Einzelhandelskauffrau Vergütung Ausbildung

Entgelttraining für Einzelhandelskauffrau

Einzelhandelskaufmann Gehalt: Ausbildung, Löhne und Gehälter In Deutschland ist kaum ein anderer Berufsstand so oft präsent wie der Einzelhändler. Die Nachfrage ist so groß, dass sie unter den Ausbildungsstellen auf dem 1. Rang liegt. In diesem Beitrag werden wir Ihnen aufzeigen, welche Tätigkeiten der Einzelhändler erwartet, was er einnehmen kann und wie er sein Einkommen erhöhen kann.

Der Handel ist eine der beliebtesten Fachgruppen in Deutschland. Supermärkte, Baumärkte, Einkaufspassagen - Einzelhändler funktionieren flächendeckend. Denn guter Kundenservice ist Teil des Handels (d.h. der Handelsregion, in der ein Verbraucher ein Erzeugnis kauft). Die Einzelhandelskauffrau muss das komplette Produktportfolio ihres Unternehmens beherrschen, um den Verbraucher oder potenziellen Käufer persönlich und gut betreuen zu können.

Möchtest du von zu Hause aus etwas einnehmen? Bei welchen Erzeugnissen es sich handelt - ob es sich nun um Nahrungsmittel, Baumaterialien oder Bekleidung handelt - ist immer abhängig von dem Betrieb, in dem Sie als Händler arbeiten. Andere Tätigkeiten des Einzelhändlers sind das Füllen von leeren Regalen, die Bestandskontrolle im Depot oder das preisgerechte Kennzeichnen von Artikeln und das Arbeiten an der Theke.

Auch dieser Vorgang wird als Einzelhändler übernommen. Wie viel Geld verdienen Einzelhändler? Ihr erstes Gehaltsniveau in Ihrer Karriere erhalten Sie bereits während Ihrer Ausbildung. Die erste von drei Ausbildungsjahren wird zwischen 500 und 650 EUR pro Tag bezahlt. Im zweiten Ausbildungsjahr liegt der monatliche Lohn bei 650 bis 700 EUR pro Jahr.

Letztes Jahr der Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann erzielt man endlich zwischen 700 und 800 EUR pro Jahr. Nach Abschluss der Ausbildung werden Sie sehr oft unmittelbar von Ihrem Übungsfirma eingestellt. Die Einstiegsgehälter eines Einzelhändlers liegen in der Regel zwischen 1.300 und 1.700 EUR pro Jahr.

Der Inhalt ist jedoch von mehreren Einflussfaktoren abhängig: In manchen Fällen kann es vorkommen, dass ein angehender Einzelhändler im Handel nur 1.100 EUR einnimmt. Es gibt aber auch Einzelhändler, die 2.500 EUR im monatlichen Rhythmus einnehmen. Das geht so: Als Einzelhändler haben Sie einige hochinteressante Entwicklungsmöglichkeiten, mit denen Sie Ihren monatlichen Lohn deutlich mitbestimmen können.

So können Sie beispielsweise als simpler Einzelhändler zum ersten Verkäufer oder Bereichsleiter befördert werden. Schon jetzt erwirtschaftet er zwischen 1.900 und 2.500 EUR pro Jahr. In der Regel erwirtschaftet der Leiter der Abteilung selbst, eine der obersten Stellen, zwischen 2000 und 4000 EUR pro Jahr. Die Weiterbildung bietet auch einem Einzelhändler die Chance, mehr Umsatz zu erzielen.

Dieses Training macht den Einzelhandelskaufmann mit einigen kaufmännischen Grundprinzipien bekannt und ermöglicht ihm so den Einstieg in Führungspositionen, mit denen ein Lohn von rund 2000 bis 3000 EUR pro Kalendermonat möglich ist. So werden Sie Händler im Handel? Innerhalb von drei Jahren wird ein Einzelhandelskaufmann im Rahmen des doppelten Systems ausgebildet.

Damit wechseln die Ausbildung im Unternehmen - also der Praxisunterricht - und der Schulunterricht ab. Etwas ganz Spezielles ist die Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann: Sie ist mit großem Erfolg die populärste Ausbildung in ganz Deutschland. Der Großteil der Ausbildungsstellen wird überhaupt im Handel ausgeschrieben.

Mehr zum Thema