Einfachste Ausbildung in Deutschland

Die einfachste Schulung in Deutschland

Das sind die Industrie- und Handelskammern in Baden-Württemberg. Einfach einfache Deutsch- und Mathematikkenntnisse, so der DIHK. Unterscheidung in primär ("einfach") und sekundär ("wissensintensiv"). Unterschiedliche Hintergründe und Ausrichtungen der entsprechenden Trainingsformate: Der Einstieg erfolgt über eine praktische Berufsausbildung.

Fluechtlinge: Ausbildung und Zugang zum Arbeitsmarkt

Aufgrund der steigenden Zahl von Asylbewerbern und Asylbewerbern in Deutschland wurde im vergangenen Jahr ein erleichterter Zugang zum Arbeitsmarkt für diese bisher in der Tendenz eher begrenzte Gruppe von Menschen eingeführt, um die fachliche und soziale Wiedereingliederung zu ermöglichen. Nachfolgend werden die Rahmenbedingungen und geplanten Massnahmen dargestellt.

Allgemeine und berufliche Bildung

Lehrlinge als Elektroniker für Wirtschaftsingenieurwesen (w/m), Lehrlinge als Bürokaufleute (w/m), Lehrlinge als Groß- und Außenhandelskaufleute (w/m), beide mit Schwerpunkt Groß- und Außenhandel, Lehrlinge als IT-Spezialisten für Applikationsentwicklung (w/m). Weitere Angaben zu den Ausbildungsinhalten der einzelnen Berufe sind auf den Internetseiten der IHK zu machen.

Unabhängig davon, für welchen Beruf Sie sich interessieren: Bereits jetzt können wir Ihnen die Möglichkeit bieten, ein Training für Ihren eigenen Gebrauch zu absolvieren. Das bedeutet, dass Sie auch nach der 3-jährigen Berufsausbildung in unseren Arbeitsgruppen Ihre Karriere fortsetzen können. Auf unseren Karriere-Seiten erfahren Sie, was Sie tun möchten, um sich uns im Anforderungsprofil der entsprechenden Stellenausschreibung anzuschließen.

Berufsfotoassistent - Marketingmarkt 20118">Berufsfotoassistent: Marktsituation 2018

Link-Liste mit berufsbildenden Schulen und Ausbildungseinrichtungen, in denen Photographen und Fotomedienlaborantinnen geschult werden. Nach der Novelle des Handwerksgesetzes ist die Berufsausbildung zum Photographen eine Seltenheit geworden, so dass es in Deutschland nur noch sehr wenige berufsbildende Schulen für den Fotografenberuf gibt. Wenn ein Foto-Assistent dauerhaft für einen international tätigen Werbephotographen tätig ist, hat er ganz andere Aufgabenstellungen und Standorte und damit auch andere Erfahrungswerte als bei einem Gelegenheitsjob für einen regionalen Photographen in seiner eigenen Heimat.

Ein durchschnittlicher Fotograf hat eine Fotoausbildung und ist seit 2 bis 3 Jahren als Helfer tätig. Seinen engeren Kontakt hat er mit fünf Photographen, für die er regelmässig in seiner eigenen Heimatstadt und manchmal auch im Ausland auftritt. Dieser Fotograf kommt gut zurecht, er hat eine Tagesrate von mehr als 2000 und als Helfer hat er eine freundschaftliche und keine geschäftliche Beziehung zu ihm.

Seine Residenz versteht er weniger als Profession, sondern vor allem als Lehre und Sprungbrett in die Fotografen. Zudem wird die Tätigkeit als Fotoassistentin nach wie vor als gute Gelegenheit gesehen, verhältnismäßig leichtes Einkommen zu erzielen oder die für eine selbständige Tätigkeit als Fotografin erforderliche Erfahrung zu machen. Beispielsweise, ob Kontaktpersonen oder gute Portfolio-Bilder für die ersten Bestellungen als Photographen von größerer Bedeutung sind oder ob die Handwerksausbildung zeitgemäss ist.

