Duales Studium ohne Abitur mit Ausbildung

Doppelstudium ohne Abitur mit Ausbildung

"Ich habe damals noch keinen Schulabschluss gemacht, sondern die Schule früher verlassen, um eine Lehre zu absolvieren. Wie Sie Wirtschaftsinformatik an einer Universität oder Fachhochschule ohne Abi studieren können, erfahren Sie hier. Eines der wichtigsten: Überprüfen Sie, ob ein duales Studium für Sie in Frage kommt.

Studieren ohne Abitur: Es ist noch etwas los.

Damit hat sich die Anzahl der Studenten ohne allgemeinbildende Hochschulreife zwischen 2010 und 2014 fast verdreifacht. Auch bei den Erstsemestern gibt es Rekordzahlen: 2,8 Prozentpunkte (14.000) der so genannten Ersten haben kein Blei. Doch nur eine absolvierte Ausbildung sowie einschlägige Berufspraxis, mit der ihnen deutschlandweit kaum 7000 Studiengänge offen stehen. Zur Verfügung stünden.

In Deutschland ist die Universität mit der höchsten Zahl von Studienanfängerinnen und -anfängern ohne Schulabschluss die Fernausbildung an der Fernuniversität in Hongkong. Vor allem Hamburg und Nordrhein-Westfalen verzeichneten auf Landesebene einen Studienanfängeranteil von mehr als fünf Prozentpunkten ohne Abitur. In den Rechts-, Wirtschafts- und Gesellschaftswissenschaften (50 Prozent) und in den technischen Bereichen (13 Prozent) hat sich die Hälfe der Abiturienten für ein Studium entschieden.

Deshalb können wir hier keinen ausführlichen Leitfaden mit allen Anforderungen für den Studienzugang ohne Abitur aufstellen. Es gibt zu viele unterschiedliche Vorschriften von Universität zu Universität und von Land zu Land. Nachfolgend werden jedoch die grundsätzlichen Gegebenheiten und Anforderungen für ein Studium ohne Abitur aufgeführt. Dies ist sowohl an öffentlichen und ( "Fach-") Schulen als auch an Dual Colleges und Privateinrichtungen möglich.

Insbesondere die letztgenannten bewerben, dass sie in ihrem Studiengang eine Vielzahl von Studiengängen haben, die ohne Schulabschluss absolviert werden können. Dahinter verbergen sich jedoch oft die gleichen Vorschriften und Anforderungen, die für die staatlichen Universitäten im entsprechenden Land zutreffen. Allein in Bezug auf die Zustimmung bringen also die privaten Sponsoren hier keine Vorzüge.

Sie können Ihr Abitur oder die fachhochschulische Ausbildung auch im zweiten Ausbildungsgang im Berufsleben absolvieren und sich dann recht regelmäßig für ein Studium eintragen. Als Voraussetzung für die Zulassung zum Studium kann aber auch eine absolvierte Ausbildung in Kombination mit entsprechender Berufspraxis ausreichend sein. Abhängig vom Land können Sie Ihr Studium entweder mit einem berufsqualifizierenden Abschluss oder einem Meisterabschluss abschließen.

Abhängig von Land und Studium kann jedoch eine mehrere jährige Berufspraxis als Zugangsvoraussetzung erforderlich sein. In anderen Bundesländern hingegen wird der Zutritt zu den Hochschulen mit einem Master-Abschluss eingeschränkt. Schön für Sie: Auch Berufserfahrungen in einem Gebiet, das nichts mit Ihrem Studium zu tun hat, können erkannt werden. In manchen Fällen genügen jedoch berufliche Qualifikationen und Berufserfahrungen nicht - auch wenn sie zu den angestrebten Studiengängen optimal harmonieren.

Dabei sind neben der fachlichen Qualifizierung auch Eignungstests, Talenttests, fachliche Fort- und Weiterbildung oder ein Schnupperkurs (auch Propädeutik genannt) erforderlich. Die Studienzeit dauert in der Regelfall zwei bis vier Halbjahre und schließt mit einer Abschlußprüfung ab, deren Abschluss die Aufnahme in das Studium bestimmt. Sowohl die Studie als auch die Untersuchungsergebnisse sind in den meisten FÃ?llen nur fÃ?r die entsprechende Bildungsinstitution von Bedeutung.

Vor der Entscheidung für ein Schnupperstudium an einer Uni oder Fachhochschule sollten Sie sich einige Fragestellungen stellen: Benötigen Sie einen Schnupperkurs, um selbst zu erfahren, ob Ihr Studium der geeignete Weg für Sie ist? Welche Universitäten und Ausbildungseinrichtungen gibt es, an denen die Aufnahme ohne Probezeit möglich ist? Die Studie läuft wie lange und wie ist sie aufgebaut?

Welche Möglichkeiten gibt es zu einem Studienaufenthalt an der Universität? Ungeachtet der spezifischen Zulassungsbedingungen und des gewünschten Studiengangs können Ihnen einige praktische Tipps auf dem Weg zum Studium ohne Abitur helfen. Eins der wichtigsten: Überprüfen Sie, ob ein duales Studium für Sie in Betracht kommt. Die Durchführung dieser Lehrveranstaltungen erfolgt immer in Zusammenarbeit mit einem Betrieb - dem Praxisinhaber.

Dementsprechend ist die Zulässigkeit zum Studium stark vom Betrieb abhängig. Wenn Sie den Lehrvertrag mit dem Betrieb in der Hand haben, ist der Eintritt in die Duale Hochschule eine reine Formsache. Sie haben als berufserfahrener Mitarbeiter ausgezeichnete Möglichkeiten mit einem Doppelstudium, da Sie in erster Linie das eigene Interesse am Betrieb zeigen müssen.

Noch ein weiteres Plus: Mit einem Doppelstudium müssen Sie die Berufswelt nicht ganz verlassen oder Ihr Studium in Teilzeit abschließen. Wenn ein duales Studium für Sie jedoch keine sinnvolle Option ist, sollten Sie bei der Auswahl und Prüfungsvorbereitung einige Punkte berücksichtigen: Überprüfen Sie, ob Ihr gewünschter Studiengang auch als Fernlernstudium oder Teilzeit anbietet wird.

Ein Studium ohne Abitur, vor allem die Aufnahme, ist etwas aufwendiger. Untersuchungen haben gezeigt Ausbildung zahlt sich aus: So verdienen beispielsweise Absolventen im Durchschnitt fast 250.000 EUR mehr als diejenigen, die keine Ausbildung absolviert oder ihr Abitur gemacht haben. Im Durchschnitt betragen die Ausbildungsbeiträge für das Abitur rund 500.000 EUR, für einen FH-Abschluss 900.000 EUR und für einen Hochschulabschluss bis zu 1.250.000 EUR.

Mehr zum Thema