Eisenbahner im Betriebsdienst Beruf

Bahnarbeiter im Betriebsdienst Berufsbild

In Deutschland ist der Eisenbahner im Betriebsdienst ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz. Bahnarbeiter im Betriebsdienst - Ausbildung & Beruf. Teamarbeit spielt daher eine wichtige Rolle in Ihrem Beruf. Die Eisenbahner fahren den Zug entweder als Lokomotivführer oder sie arbeiten in Stellwerken, wo sie Punkte setzen und Routen überwachen.

Sind Sie an einer Ausbildung zum Eisenbahner im Betriebsdienst mit Schwerpunkt Lokomotivführer und Verkehr interessiert?

mw-headline" id="Trainingsdauer_und_struktur">Trainingsdauer und_struktur[Bearbeitung | < Quelltext bearbeiten]

In Deutschland ist der Eisenbahner im Betriebsdienst ein nach dem Bundesberufsbildungsgesetz anerkannter[1]Ausbildungsberuf. Der Ausbildungszeitraum zum Eisenbahner im Betriebsdienst umfasst in der Regelfall drei Jahre. Das Training findet an den Bildungsstätten Unternehmen und Berufsschule statt[2]. Das Fachgebiet hat zwei Schwerpunkte: Lokomotivführer und Verkehr. Die Eisenbahner im Betriebsdienst gewährleisten den ordnungsgemäßen Verkehr von Menschen oder Waren in Eisenbahnunternehmen oder Eisenbahninfrastrukturunternehmen.

Im Bereich Lokomotivführer und Verkehr steht die Prüfung und der Betrieb von Lokomotiven im Vordergrund. Die auf Lokomotivführer und Verkehr spezialisierten Eisenbahner werden hauptsächlich als Lokomotivführer im Güter- und Personentransport im Regional- oder Langstreckenverkehr eingesetzt. der Lokomotivführer im Güter- und Personentransport. Es ist auch möglich, als Zugfahrdienstleiter oder Team- oder Gruppenführer zu arbeiten, sofern eine entsprechende Weiterbildung abgeschlossen ist, z.B. zum Master für den Schienenverkehr.

Im Rahmen der Schulung werden zudem Lerninhalte bearbeitet, die für eine spätere Tätigkeit nicht zwingend relevant sind, wie z.B. die Schulung zur Kundenberaterin oder ein Workshop. Das Training wird von der DB in den Geschäftsfeldern DB Cargo, DB Regio und DB Fernverkehr sowie von mehreren Regionalverkehrsbetrieben durchgeführt.

Für die richtige Einstellung von Schaltern und Anzeigen sorgen die Gleisfachleute, setzen Gleise und sind bei Fehlfunktionen oder Unregelmäßigkeiten für deren Behebung zuständig. Sie werden hauptsächlich als Dispatcher oder Weichensteller eingesetzt. BIBB: Eisenbahner im Betriebsdienst - Erläuterungen and Pracishilfen zur Ausbildungsordnung 1. Ausgabe 1999. W. Bertelsmann Publishing House B. V. Deutschland.

KG, Bielefeld, 1999, ISBN 978-3763937226, Berufsbildungsprofil beim BA. Zurückgeholt am 31. Dezember 2010. Hochsprung unter ? Ausbildungsvorschriften für Eisenbahner im Betriebsdienst (PDF; 73 kB) auf juris.

Eisenbahnmitarbeiter in der Betriebsdienstausbildung: Stellenbeschreibung & Stellenangebote

Warum ist ein Eisenbahner im Einsatz? Die Eisenbahner im Betriebsdienst sind für den Personen- und Gütertransport verantwortlich. Sie haben die Funktion, einen störungsfreien Prozess und einen störungsfreien Funktionsbetrieb auf den Gleisen zu gewährleisten. Das Training wird in 2 verschiedenen Branchen angeboten: Sowohl im Bereich des Gleises als auch im Bereich Lokomotivführer und Verlad.

In den Bereichen Lokomotivführer und Verkehr lernen Sie, wie man Zug fährt und manövriert, die Bremsenfunktion überprüft und sichere Reisen durchführt. Sie erhalten alles, was Sie im Fahrservice wissen müssen. Die auf den Gleisbetrieb spezialisierten Eisenbahner sind auch im Personen- und Gütertransport tätig. Sie interessieren sich für diesen Beruf?

Da fragen Sie sich wahrscheinlich: Wie werde ich Eisenbahner im Betriebsdienst? Im Rahmen Ihrer Berufsausbildung zum Eisenbahner im Betriebsdienst wechseln Sie zwischen Unternehmen und beruflicher Schule. Sie lernen im Unternehmen die Praxis der Berufsbilder der Eisenbahner kennen und übernehmen spezifische Teilaufgaben. Im Berufskolleg erlernen Sie das Wissen um den theoretischen Hintergrund.

Sie müssen während Ihres Trainings ein Reportbuch über Ihre Aktivitäten und Pflichten als Nachweis für das Training aufbewahren. Nach Abschluss Ihrer Schulung müssen Sie eine geschriebene, eine praxisnahe und eine mÃ??ndliche AbschlussprÃ?fung ablegen. Nach bestandener PrÃ?fung können Sie sich als Staatsbediensteter im Betriebsdienst bezeichnen. Nähere Informationen zu Inhalt und Verlauf der Schulung finden Sie in der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Eisenbahner im Dienst.

Sie haben nach Ihrer Berufsausbildung vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten, z.B. durch Weiterbildungen zum Master im Schienenverkehr. Haben Sie sich für eine Spezialisierung auf Gleisanlagen entschlossen, können Sie sich nach Ihrer Berufsausbildung auch zum Fachmann für Güterbeförderung und Verkehrslogistik weiterentwickeln. Sie können sich nach Ihrem Studium mit den Schwerpunkten Triebfahrzeugführer und Verkehr zum Facharbeiter für Verkehrsingenieurwesen ausbilden lassen.

Welche Schulabschlüsse haben die Erstsemester? In der Theorie können Sie mit jedem Abitur oder auch ohne Abitur Eisenbahner im Betriebsdienst werden. Allerdings hat etwa die HÃ?lfte aller Auszubildenden einen Realschulabschluss, wie das Bundesministerium fÃ?r Bildung und Forschung (BIBB) befragte. Einen kleinen Teil der Berufsausbildung bildet der Hauptschulabschluss. Die wenigsten Auszubildenden starten ihre Lehre ohne Matura.

Doch nicht alle Eisenbahner im Betriebsdienst sind gleich. Je nachdem, in welchem Ausbildungsunternehmen und in welchem Arbeitsbereich Sie arbeiten, kann Ihr Arbeitsklima sehr verschieden ausfallen. Sie sind im Berufsfeld Triebfahrzeugführer und Verkehr vor allem an Lokomotiven und in Depots mitwirken. Wenn Sie sich für das Gleis entscheiden, werden Sie vor allem an Bahnhofen und in Signalkästen arbeiten.

Inwiefern steht Ihnen dieser Beruf gut?

Mehr zum Thema