Grundsätzlich ist ein Foto-Assistent der zurückhaltende Fotograf und begleitet ihn von der Aufnahmevorbereitung über die Herstellung bis hin zur Nachbearbeitung in allen Bereichen. Abhängig vom Arbeitsbereich des Photographen und dem Leistungsumfang der Fotoproduktion kann es sich dabei um unkomplizierte Produktionen wie z.B. das Chauffeurieren von Besatzungen oder das Kochen von Kaffee handelt.

Auf diese Weise kann sich der Fotograf mit dem Bildassistenten gemeinsam mit dem Kunden um die Raffinessen und Inhaltsfragen des Fotos kuemmern. Die Zahl der Photographen hat sich in den vergangenen Jahren multipliziert. Es gibt zwei Hauptgründe, warum sich die Zahl der Helfer nicht in gleicher Weise erhöht hat: Fotohelfer werden von Photographen und Produktionsunternehmen eingesetzt.

Auch wenn es jedes Jahr mehrere hundert neue Photographen gibt, sind die Photoproduktionen, bei denen Fotohilfen gebraucht werden, in den vergangenen Jahren nicht mehr geworden. Zum anderen ist die Fotobetreuung nach wie vor kein regelmäßiger Berufsstand, sondern für viele Helfer eine sehr schöne Verbindung zwischen einer Fotoausbildung und einer selbständigen Tätigkeit als Photographin.

Die Berufsgruppe "Fotograf" gehört zu den zehn schlecht bezahlten Lehrberufen in Deutschland. Die Ausbildung unterteilt sich in eine breite Basisausbildung und eine Vertiefung im dritten Jahr in Portraitfotografie, Produktfotografie, Industrie- und Architekturfotografie oder Wissenschaftsfotografie. Die neue Unterscheidung im dritten Lehrjahr erleichtert den Betrieben die Anpassung ihrer Ausbildung an bestehende betriebliche Kerne.

In Deutschland wohnen nach Einschätzungen des Photoindustrie-Verbandes rund 20000 Photographen, geschätzte 000 und weitere 6000 Photographen sind in der Portrait-, Pass- und Hochzeits-Fotografie tätig. Etwa 7.000 Mitarbeiter sind in der Werbebranche tätig und rund im Bereich Sonstige, zu dem Kriminelle, Ärzte, Wissenschaftler und vergleichbare Fotoaktivitäten gehören, sind rund 2.000 Mitarbeiter tätig.

Mit der rasanten Weiterentwicklung der Fototechnologie, der einfachen Bedienung und der schnellen Weitergabe der Resultate über Internet-Dienste und Smart-Phones auf der ganzen Weltkugel ist der Gelegenheitsfotograf, der gerade mit seiner Fotokamera vor Ort war und den Verschluss auslöste, ein wichtiger Konkurrent in der jetzigen Bildreportage im Rennen um die Zeitnähe.

Darüber hinaus gibt es nur noch wenige Massenmedien, die ihre eigenen Photographen einsetzen, um über aktuelle Geschehnisse zu informieren. Dort haben freiberufliche Photographen kaum eine Möglichkeit, mit diesen Kolleginnen und Kollegen zu mithalten, die oft im Schwimmbad arbeiten. Im Rennen um dieses einzigartige, ungewöhnliche Bild werden sie immer öfter mit Abenteuerlustigen und Outdoor-Fans in Berührung kommen, die zu ihrem eigenen Wohlbefinden fotografieren und dabei die gleichen und oft hochprofessionellen Hilfsmittel einsetzen.

Die Schlacht um die Exklusivität der Standorte für die großen Naturschauspiele wird oft vor allem durch Gelder erkämpft, die die Kunden der Photographen sammeln können oder wollen. Der Fotograf arbeitet als Freiberufler oder Angestellter hauptsächlich in Handwerksbetrieben, Industrieunternehmen, öffentlichen Verwaltungen, Wissenschafts- und Kultureinrichtungen. Er konzipiert Fotografien, bereitet sie vor, wandelt sie in Fototechniken um und verarbeitet sie zum fertigen Produkt.

