Duales Studium Verlagswesen

Doppelstudium im Verlagswesen

Aus dem Berufsleben Lektorin Die Lektorin ist ein Fach, in dem Geisteswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler Punkte sammeln können. Jeder, der über einen Hochschulabschluss im rechten Fachgebiet, ein Gespür für Sprache, eine präzise Arbeitsmethode und ein breit angelegtes allgemeines Wissen verfügt, wird kompetent. Die Arbeitsstelle befindet sich in einem Verlagshaus. Die Lektorin kommt aus dem lateinischen und meint "der Leser". Derjenige, der als Dozent tätig ist, dessen Aufgabe es ist, es zu deuten.

Wenn ein Schriftsteller sein Schaffen publizieren will, kommt er an dem Herausgeber nicht vorbei. Weil dies der Angestellte des Verlages ist, der für die Auswertung der eingereichten Handschriften ist. Die Einhaltung eines stilistischen Minimums (einheitliche Schreibweise) und die Richtigkeit des Inhalts (Zahlen und Fakten) ist bei der Bewertung des Buches ebenso entscheidend wie die Beantwortung der Frage: Findet das Fachbuch in das Publikationsprogramm?

Eine Redakteurin, die ein Werk von der Konzeption bis zum Vertrieb begleitet, macht dem Verfasser nur Anregungen und nicht selbst Texte. Welche Aufgaben muss ein Dozent haben? Ein Dozent benötigt neben der Literaturliebe und einem guten Gespür für Sprache auch eine gute Grundausbildung und ein Gespür für die Zeit.

Entspricht das gewählte Werk dem Publikum? Wenn das von ihm erfundene Werk zum Verkaufsschlager wird, hat er seinen großen Staatsstreich vollbracht. Diese Stelle ist vor allem für Philologen (Deutsch, Englisch und Romanisch) geeignet, die über ein entsprechendes Praktikum im Verlagswesen verfügen. Wer einen Hochschulabschluss in einem bestimmten Fachgebiet wie z. B. der Fachrichtung Literaturwissenschaft, Buchhandel/Verlagswesen oder Medienmanagement hat, ist ein ernstzunehmender Wettbewerber um die gesuchten Stellen.

Abhängig von der Orientierung des Verlages haben auch Absolventinnen und Absolventen anderer geisteswissenschaftlicher Studiengänge gute Aussichten. Bei einem kleinen Verlagshaus mit einem gemischten Angebot übernimmt der Redakteur in der Rezeption in der Praxis auch Aufgaben, die ein großer Spezialverlag mit eigenen Fachabteilungen übernimmt: Doch für viele Geisteswissenschaftler ist und bleibt die Industrie das Zielvorhaben.

VERLAGESAMT Ebner Ulm: Duales Studium

Bereits seit 2010 vergibt der Verlagshaus in Zusammenarbeit mit den Standorten Ravensburg und Heidenheim der Kooperativen Landesakademie Baden-Württemberg Ausbildungsplätze. Besteht der Studierende die Prüfung, so mündet das Doppelstudium in einen weltweit gültigen Bachelors. Durch die starke Praxisnähe des Studiums sind Sie gut gerüstet, Ihre berufliche Laufbahn unmittelbar nach dem Studium in einer verantwortungsbewussten Funktion weiterzuführen.

Für den Verlagshaushalt ist die Förderung des Nachwuchses ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensstrategie. Weil Nachwuchstalente dem Verlagshaus stets neue und zukunftsorientierte Anregungen mitgeben. Zu Beginn unseres Studiums im September 2018 haben wir bereits alle Plätze zugeteilt. Zum Studienbeginn im September 2019 wird ein dualer Studiengang mit dem Schwerpunkt Betriebswirtschaft - Medien- und Kommunikationsmanagement in Zusammenarbeit mit der DHBW Ravensburg angeboten.

Dafür biete mir der Verlagshaushalt die optimale Basis. "Die Gestaltung der journalistischen Zukunftsgestaltung, die kontinuierliche Weiterbildung durch Studium und innerbetriebliche Weiterbildung, während Sie Ihre Fähigkeiten in vielen Fachbereichen erproben können - all das ist im dualen Studiengang des Verlages zusammengefasst. "Unter dem Motto "Transformation im Facheinzelverlag - wie sich für die Neue Ebner-Strategie" hat Roland Karle in diesem Dokument festgelegt, welche Verfahren und Konzeptionen hinter der Neuen Ebner-Strategie stecken.

Ich habe beim Verlagshaus das Gefühl, dass ich in guten Händen bin."

Mehr zum Thema