Duales Studium nach der Ausbildung

Doppelstudium nach der Ausbildung

Auch Unternehmen übernehmen die Absolventen nach Abschluss des Studiums. Lernen und Trainieren in einem klingt nach einem Top-Konzept. Es ist kein Wunder, dass du nicht die Einzige sein wirst, die sich dafür interessiert. Die Frage nach dem Abitur ist für viele Abiturienten, was sie als nächstes tun sollen. Ein Studium, eine Ausbildung oder vielleicht ein duales Studium?

Formelle Anforderungen.

Wenn Sie sich für ein duales Studium bewerben, müssen Sie Ihre Studienfähigkeit durch das Bestehen der Hochschulzugangsberechtigung unter Beweis stellen.

Je nach Land, in dem Sie lernen möchten, können Sie also auch ohne eine abgeschlossene Ausbildung mit dreijähriger Berufspraxis oder einer absolvierten Masterprüfung auskommen. Einen Sonderfall stellt die Baden-Württembergische Fachhochschule dar: Hier können Sie bei der Fachhochschule Bremen lernen, wenn Sie eine Hochschulzugangsberechtigung erworben haben und damit Ihre Studienfähigkeit nachweisen.

Abhängig davon, für welches Studienmodell Sie sich für Ihr duales Studium entscheiden, gibt es ein weiteres formelles Kriterium: Bei einem dualen Studium mit integrierter Berufsausbildung müssen Sie in der Lage sein, einen Lehrvertrag vorzulegen. Je nach Universität oder einem praxisintegrierten Doppelstudium kann der Weg in manchen FÃ?llen umgekehrt sein, d.h. zuerst ein Platz an einer UniversitÃ?t und dann ein AushÃ??ndungsvertrag oder eine Verpflichtung des Unternehmens zu Praktikanten.

Doppelstudium = besser studieren? Alles rund um das Theme!

Nach dem Abitur stellen sich für viele Schulabgänger die Fragen, was als nächstes zu tun ist. Studium, Ausbildung oder vielleicht ein duales Studium? Möchten Sie gleich einen Ausbildungsberuf ergreifen oder lieber einen Ausbildungsplatz aufsuchen und dann sehen, wohin er Sie führt? Auch viele gehen nach ihrem Abitur zum ersten Mal ins europäische Ausland oder machen ein Freiwilligen-Jahr.

Wer nach dem Abitur sein eigenes Gehalt verdient, für den ist eine Ausbildung eine Selbstverständlichkeit. Du willst direkt zur Arbeit gehen, aber auch lernen? Es gibt eine simple Lösung: ein duales Studium! Durch diese Kombination aus Studium und Ausbildung lernen Sie beide Parteien kennen. Du kannst deinen Abschluss machen und dabei dein eigenes Gehalt aufbringen.

Doch bevor Sie sich für ein duales Studium entscheiden, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass es einen hohen Arbeitsaufwand gibt. Deshalb sollten Sie sich nicht nur im Vorfeld ausführlich über das Topic aufklären, sondern auch darüber nachdenken, ob Sie den damit einhergehenden Stress wirklich selbst bewältigen wollen. Seitdem Sie einen Arbeitsvertrag mit einem Betrieb abschließen, können Sie nicht mehr kündigen, wenn es Ihnen nicht gefäll.

Zur Erleichterung für Sie möchten wir uns jedoch mit dem Fach Duales Studium näher befassen. Wie sieht ein duales Studium aus? Grundsätzlich geht es bei einem dualen Studium darum, einen praktischen Partner zu suchen und mit dessen Hilfe ein Studium zu starten. Du wirst eine Form von Trainingsvertrag abschließen.

Sie verpflichten sich, in den vorlesungsfreien Zeiten in diesem Betrieb zu sein. Dafür stellt Ihnen das Haus einen Kontakt mann und natürlich einen Job für die Dauer des Studiums zur Verfügung. Allerdings sind die dualen Lehrveranstaltungen unterschiedlich. Grundsätzlich gibt es 4 verschiedene Möglichkeiten, einen dualen Studiengang zu gestalten:

Ausbildung integrieren, Duales Studium: Praxisintegration, Duales Studium: Berufsintegration, Duales Studium: Berufsbegleitend, Duales Studium: Wie geht die Antragstellung auf ein Duales Studium vor? Jeder, der sich für ein reguläres Studium beworben hat, weiss in der Regel schon, was ihn erwartet. Es wird über unterschiedliche Universitäten und Lehrveranstaltungen geforscht. Im Gegensatz dazu sehen die Dinge bei einem Dualsystem etwas anders aus.

Über Kooperationspartner und Kooperationspartner muss man sich unbedingt unterrichten. Doppelhochschulen haben in der Regel nicht alle Ausbildungsgänge an allen Studienorten im Angebot, daher muss die Entfernung zwischen Universität und Betrieb ausgeglichen sein. Du musst an viele Dinge denken, bevor du dein Studium beginnen kannst. Ehe Sie sich mit der konkreten Vorstellung einer bestimmten Universität oder eines bestimmten Unternehmens beschäftigen, sollten Sie sich zunächst die allgemeine Fragestellung stellen: Was erwartet ich von einem Dualen Studiensystem?

Möchten Sie an einer Universität studieren und ausbilden oder lieber mit längerer Praxisphase studieren? Weil es unterschiedliche Arten von Doppelstudiengängen gibt, sollten Sie sich über solche Dinge im Vorfeld Gedanken machen. Es gibt nicht an jeder Universität alles, deshalb müssen Sie sich rechtzeitig über Ihre Schwerpunkte im Klaren sein. Wenn Sie ein bestimmtes duales Studium absolvieren möchten, können Sie an eine spezielle Universität angebunden sein.