Das Berufsbild of photographer is recognized by the state according to 25 of the Handdwerksordnung zur Ausbildung für das gewerbliche Nr 38, Photograf, der Anhang B Abschnitte 1 der Handarbeitsordnung. Gemäß der Allgemeinen Hochschulreform gibt es folgende Optionen zur Kürzung der Ausbildungszeit: Matura, Wirtschaftsabitur, Reifeprüfung, Abi, FOS und - gegen Ende der Ausbildung - ein überdurchschnittliches Abschneiden in Beruf und Firma.

Von der Schulung über Gebührenempfehlungen und die Berechnung der Nutzungsrechte bis hin zu Bildverbänden und Gilden durch und für Photographen. Fotomedien-Experten betreuen unsere Kundschaft und vertreiben ihnen foto- und videotechnische Artikel und Leistungen. Du machst Fotos und bearbeitest Fotos auf dem Display. Über Form und Umfang der Ausbildung, die Inhalte des Berufes sowie über die Aus- und Weiterbildung gibt die kurze Berufsbeschreibung der BA Auskunft.

Gemäß der Allgemeinen Hochschulreform gibt es folgende Optionen zur Kürzung der Ausbildungszeit: Matura, Wirtschaftsabitur, Reifeprüfung, Abi, FOS und - gegen Ende der Ausbildung - ein überdurchschnittliches Abschneiden in Beruf und Firma. Die Länder haben sich für den neuen Lehrberuf Fotomedienfachmann vor allem auf landesübergreifende Fachkurse in Kiel und Potsdam geeinigt. In der Regel wird im ersten Lehrjahr der Lehrgang an einer örtlichen Berufsfachschule mit einer Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann/-frau vor Ort durchgeführt.

Im zweiten und dritten Jahr der Ausbildung erfolgt der Schulunterricht entweder in transnationalen berufsbildenden Schulen wie in Kiel und Potsdam oder in landesspezifischen Fachklassen wie in Gera (für Thüringen), Köln (für Nordrhein-Westfalen) und Nürnberg (für Bayern). Der Lette-Verein verfügt über eine der besten Fotoausbildungen im Bereich Fotodesign in Europa.

In der Abteilung Fotodesign der Berufsschule für Gestaltung wird im I. Bildungsjahr eine grundlegende Ausbildung in den Bereichen Gestaltung und Technik entwickelt. Neben fachspezifischem theoretischem Wissen beinhaltet die 3-jährige Ausbildung ein hohes Maß an Praxiserfahrung in den Fachschränken und Workshops sowie ein 3- monatiges Praxissemester. Bereits während der Ausbildung geben die Vorträge einen Einblick in das zukünftige Berufsleben.

Darüber hinaus charakterisieren Studiobesuche, Foto-Ausstellungen und Auftragsarbeiten alle drei Jahre der Ausbildung. Neben der Theorievermittlung umfasst die Ausbildung einen hohem Praxisbezug und ein dreimonatiges Praxispraktikum. Die Ausbildung schließt mit der Staatsexamen ab. Man kann diese kleinen Sätze leicht übersehen, wenn man bedenkt, dass der Besuch eines Kurses an der Ostekreuzschule weder Ausbildung noch Studien im Sinn des Arbeitsrechts ist, und dass die Karriereförderung durch den Besuch der Schule vielmehr die Schaffung eines Netzwerks ist, denn in der Fotolandschaft ist die "Sichtbarkeit" der Ostekreuzschule recht gut.

Bei der f/16 School of Photography handelt es sich um eine privatwirtschaftliche, nicht staatliche Institution. Diese Ausbildung kann nicht nach dem Bundesbildungsförderungsgesetz (BAföG) finanziert werden. An der f/16 Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin wird ein dreijähriger Kurs in Photographie angeboten. Bei der Neuen School for Photography handelt es sich um eine Privatschule für die Fortbildung, die noch nicht zum Bundesamt für Berufsbildung (BAFöG) zugelassen ist.

