Duales system Berufsausbildung

Berufsausbildung im dualen System

Support-Dienstleistungen und Erweiterungssupportleistungen Auszubildende in den Fachrichtungen des dualen Systems können im Zuge des Differenzierungsfeldes unterstützt werden, um ihren Ausbildungserfolg zu sichern und zusätzliche Angebote zum Erwerb von erweiterten Qualifikationen erhalten. Die Differenzierungsofferte kann in Abstimmung mit dem entsprechenden Lehrbetrieb um bis zu 80 Std. verlängert werden, wenn ein verlängertes Unterstützungsangebot notwendig ist oder um eine verlängerte Zusatzqualifizierung zu ermöglichen BK ( Anhang 1. 3 APO-BK).

In der Einführung in eine erfolgreiche Karriere steht die doppelte Berufsausbildung jedem offen, der einen Lehrvertrag hat. Daraus ergeben sich in den Fächerkategorien des Doppelsystems heterogene Lerngemeinschaften, die sich je nach Lebensalter, schulischer Bildung, bisherigen Kenntnissen und beruflicher Vorerfahrung unterschiedlich gestalten können.

Jugendliche können auf unterschiedliche Weise in eine Fächerkategorie des Dualen Systems einsteigen ( "duale Berufsausbildung"), z.B.: Alle Auszubildende können von Förderangeboten oder verlängerten Förderangeboten im Zuge des Differenzierungsgebiets in den Fächerkategorien des dualen Systems Gebrauch machen und bei Bedarf auf die von der Agentur für Arbeit angebotene Ausbildungshilfe (abH) zurueckgreifen.

Für die Betreuung von Jugendlichen mit Förderbedarf, vor allem von Jugendlichen mit Flüchtlingshintergrund, gibt die folgende Tabelle Auskunft über Fördermöglichkeiten in der Berufsausbildung. Überblick "Wege in die Berufsausbildung und Erwerbsarbeit für Flüchtlinge an der Berufsschule nach dem Schulgesetz" Um den Ausbildungserfolg zu sichern, können alle förderungsbedürftigen Auszubildende in den Fächerkategorien des dualen Systems in Bezug auf Sprache (z.B. Deutsch), Beruf (z.B. Kommunikation) und soziale Integration (z.B. Konfliktbearbeitung) zielgerichtet unterstützt werden.

Zur zusätzlichen linguistischen Betreuung ist es besonders notwendig, dass die Studierenden Aussprachen, Rechtschreibung, Vokabular und Idiome tiefer einordnen können, um mit beruflichen Verständigungssituationen (schriftlich und mündlich) umgehen zu können und arbeitsbezogene Fachtexte auslesen, begreifen und schreiben zu können. Es können bis zu 160 Std. altersübergreifend übertragen werden, wovon die einen aus dem beruflichen Lernraum und die andere aus dem beruflichen übergreifenden Lernraum stammen.

In Abstimmung mit den Dualpartnern ist es möglich, den Differenzierungsbereich in erweiterte Förderangebote einzubeziehen, so dass z.B. im ersten Jahr der Ausbildung für sprachliche und berufsbezogene Unterstützung bei entsprechendem Aufwand mehr Unterricht gegeben werden kann. Zusätzliche Qualifikationen sind ein wichtiger Bestandteil der Personalisierung, Flexibilität und Abgrenzung. Mit Hilfe des Zusatzqualifikationsangebots können Betriebe Nachwuchskräfte gewinnen und sich an den Qualifizierungsbedarf des Unternehmens anpassen.

Die erweiterten Zusatzausbildungen weichen nur im Rahmen der "normalen" Zusatzausbildungen ab, d.h. die erweiterten Zusatzausbildungen sind durch eine verlängerte Stundenquote charakterisiert und benötigen die Genehmigung des Ausbildungsbetriebs. Verlängerte Zusatzausbildung für leistungsfähige Berufsfachschüler, die in einem handwerklichen Lehrverhältnis stehen: Ab sofort können Lehrlinge im Handwerk, mit einer (Fach-)Hochschulreife oder - bei positiver Leistungsbewertung durch die Berufsfachschule - mit Abitur zugelassen werden.

Zusatzausbildung "Europaassistentin im Handwerk/Europaassistent im Handwerk" für leistungsfähige Abiturienten. Die Qualifizierung vervollständigt die doppelte Grundausbildung und beinhaltet neben der Schulfortbildung auch ein Pflichtpraktikum im übrigen Deutschland. Es wird über zwei Jahre im Zuge des Differenzierungsbereichs der Berufsfachschule unterrichtet. Zusatzausbildung "Junge Handwerke in der Entwicklungszusammenarbeit" Die Zusatzausbildung "Junge Handwerke in der Entwicklungszusammenarbeit" für Praktikanten und Nachwuchskräfte aus dem Handwerksbereich konzentriert sich auf ein mind. 4-wöchiges Auslandspraktikum in einem Entwicklungsland Hilfsprojekt in Afrika, Asien oder Lateinamerika.

Unter " Junger Handwerksberuf in der EZ " finden Sie weitere Infos. Zusatzausbildung "Assistentin für Energetik und Rohstoffe (HWK)/Assistentin für Energetik und Rohstoffe (HWK)" Die Zusatzausbildung "Assistentin für Energetik und Rohstoffe (HWK)/Assistentin für Energetik und Rohstoffe (HWK)" richtet sich an effizientere Lehrlinge aus allen Handwerksbereichen. Die meisten Kurse finden neben dem eigentlichen Abendkurs in der Berufsfachschule statt und enden mit einer Weiterbildungsprüfung vor der Fachkammer.

Die Qualifikation umfasst über einen Zeitraum von zwei Jahren und 240 Std. die Lernbereiche Energy (mit den Schwerpunktthemen Elektrizität, Wärme und Transport ), Resources (mit den Schwerpunktthemen Water, Waste und Gefahrstoffe) und Communication. Weiterführende Infos und Downloadmöglichkeiten zur Zusatzqualifizierung gibt es hier: Sie orientiert an der Vielfalt der Weiterbildungsangebote.

"Das " Herz " ist eine Datenbasis, die deutschlandweit über Doppelstudiengänge und Zusatzausbildungen in der doppelten Berufsausbildung aufklärt. Derzeit umfasst die Datenbasis mehr als 900 Doppelstudiengänge und über 2 200 zusätzliche Qualifikationen. Auch Dienstleister - zum Beispiel Unternehmen, (Fach-)Hochschulen, Berufsakademien oder Berufsschulen - können ihre Ausbildungs- und Studienprogramme kostenfrei einreichen.

Mehr zum Thema