Einstiegsgehalt nach Ausbildung

Anfangsgehalt nach der Ausbildung

Wissen Sie, in welchem Beruf Sie nach Ihrer IT-Ausbildung einsteigen möchten? Die nächste Gehaltsverhandlung wird sicherlich kommen, zum Beispiel nach der Probezeit. Anfangsgehalt der ZMFA nach Art der Einrichtung. Gehälter für Einzelhandelskaufleute nach dem Training.

ZMFA-Lohn - Was bringt eine Zahnarzthelferin?

Was ist das Honorar der Zahnarzthelferinnen (ZMFA)? ZMFAs sind in jeder Praxis unentbehrlich - schlägt sich dies auch im Lohn nieder? In den nachfolgenden Abschnitten werden Anfangsgehälter, Löhne für versierte Mitarbeiter der ZEWFA und Gehaltsdifferenzen dargestellt. Die allgemeinen Informationen zu Ausbildung und Profession finden Sie im Beitrag Zahnarzthelferinnen - Ausbildung und Profession.

In Deutschland haben im Jahr 2015 knapp 12.000 Lehrlinge eine Ausbildung zur Zahnarzthelferin mitgenommen. Die Gehälter der Zahnarzthelferinnen während ihrer Ausbildung variieren von Region zu Region und steigen mit den Jahren der Ausbildung. Die Vergütung in der Ausbildung von Zahnarzthelfern basiert in der Praxis in der Regelfall auf Kollektivverträgen oder Verträgen, an die die Praxen verpflichtet sind.

In dem seit Anfang 2016 in Hamburg, Hessen, dem Saarland und Westfalen geltenden Tarifvertrag ist zum Beispiel eine Entlohnung von 800 EUR, 840 EUR und 900 EUR pro Tag, gestaffelt nach den drei Jahren der Ausbildung, vorgesehen. In Summe ist mit folgenden Ausbildungsvergütungen zu rechnen: Die Gehälter der Zahnarzthelferinnen beginnen bei 1.400 EUR und können bei gut bezahlten Arbeitgeberinnen bis zu 2.900 EUR sein.

Ausgenommen sind die Kammergebiete Hessen, Hamburg, Saarland und Westfalen-Lippe, da hier ein Kollektivvertrag vorlag. In der Tarifvereinbarung sind das Einstiegsgehalt und die Lohnentwicklung nach abgeschlossenen Berufs- und Weiterbildungsjahren dargestellt. So beträgt das monatlich tariflich vereinbarte Entgelt in den ersten drei Jahren des Arbeitslebens 1.602 EUR, kann aber mit zunehmender Berufspraxis und abgeschlossener Weiterbildung auf 2.517 EUR steigen.

Die Erfahrung zeigt, dass an Standorten mit einem vergleichsweise kleinen Bestand an Zahnarzthelfern die Löhne oft über den tariflich vereinbarten Werten liegen. Ebenfalls von Interesse in diesem Zusammenhang: das Zahnarztgehalt. Wie oben bereits erwähnt, unterscheidet man zwischen Gesellschaften und Praktiken, die auf einem Kollektivvertrag basieren, und solchen, die nicht auf einem Kollektivvertrag basieren.

Laut den Analysen der BA und des Lohnindex sind die Löhne ohne Kollektivvertrag etwa 10 bis 20% niedriger als die mit Kollektivvertrag. In den einzelnen Ländern gibt es bei den Gehältern der Zahnarzthelferinnen und Zahnarzthelfer bis zu 25 Prozent Abstriche. Hamburg, Baden-Württemberg, Hessen und Bayern lagen über dem bundesweiten Durchschnitt von 1.892 EUR Brutto-Monatslohn.

Mit einem Durchschnittsgehalt von 1.584 EUR liegt Sachsen-Anhalt an der Spitze der Landesliste. Für die Bundesländer Saarland und Bremen gibt es zu wenig Angaben für Annäherungswerte der BAV. Stellt man das Entgelt der Zahnarzthelferinnen und Zahnarzthelfer mit anderen Lehrberufen im Gesundheitssystem in Beziehung, so erkennt man, dass sie im mittleren Bereich angesiedelt sind.

Als ZMFA verdienen Sie in etwa so viel wie die Arzthelferinnen. Einige Länder haben einen Kollektivvertrag abgeschlossen. Am 28. Juni 2017 fanden für die Kammergebiete Hamburg, Hessen, Saarland und Westfalen-Lippe Kollektivverhandlungen statt. Der Kollektivvertrag teilt die Löhne in unterschiedliche Leistungsgruppen auf. Mit von der Zahnmedizinischen Kammer anerkannten Weiterbildungsnachweisen oder Qualifikationen von z.B. 65 Lehrstunden werden Sie in die Aktivitätsgruppe 2 befördert.

Die Gehaltsabrechnung nach den Gesprächen vom Juli 2017 stellt sich wie nachstehend dar: Gehaltsspezialist - wie viel verdiene ich als Privatarzt?

Mehr zum Thema