bisher beurteilt. In der Schweiz erstreckt sich die Berufsausbildung zum Montageelektriker über drei Jahre. Die Schulung zum Montageelektroniker befindet sich unter dem Elektriker.

Übliche Fortbildung ist die gekürzte Zusatzausbildung zum Elektriker EFZ. In der Schweiz erstreckt sich die Ausbildung zum Elektriker über vier Jahre. Als nächster Schritt auf dem Feld der elektrischen Installation folgt die fachliche Überprüfung als Berater für elektrische Sicherheit. In der Regel wird die Weiterqualifizierung für die Untersuchung in Teilzeitkursen durchgeführt. 2] Voraussetzungen sind ein entsprechender Ausbildungsnachweis, zwei Jahre Berufserfahrung in der Praxis und der erfolgreiche Abschluss der Berufsausbildung.

Mit der bestandenen Untersuchung ist der Inhaber zur Führung der Bezeichnung "Elektrischer Sicherheitsberater mit Eidgenössischem Fachkundenachweis (FA)" ermächtigt. Sicherheitsberater sind zur Durchführung von Prüfungen nach der NS-Verordnung ermächtigt. Basierend auf dem Elektrosicherheitsberater kann die Fortbildung zum Elektroprojektleiter anlaufen. Die Abschlussprüfung ist die Fachprüfung als Elektroprojektleiter. Mit der bestandenen Abschlussprüfung ist der Inhaber zur Führung der Bezeichnung "Elektrischer Projektleiter mit eidgenössischem Fachkundennachweis (FA)" ermächtigt.

Elektroprojektleiter sind zur Kontrolle im Sinn der KWV berechtigt. Der Abschluss zum Elektrofachmann ist eine höherwertige Berufsfähigkeit. 3 ] Voraussetzungen sind unter anderem die erfolgreiche fachliche Eignungsprüfung als Elektroprojektleiter oder Elektroinspektor. In der Regel wird die Weiterqualifizierung für die Untersuchung in Teilzeitkursen durchgeführt. 4 ] Dipl. Elektroinstallateur sind befähigt im Sinn der NSHVO. Der Elektroinstallateur installiert Elektroanlagen und -ausrüstungen und montiert, wartet und repariert vor allem Elektrogeräte, wie z.B. Elektroschaltanlagen, Vorrichtungen, Apparate, Automaten, Steckdosen und Beleuchtungskörper.

Hier nutzen auch Elektriker den Rechner. Es wird mit Drehstrom und Niederspannungsstrom betrieben, meist bei Niederspannungen von bis zu 400 V, weniger häufig bis zu 1000 V. In Deutschland ist eine besondere Qualifizierung für die Arbeit an Mittel- und Hochspannungsinstallationen erforderlich. Für die Tätigkeit an Mittel- und Hochspannungsinstallationen gibt es in der Schweiz einen eigenständigen Berufsstand als Netzelektriker.

Er arbeitet in enger Zusammenarbeit mit Bauleitern, Werkstattleitern, Technikern, Fachmanagern und Anlagenbetreibern. Elektriker sind bei Tätigkeiten im Außenbereich den Wettereinflüssen, wie z.B. Kälte, auszusetzen. Häufig sind sie bei schlechten Lichtbedingungen, in geduckter Position oder an schwer erreichbaren Orten sowie auf Leiter, Gerüst und Mast im Einsatz. Diese üben ihre Tätigkeit weitgehend selbstständig aus.

Sie stehen vor allem unter zeitlichem Druck für Montagearbeiten zu bestimmten Zeitpunkten. Deutschland: In der Schweiz: Deutschland: Schweiz: Schweiz: Die elektrische Installation wird in der Schweiz von Angehörigen der Mitgliedsstaaten der Europ. der EU durchgeführt. Ausgestattet mit dem ursprünglichen Dokument vom 16. Mai 2013; abrufbar am 22. Januar 2017 (PDF). GAV-Elektriker. Berufung am 23. August 2017. 31. Dezember 2017. 31. Dezember 2017. Mindestlohn-Elektriker.

In der Vergangenheit im Orginal; abrufbar am 16. September 2017 (PDF). RIS, I. January 2007, retrieved on four teen October 2011. com heavy labour complete list. Österr. Sozialversicherungen, Nov. 2014, abgeholt am 3. Dez. 2015 (Flipbook). Berufsbild Elektroingenieur.

Öffentliche Arbeitsverwaltung, 2011, aufgerufen am 6. Oktober 2011.

Mehr zum Thema