Edv Berufe

Edv-Berufe

Die IT-Berufe können sowohl in der Schule als auch im dualen System erlernt werden. Informatik-Berufe Bei den hier dargestellten IT-Berufen liegt der Fokus in der Berufsausbildung einerseits auf allgemeinen Schwerpunkten, den so genannten Kernkompetenzen, und andererseits auf verschiedenen Fachgebieten, den fachlichen Qualifikationen. Zu den Kernkompetenzen gehören Elektrotechnik, Datenverarbeitung, Betriebswirtschaft und projektbezogene Lerninhalte für alle vier Berufe. Hinter diesem Einheitsblock verbirgt sich, dass die Technologien aller IT-Berufe zunehmend auf einer einzigen technischen Grundlage zusammenlaufen.

Darüber hinaus wird durch die allgemeine Wissensgrundlage die Fähigkeit zum berufsübergreifenden Denken im Berufsleben gefördert und die berufliche Kooperation gefördert. In jedem IT-Beruf gibt es aber auch sehr verschiedene Aktivitäten, die das entsprechende Fachwissen erfordern, das in den fachlichen Qualifikationen weitergegeben wird. Die Erlangung von Kern- und Spezialqualifikationen macht je etwa 50 v. H. der Ausbildungsdauer aus, dabei ist der Prozentsatz der Kern-Qualifikationen im ersten Jahr der Berufsausbildung am höchsten und nimmt im Verlauf der Berufsausbildung im Vergleich zu den fachspezifischen Lerninhalten zunehmend ab.

Detaillierte Angaben aus erster Hand können Sie unmittelbar beim BAföG erhalten:

Berufe im IT-Bereich | Friedrich-List-Berufskolleg

In der Klasse werden Fachkenntnisse in Kombination mit einer vertieften allgemeinen Ausbildung vermittel. Berufsfachschüler werden auf die Abschlussprüfung vor der Fachkammer (z.B. Industrie- und Handelskammer) gemäß ihrem Ausbildungsberuf vorzubereiten. Sie ermöglichen es den Absolventinnen und Absolventen, in den unterschiedlichen Bereichen des Unternehmens wie Fertigung, Dienstleistungen und dem Einsatz von Informations- und Kommunikati ätssystemen vielseitig zu arbeiten.

Jedem Studenten steht ein eigener modern ausgestatteter Computer mit modernster Technik zur Seite. Eine spielerische Einführung in die zielgerichtete Programmgestaltung mit der Programmiersprache Java bieten die beiden Programmierumgebungen BluesJ und Grünfuß. Es werden professionellere Programmierumgebungen und Datenbestände vertieft genutzt. Zusätzlich zur Softwareentwicklung haben unsere Studenten die Gelegenheit, die Roboterprogrammierung zu unterrichten.

Es kann sowohl mit einer einfachen graphischen Programmsprache als auch in Java programmiert werden. Die Lehrkräfte in den Berufsfächern verfügen über langjährige praktische Erfahrungen und garantieren eine praxisnahe Ausbildung. Die Lektionen finden an zwei Tagen im Halbtagsunterricht statt.

ABS: IT-Berufe

Eine absolute Grundvoraussetzung für das Training ist ein fachliches Verständnis (nicht nur für das Spielen) für die Arbeit mit dem PC. Formell kann jede beliebige Personen nach Vollzeitausbildung eine Berufsausbildung in den IT-Berufen aufnehmen. In allen fünf Berufsgruppen beträgt die Ausbildungszeit drei Jahre. Das Prinzip der dualen Berufsausbildung ist dadurch geprägt, dass sie an zwei Ausbildungsorten abläuft.

Der Ausbilder ist in erster Linie für die Praxis zuständig. In der Berufsfachschule werden die Theoriegrundlagen nach dem Doppelgedanken erlernt. Die Berufsschulstunden sind als berufsbegleitender Schulunterricht konzipiert. An der August Bebel School wird in den IT-Berufen sowohl in Form von Blockunterricht als auch in der traditionellen Form von berufsbegleitenden Maßnahmen (zwei Tage Berufsschule) unterrichtet.

Im Rahmen der traditionellen Teilzeitarbeit besuchen die Jugendlichen ein- bis zwei Mal pro Jahr im zweiwöchentlichen Turnus die Berufsfachschule. Die Studierenden werden an diesen beiden Tagen in der Regelfall 12 Wochenstunden in den jeweiligen Bereichen und Fachgebieten unterwiesen. So besuchen beispielsweise in der Bausteinform die Jugendlichen die Berufsschule vierwöchig an drei Tagen in der Woch und bekommen in dieser Zeit im Schnitt acht Unterrichtsstunden pro Tag.

Im Anschluss an die so genannte Sperrphase gehen die Jugendlichen dann für etwa vier Kalenderwochen in die Ausbilder. Es wird immer die gleiche Stundenzahl für die Teilzeit-Form und die Block-Form angegeben. Ein besonderes Merkmal der IT-Ausbildung an der August Bebel Schule ist die Zusammenarbeit mit der Theodor Heuss Schule (THS) in Offenbach.

THS ist eine gewerbliche Fachschule. Das Blockformular wird an einem Tag an der THS im ersten Jahr der Ausbildung unterrichtet. Der berufsbildende Schulunterricht ist thematisch in Lernbereichen untergliedert. Zielsetzung der Ausbildung ist es, Sie zur eigenständigen Planung, Durchführung und Kontrolle von Einzelaufträgen zu führen. Das Lernfeld ist in den Informatikberufen gleich, es wird in den verschiedenen Berufsgruppen mit unterschiedlichem Anwendungsbereich aufbereitet.

Das Unternehmen und sein Arbeitsumfeld, Geschäftsabläufe und Betriebsorganisation, Informationquellen und Arbeitsweisen, vereinfachte Informationssysteme, technisches Fachvokabular, Entwicklung und Bereitstellung von Applikationssystemen, netzwerkbasierte Informationssysteme, Market- und Customer Relations, öffentliche Netzwerke und Dienstleistungen, Unterstützung von IT-Systemen, Buchhaltung und Controlling Es werden 880 Arbeitsstunden Berufsausbildung durchgeführt. Das Training wird mit einer Untersuchung beendet.

Die Richtlinie gliedert sich in drei Teile: - Zunächst muss ein Informationstechnologieprojekt realisiert werden, dessen Unterlagen ausgewertet werden. - Der zweite Teil umfasst eine Klausur. - Der letzte Teil des Workshops umfasst eine Vorstellung der Projektarbeiten, gefolgt von einem Colloquium (technische Diskussion). Sie können nach erfolgreicher Schulung in der Informationstechnologie mitarbeiten. Im Rahmen der Berufsausbildung gibt es die Möglichkeiten, einen Hauptschulabschluss, einen Hauptschulabschluss oder eine Fachschulreife zu erwerben. Einjähriger Fachschulbesuch (Abschluss: Fachhochschulreife) oder zweijähriger Fachschulbesuch (Abschluss: staatlich anerkannter Fachmann).

Mehr zum Thema