Einzelhandelskaufmann

Handelskaufmann

Im Rahmen Ihrer Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann arbeiten Sie im Einzelhandel oder im Versandhandel. Stellenvermittlung und Vertriebsmitarbeiter im Einzelhandel In zahlreichen Betrieben werden bundesweite Stellenausschreibungen für den Handel herausgegeben, darunter attraktive Angebote für Führungspositionen als Key Account Manager, Sales Manager, Store Manager oder Niederlassungsleiter. Auch Stellenausschreibungen großer Einzelhandels- und Warenhausketten für die Tätigkeit als Einzelhandelskaufmann werden häufig publiziert. Nach einer Berufsausbildung zum Einzelhandelskaufmann arbeiten Sie in Ladengeschäften, Lebensmittelgeschäften, Supermärkten, Warenhäusern und Spezialgeschäften.

Zudem gibt es viele Berufe als Einzelhandelskaufmann im Versandhandel und Internet-Handel. Tanktankstellen, Terminals, Auto- und Fahrradverleih sowie Videoverleihe beschäftigen auch Angestellte, die sich zum Einzelhandelskaufmann ausgebildet haben. Bei der Tätigkeit als Einzelhandelskaufmann steht die fachkundige Kundenberatung und der Vertriebsservice im Mittelpunkt. Je nach individuellem Arbeitsverhältnis können Sie auch für die Einrichtung der Verkaufsflächen in vielen Funktionen als Einzelhandelskaufmann verantwortlich sein.

Aktionen und andere Verkaufsaktionen können auch Teil einer Stelle als Einzelhandelsverkäufer sein. Weitere Aufgabenstellungen des Einzelhandels können die Marktbeobachtung, vor allem des Wettbewerbs, sowie die Konzeption des Warenangebots sein. Ein typischer Beruf in einem Beruf als Einzelhandelskaufmann ist auch als Kassenwart in einem Kaufhaus oder einer Kasse im Supermarkt tätig.

Inhalt der Schulung zum Einzelhandelskaufmann Da die Aktivität in der Arbeit als Einzelhandelskaufmann sehr vielfältig sein kann, sind die Trainingsinhalte entsprechend umfassend. Aber auch der dienstleistungsorientierte Auftritt im Kassabereich, der Empfang diverser Zahlungsarten und die Buchhaltung des Geldes sind Thema, die bereits im ersten Lehrjahr auf dem Programm standen.

Die weiteren Ausbildungsinhalte zum Einzelhandelskaufmann sind: Konzeption von Werbemaßnahmen Verkaufsfördernde Plazierung und Kennzeichnung von Waren Erfassung des Warenflusses Durchführung von Bestellungen Annahme und Steuerung von Warenlieferungen Warenannahme und -kalkulation Warenwirtschaftliche Buchhaltung und Kalkulation Warenwirtschaftliche Steuerung, Warenwirtschaftliche Analysen sowie die Beschaffung von IT-Anwendungen sind auch im Zusammenhang mit der Kaufmannsausbildung im Einzelhandel von großer Bedeu-tung. Zudem werden Kenntnisse in den Bereichen Personalführung, Zeitwirtschaft, Arbeits- und Gesellschaftsrecht sowie Grundkenntnisse der Unternehmenselbstständigkeit vermittelt. Dieses Training bietet Ihnen die Möglichkeit, die Kenntnisse zu vertiefen.

Das Durchschnittsbruttogehalt in der Tätigkeit als Einzelhandelskaufmann liegt je nach beruflicher Erfahrung, Arbeitsort und Industrie zwischen 1.400 und 2.500 EUR pro Jahr. Sie haben nach einer Ausbildung zum Kaufmann, Kaufmann, Kaufmann oder Industriekaufmann eine bessere Verdienstmöglichkeit in einer Stelle als Einzelhandelskaufmann. Durch eine solche Massnahme sind Sie für die Tätigkeit als Einzelhandelskaufmann mit Führungsaufgaben als Niederlassungsleiter, Marktmanager, Abteilungsleiter in der Filiale oder Direktionsassistent qualifiziert.

Mehr zum Thema