Elektroanlagenmonteur Beruf

Installateur für Elektroinstallation Berufsgruppe

In Deutschland und Österreich ist ein Elektroinstallateur definiert als ein Beruf und der damit verbundene Ausbildungsberuf in der Elektrotechnik. Installateure von Elektroanlagen installieren und montieren elektrische Anlagen. Installateure von Elektroanlagen sind Spezialisten für elektronische Systeme wie Generatoren, Laternen oder Straßenbahn-Freileitungen. Installateure von Elektroanlagen sind Spezialisten für elektronische Systeme.

mw-headline" id="Berufsbild">Berufsbild[Bearbeitung | < Quelltext bearbeiten]

In Deutschland und Österreich ist ein Elektroinstallateur definiert als ein Beruf und der damit verbundene Lehrberuf in der Fachrichtung E-Technik. Installateure von Elektroanlagen projektieren, konfektionieren, installieren, instand halten und instand setzen von elektrischen und elektronischen Geräten und Systemen. Auftraggeber sind Elektroinstallateure, Energieversorgungsunternehmen, Transportunternehmen sowie Spezialunternehmen für Instandhaltung und Service. Dort sind Elektroanlagenbauer mit der Errichtung und Installierung von Systemen der Energieliefertechnik, der Steuerungs- und Regeltechnik, der Signaltechnik und der Lichttechnik beschäftigt.

Zu den weiteren Aufgabenstellungen gehört die Inspektion und Instandhaltung dieser Systeme und Ausrüstungen.

Elektroinstallateur - Lohn und Gehälter

Zusammenbauen, aufstellen, prüfen - Sie wissen jetzt, was ein Elektriker den ganzen Tag macht. Sie als Elektroinstallateur werden sich nie langweilen! Selbstverständlich wollen Sie auch wissen, wie das Einkommen Ihres Elektrikers ausfällt. Ihr Engagement wird natürlich vom ersten Tag an honoriert und Sie verdienen zwischen 830 und 930 EUR pro Jahr.

Die Handhabung und Konfektionierung von Elektromaschinen, Vorrichtungen und anderen Ausrüstungen gehört ebenso zu Ihren Aufgaben wie die Installation und Behebung von Störungen in Elektroanlagen. Ihr Einkommen als Elektriker erhöht sich auf bis zu 980 EUR. Im dritten und letzten Jahr werden vor allem Schulungen zu den Themen Elektroantriebe sowie zu den Themen Automatisierungstechnik durchgeführt.

Wenn deine Verantwortlichkeiten wachsen, wächst auch deine Verantwortlichkeit. Reicht Ihnen das Honorar eines Elektrikers nicht aus, sollten Sie eine der vielen Ausbildungsmöglichkeiten ausnutzen. Deine Gehälter steigen auf bis zu 3.200 EUR pro Jahr. Sie als Handwerksmeister verdienen weitere 200 EUR mehr und übernehmen Fach- und Managementaufgaben in Unternehmen der E-Wirtschaft.

Wer das studentische Leben ausprobieren möchte, für den ist ein Elektrotechnikkurs das Passende. Dann können Sie in der kaufmännischen oder produktionstechnischen Planung mitarbeiten.

Elektroinstallateur - Berufliche und berufliche Fortbildung

Technische Fachkraft Die Ausbildung erstreckt sich über bis zu 2 1/2 Jahre berufsbegleitend und zwischen 8 und 8 Jahren hauptberuflich. Sie übernehmen als Betriebswirtinnen und Betriebswirte Tätigkeiten im Bereich der Mittel- und Oberleitung von Gewerbe- und Handwerksbetrieben. Der Prüfungsvorbereitungskurs umfasst zwischen 4 und 10 Vollzeitmonate und zwischen 9 und 3 Jahre Teilzeitarbeit.

Sie übernehmen als Industriepolier Fach- und Managementaufgaben in Unternehmen der E-Technik. Studium der Elektrotechnik Der Bachelor-Abschluss umfasst in der Regelfall 6 bis 8 Semester....Wartung, Reparatur und Reparatur von elektrischen Anlagen.

Mehr zum Thema