Privates Training für zukünftige Fotografen, Ausstellung in der hauseigenen Fotogalerie, internationales Austauschprogramm, Seminar, Workshop, Vorlesung. Das Training findet in den Bereichen künstlerische Photographie, Berichterstattung, Portraitphotographie, narrative Photographie sowie Mode- und Objektphotographie statt. Innerhalb der dreieinhalb Jahre dauernden Ausbildung werden die Studenten erlernt, selbstständig und formell selbständig gewachsene Aufgabenstellungen, Projektaufgaben und Aufgabenstellungen zu realisieren.

Die Neue Hochschule für Photographie in Berlin misst neben der kreativen und fachlichen Grundlage der Fähigkeit der Schüler, ihre photographische Situation reflektierend darzustellen und in einen breiteren sozialen, fotografischen und bildnerischen Kontext zu stellen, große Bedeutung bei. Eine einjährige Schulzeit erfordert auch eine absolvierte Ausbildung.

Die Berufskollegs für photo- und medizintechnische Mitarbeiter der Academy Fellbach is a state-approved alternative school and belongs to the Colping Educationwerk Württemberg e. V. in Stuttgart. Der Ausbildungsgang am Berufsfachschule für Fotografie und Massenmedien der Academy Fellbach umfasst in zwei Jahren hauptberufliche Lehrtätigkeit den Titel Assistentin für Bild- und Medientechnik, zertifiziert durch den Staat. Als Berufsschule für Bild- und Medientechnikassistenten ist die Lehranstalt für Journalismus Freiburg im Breisgau eine Einrichtung der Universität.

Da die Ausbildung zum Fachangestellten für Foto- und Medientechnik im Zuge einer 2-jährigen Berufsschule erfolgt, gibt es kein Duales Studium mit Fremdbetrieb. In Hamburg offeriert das Photo+Medienforum Kiel in seinen neuen Unterrichtsräumen "EVA School for Photography Hamburg" den EVA-Vollzeitkurs für das Sommer- und WS.

"Das modulare Trainingsprogramm "EVA macht Fotografen" bereitet in 5 oder 6 Studiensemestern vor. Darüber hinaus gibt es im Photo+Medienforum Kiel betriebliche Schulungen und die Intensivausbildung AzubiSpecial, eine Berufsausbildung zum Kaufmann für "Foto- und Medientechnik" (Hauptfach) sowie Kurse und eine Vielzahl von Kursen zur professionellen Weiterbildung von Photographen, wie z.B. den Masterkurs, CGI oder die Ausbildung von Trainern (AdA).

Foto+Medienforum Kiel e. V. Ausbildung zum Photographen, Fotomedienlaborant und Fotomedienspezialisten. Für den bundesweit untersuchten Foto- und Medientechniker gibt es an der Fachhochschule für Foto- und Medientechnik Potsdam eine 2-jährige Fortbildung. Der Studiengang wendet sich an Medienprofis aus den Fachbereichen Foto sowie Digital- und Druckmedien, die nach ihrer Ausbildung bereits Berufserfahrungen sammeln konnten.

In der Gewerblichen Hochschule Bad Saulgau wird eine Ausbildung zum Photographen und Fotomedienlaborant sowie zum Fachassistenten für Photographie und Medientechnik an. Bewerbungsschluss für die 2-jährige Berufsschule für Foto- und Medientechnikassistenten ist der Stichtag für das folgende Jahr. Im Rahmen der traditionsreichen privaten Hochschule für Grafik-Design in Eßlingen bei Stuttgart werden Studenten in den Bereichen Grafik-Design, Fotodesign sowie Film- und Mediendesign ausgebildet.

Die" Hochschule für Design Ravensburg" ist eine privatwirtschaftliche Bildungsinstitution für Kommunikationsgestaltung mit den Schwerpunktthemen Informationsgestaltung und Fotograf. Der Ausbildungsgang umfasst acht Halbjahre (vier Jahre) und endet mit dem Qualifizierungsverfahren Fotograf EFZ. Neben der Ausbildung absolvieren die Praktikanten die Design-Berufsmaturität und absolvieren den Fotografen EFZ/BM.

Mehr zum Thema