Einkommensteuer Jahrestabelle

Jährliche Tabelle der Einkommenssteuer

Bei beiden ist die jährliche Einkommenssteuertabelle anzuwenden. Alle Informationen about the Lohnsteuertabelle, the AVAB- Beiträgen & der Einkommensteuer in Österreich can be found here!

Einkommensteuerbemessungsgrundlage 2017 - Bemessungsgrundlage

Die folgenden Tabellen geben Ihnen einen Übersicht über die diesjährigen Einkommensteuersätze für Singles und Ehepaare. Dabei handelt es sich um das Jahreseinkommen (nach Einkommensteuer §32a EStG). Wusstest du, dass du neben den normalen Pensionsaufwendungen auch Steuerfreibeträge für eine staatliche Rürup-Rente nutzen kannst?

Benutzen Sie jetzt die Rürup-Rente, um viel Einkommenssteuer zu ersparen! In unserem professionellen Branchenvergleich zeigen wir Ihnen die derzeit besten Rürup-Rententarife zur Einkommenssteuerersparnis. In unserem Abgleich werden auch Sondergebühren und Nettoraten ohne höhere Kommissionen berücksichtigt. Jetzt den Rürup-Rentenvergleich machen! Registrieren Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Rundbrief und profitieren Sie von Tausenden von Euros an Kommisionen und Kosten!

Steuerungstabelle - Basistabelle

Für Einzelpersonen oder separat veranlagende verheiratete Paare ist die Tabelle der Grundeinkommenssteuer maßgeblich. Grundeinkommenssteuertabelle für das Bemessungsjahr 2014 (Einzelveranlagung). Bei einem zu versteuernden Ergebnis (zvE) von 0 bis 616.399 in Schritten von 1 EUR. Anhebung des Tax Free Basic Betrages auf 8.354 EUR zur Absicherung des Mindesteinkommens. Grundeinkommenssteuertabelle für das Bemessungsjahr 2013 (Einzelveranlagung). Bei einem zu versteuernden Ergebnis (zvE) von 0 bis 616.399 in Schritten von 1 EUR.

Anhebung des Tax Free Basic Betrages auf 8.130 EUR zur Absicherung des Mindesteinkommens. Grundeinkommenssteuertabelle für das Bemessungsjahr 2012 (Einzelveranlagung). Bei einem zu versteuernden Ergebnis (zvE) von 0 bis 616.399 in Schritten von 1 EUR. Grundeinkommenssteuertabelle für das Bemessungsjahr 2011 (Einzelveranlagung). Bei einem zu versteuernden Ergebnis (zvE) von 0 bis 616.399 in Schritten von 1 EUR.

allerlei wichtige Informationen auf einen Klick

Um die zu zahlende Einkommensteuer rasch zu ermitteln, wurden die Besteuerungstabellen für die Einkommensteuer aufgestellt. Jeder, der Einkünfte aus nicht selbständiger Erwerbstätigkeit erhält, ist zur Entrichtung der Einkommensteuer angehalten. Steuerungstabellen - Diese sind Teil davon: Darüber hinaus gibt es eine Basistabelle für die durchschnittliche Belastung, die in der Datenerhebung zur Abgabenpolitik für 2017 zu lesen ist.

Einkommenssteuer ist ein großer Teil der allgemeinen Steuerpflicht, die jeder Staatsbürger zu zahlen hat. Zur Übersicht über die mittlere Einkommensteuerbelastung wurde die Übersicht über die mittlere Einkommensteuerbelastung aufbereitet. Es gibt auch eine Splittabelle für die Durchschnittslast von Ehepaaren, die in der Datenerhebung zur Abgabenpolitik zu lesen ist.

Der durchschnittliche Aufwand gibt den prozentualen Ertragsteueranteil an. Die Beteiligung wird auf der Grundlage des zu versteuernden Einkommens errechnet. Ähnlich wie bei den Besteuerungstabellen für die Einkommensteuer wird auch hier zwischen der Basistabelle und der Aufteiltabelle differenziert. Der Basistisch wird für Single- und getrennte Ehepartner verwendet, der Splittisch für Ehepartner.

