Einzelhandelskauffrau Ausbildung 2016

Schulung der Einzelhandelskauffrau 2016

Kaufmannslehrgang Retail 2016-Jobs - September 2018 Sie haben eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau mit mehrjähriger Verkaufserfahrung und Weiterbildungen zum Textilbetriebswirt oder haben eine.....

Mit der Erstellung einer Job-E-Mail oder der Nutzung der Rubrik "Empfohlene Jobs" erklären Sie sich mit unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden. Ihre Einwilligungseinstellungen können Sie jedoch durch Abmeldung oder die in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen beschriebenen Arbeitsschritte nach Belieben beibehalten.

Aktuelle Lehrberufe im Detailhandel

Mit Ausbildungsbeginn im August 2017 werden die aktuellen Karriereprofile von Einzelhandelskaufmann/-frau und Verkäufer/in in Kraft gesetzt. Auch nach der inhaltlichen Erneuerung bleibt der Kernbereich der bewährten Konstruktionen bestehen. Welche Erwartungen haben die Unternehmen und welche Veränderungen ergeben sich in den Berufsgruppen? Fast 60.000 Lehrverträge werden jedes Jahr in den Ausbildungsberufen des Kaufmanns und der Kauffrau im Handel geschlossen.

Beide Lehrberufe stehen damit zusammen an der Spitze der bundesweiten Vertragsgestaltung. Eine Bewertung dieser bedeutenden Lehrberufe wurde 2015 durchgeführt. Sie untersuchte die Struktur und den Inhalt der Ausbildung der beiden Berufsgruppen und gab den Grundstein für die spätere Erneuerung der Ausbildungsordnung. Im Jahr 2016 wurde die Revision der beiden Handelsberufe fertiggestellt, die ab September 2017 in Kraft tritt.

Eine Prüfung der Einzelhandels-Berufe war aus gesetzgeberischer Perspektive notwendig geworden, da die "erweiterte Abschlussprüfung" seit 2009 erstmalig auch in einem gewerblichen Bereich durchgeführt wurde. Gleichzeitig wurde die Passungsgenauigkeit der Trainingsinhalte und das Layout der Pflicht- und Wahlqualifizierungsbausteine überprüft. Damit soll das Erfolgskonzept der Einzelhandels-Berufe weiterverfolgt werden.

Das Ergebnis im Detail: De eingeführte Berufsbezeichnung hat einen höheren Wiedererkennungsgrad und wird nicht geändert, die entsprechende Ausbildungszeit (zwei- und dreijährige Ausbildungsberufe ) verbleibt. Das bewährte Auditverfahren im Handel hat sich in der Praxis bestens bewiesen und wird daher in permanentes Recht umgesetzt. Die Einzelhändler werden auch in Zukunft in der verlängerten Schlussprüfung zu zwei Zeitpunkten beweisen, was sie können.

Ein positiver Aspekt aus der Perspektive des Kandidaten ist, dass am Ende des dritten Ausbildungsjahrgangs nicht alles getestet wird. Das bisherige Zwischenaudit des drei-jährigen Kaufmanns ist aus Unternehmenssicht nach wie vor überflüssig. Die Kernarbeits- und Geschäftsabläufe sowie die grundlegende Inhaltsstruktur der Berufsgruppen werden ebenfalls aufrechterhalten. Bei den Verkäufern ist das klassische Muster der Zwischen- und Schlussprüfung unverändert geblieben.

Um sicherzustellen, dass bei einer Weiterführung der Kaufmannsausbildung im dritten Jahr auch künftig Prüfungspunkte angerechnet werden können, werden auch die Inhalte der ersten beiden Jahre der Ausbildung im Rahmen der Fortschreibung gleich sein. Zur Berücksichtigung der Bandbreite des beruflichen Profils und der verschiedenen Bedürfnisse der Unternehmen sind für das zweite und dritte Lehrjahr weitere Unterscheidungen in Gestalt von Zusatzqualifikationen geplant.

Obwohl das Lenkrad anscheinend nicht erneut erdacht wird, hält der Einzelhandel trotzdem eine moderatere Aktualisierung der Berufsinhalte für erforderlich. Der Anspruch an die Beratungs- und Kommunikationsfähigkeit der Handelsmitarbeiter steigt ebenso wie der Anspruch an die Warenkunde und die Selbstlernfähigkeit der Trainees und Arbeitnehmer. Kompetenz und Handlungsfähigkeit wurden nicht nur bei der Erarbeitung von Trainingsinhalten verstärkt, sondern auch die Prüfungsanforderungen richten sich nach dem Leitsatz "Handlungskompetenz".

In einem Prüfungskatalog, der die Bestandteile des Ausbildungsrahmenplans für Unternehmen und des Rahmenlehrplans für berufsbildende Schulen kombiniert, werden die Klausuren vom Praktiker aufbereitet. Nach dem Training? Diese Verträge werden in der Regel als wichtiges Einstiegskriterium für Positionen des mittleren und oberen Managements im Handel angesehen. Es ist auch möglich, Aus- und Weiterbildungsangebote direkt miteinander zu verzahnen, mit zusätzlichen Qualifikationen (z.B. in Sprachen oder IT) zu kombinieren oder die Eignung eines Trainers zu erwerben.

Das neue Ausbildungsreglement finden Sie hier.

Mehr zum Thema