Seien Sie ehrlich zu sich selbst und erkennen Sie, ob Sie gewillt sind, weit weg für Ihr Studium zu gehen und auf einen großen Teil Ihrer freien Zeit zu verzichtet. Wenn sich dann endgültig für ein duales Studium entschieden wird, ist eine Grundlagenforschung über mögliche praktische Partner unerlässlich. Überlegen Sie, ob Sie lieber in einem großen oder kleinen bis mittleren Betrieb tätig sein möchten.

Ein wichtiger Punkt im Doppelstudium ist die Suche nach passenden Praktikumspartnern. Wenn Sie kein eigenes Untenehmen haben, wird der Wunsch nach einem Doppelstudium noch vor Beginn des Studiums aufkommen. An den meisten Doppelhochschulen werden nur Studierende zugelassen, die einen Arbeitsvertrag mit einem Untenehmen haben. Der Bedarf an Doppelstudienplätzen ist hoch und nimmt weiter zu.

Daher steigt die Zahl der Anmeldungen bei Kooperationsbetrieben, so dass die meisten Firmen ihre Studierenden auswählen können. Im Falle von Dualstudiengängen mit Ausbildung ist die Bewerbungsfrist noch wesentlich kürzer. Dies liegt daran, dass in einigen dieser Kurse das erste Jahr der Ausbildung vor dem tatsächlichen Beginn des Kurses abgeschlossen wird. Die Zahl der Kooperationsbetriebe ist weiterhin erweiterbar, insbesondere in Bereichen, die nicht technisch oder ökonomisch orientiert sind.

Du solltest hier besonders gut aufpassen. Für die Suche nach offenen Positionen in den jeweiligen Gesellschaften gibt es unterschiedliche Möglichkeiten: Falls Sie sich nicht sicher sind, ob ein Betrieb eine doppelte Zusammenarbeit bietet, rufen Sie diesen Betrieb an und fragen Sie. Sobald die Zeit gekommen ist und Sie einen Studienort und einen praktischen Partner für sich gewonnen haben, können Sie mit dem Verfassen von Bewerbungsunterlagen beginnen.

Weil es in der Regel sehr viele Studieninteressenten für einen Doppelstudienplatz gibt, ist es wichtig, sich abzuheben. Sie sollten sich wirklich Zeit und Anstrengung in Ihre Anwendung investieren, um einen nachhaltigen Erfolg zu erzielen. Bei der Erstellung Ihres Anschreibens sollten Sie darauf achten, es individuell und positionsgerecht zu gestalten. Bitte fügen Sie dabei einige Informationen über die Position oder das Untenehmen in den Projekttext ein.

Damit wird dem Personalleiter angezeigt, dass Sie sich mit der Aufgabe und dem Betrieb befasst haben und ernsthaft interessiert sind. Machen Sie dem Betrieb klar, warum gerade Sie die richtige Person sind, um einen Studienplatz als Dual Studentin zu erhalten. Denken Sie daran, dass gerade große Firmen täglich eine große Anzahl von Anträgen erhalten.

Keine Firma wird sich die Mühe machen, zuerst nach Ihrer E-Mail-Adresse oder Telefonnummer zu fragen. Firmen, die für einen Zeitraum von 3-4 Jahren Doppelstudenten für ihr Betrieb gewinnen, müssen natürlich sicherstellen, dass sie die passenden Schüler auswählen. So hat es derjenige, der nach der ersten Durchsicht der Antragsunterlagen noch im Wettlauf ist, bereits weiter als viele andere Antragsteller mitgenommen.

Vor allem in großen Betrieben ist es sehr verbreitet, dass die Antragsteller vor der Einladung zu Interviews über Callcenter gehen müssen. Basierend auf diesen Ergebnissen bemühen sich die Firmen, die aussichtsreichsten Kandidaten zu finden und sie zu einem geeigneten Gespräch einladen. Umfangreiche Recherchen lohnen sich an dieser Stellen. Wenn die Entscheidung negativ ist, müssen Sie es nur weiter probieren und sich bei neuen Firmen bewerb.

Aber wer von einem Betrieb eine Verpflichtung bekommt, kann sich schon der nächstfolgenden Aufgabe stellen: dem Ausbildungsvertrag. Diese legt die Grundlage für die Geschäftsbeziehungen zwischen dem Studenten und dem Betrieb fest. Die wichtigsten Aspekte, die ein solcher Kontrakt umfassen sollte, sind die folgenden: Vor dem endgültigen Studienbeginn müssen Sie sich nur noch an einer Doppeluniversität einschreiben.

Über die Zulassungsbedingungen der Universität hat man sich im besten Falle bereits im vorab informiert, so dass keine unangenehmen Überaschungen mehr zu befürchten sind. Auch mit einem unterschriebenen Ausbildungsvertrag werden diejenigen, die die Voraussetzungen der Universität nicht erfüllen, nicht eingeschrieben. Dies wird von Universität zu Universität unterschiedlich behandelt. So behalten sich einige Firmen zum Beispiel für ihre Doppelstudenten an einer Universität im Vorhinein einen Studienplatz vor.

Meistens ist es jedoch so, dass ein Unternehmen den Antrag zunächst genehmigen muss und sich erst dann bei der Universität anmelden kann.

Mehr zum Thema