Für ein zu versteuerndes Ergebnis von bis zu EUR 6.000 in der Basistabelle und EUR 1.000 in der Splittabelle beträgt die durchschnittliche Belastung 0, aus einem zu versteuernden Ergebnis von EUR 80.000 in der Basistabelle und EUR 130.000 in der Splittabelle erhöhen sich die Wertansätze für die durchschnittliche Belastung weiter.

Mehr und mehr kommen die Messwerte der so genannten Grenzlast näher. Neben den Besteuerungstabellen für Einkommensteuer und Durchschnittslast gibt es auch eine Tafel für Grenzlast. Daraus ergibt sich, welche zusätzlichen Einkommenssteuern zusätzlich zu den bereits genannten zu zahlen wären, d.h. welche Abgaben für jeden zusätzlichen EUR zu zahlen sind.

Das Niveau der Grenzlast ist immer größer als die durchschnittliche Belastung. Allerdings konvergieren die Wertansätze, je größer das zu besteuernde Ergebnis ist. Auch hier wird wie bei den anderen Angaben zwischen einer Basistabelle für die Grenzlast und einer Splittentabelle für die Grenzlast für Verheiratete differenziert. Wie aus den Tafeln für die Grenzlast hervorgeht, ist sie zwischen 1958 und 2010 deutlich zurückgegangen.

Für die Grenzlast stehen auch ein Basistisch und ein Teilungstisch zur Verfügun. Der größte Teil der Steuerpflicht für die Einkommensteuer wird von Haushalten mit mittlerem Erwerbseinkommen getragen. Die Vermögenssteuer gibt es seit 2007, mit der Einkünfte über 250.000 EUR höher versteuert werden. Niedrigverdienende Familien sind von der Einkommensteuer ausgenommen.

Für die Verwendung der Besteuerungstabellen ist auch die Summe der Beiträge zur Sozialversicherung von Bedeutung, weshalb sie hier in einer Tabellenübersicht aufzuführen sind. Den Einkommenssteuertabellen für 2018 liegt eine Reihe von Grundannahmen zugrunde: Die Einkommensschwelle für die gesetzliche Kranken- und Sozialversicherung beträgt 53.100 EUR (2017: 52.200 EUR).

Dafür beläuft sich der reduzierte Beitrag (§ 243 SGB V) noch auf 14,0%. Die bundesweit einheitliche Beitragshöhe beläuft sich weiterhin auf 2,35%. Für die allgemeine Altersvorsorge gilt die westliche Einkommensschwelle (BBG West) von EUR 77.000 (2017: EUR 76.200). Für die allgemeine Altersvorsorge gilt die östliche Einkommensgrenze (BBG Ost) von 69.000 EUR (2017: 68.400 EUR).

Der Beitrag zur allgemeinen Pensionsversicherung liegt nach wie vor bei 18,7%. Gemäß 39b Abs. 4 ELStG beläuft sich der Anteil des Rentenpauschals für die Pensionsversicherung auf 68% (2016: 64%). Durch das Fehlen des Teilbetrages für die gesetzliche Pensionsversicherung in der speziellen Lohntabelle für die Rentenpauschale wird hier bereits für einen niedrigeren Lohn als in der allgemeinen Lohntabelle die Lohntaxe berechnet.

Mit den Besteuerungstabellen soll die Ermittlung der Einkommensteuer vereinfacht werden. Die Bemessungsgrundlage ist das zu steuernde Ergebnis. Wesentliche Besteuerungstabellen sind die Einkommens- und Erbschaftsteuertabellen. Diejenigen, die weniger als EUR 10.000 pro Jahr verdienen, müssen keine Einkommensteuer abführen.

Mehr zum Thema