Duales Studium Liste Studiengänge

Liste der Studiengänge im Dualen Studium

Mit den Bachelor- und Masterstudiengängen können Sie international anerkannte Abschlüsse im gestuften Studiensystem erwerben. Die Absolventen eines ersten Studiengangs schließen ihr duales Studium mit dem international anerkannten "Bachelor of Arts" ab. Das Ziel des dualen Studiums ist es, dass Ihr Ausbildungsbetrieb und die Universität Ihnen fachliche und theoretische Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln. Das Ziel des dualen Studiums ist es, Sie auf zwei Wegen zum Schulabgänger auszubilden. Das duale Studium verbindet ein Studium an einer Universität mit den Inhalten der betrieblichen Ausbildung in einem IHK-Beruf.

Doppelstudium

Als Alternative zum klassisch vollzeitlichen Studiengang werden alle vier Bachelorstudiengänge als duales Studium angeboten: Die Dualität des Studiums besteht aus acht Studiensemestern, in denen praktische und theoretische Phasen abwechseln. Die Studenten erlernen in den praktischen Phasen ein umfangreiches und tiefes Praxiswissen. Sie bestehen mit einer Kombination aus Theorie und praktischer Umsetzung nach sieben Jahren die IHK-Prüfung.

Doppelstudenten erwerben bei Bestehen der Abschlussprüfung bereits während des Studienverlaufs einen Berufsabschluss der IHK, je nach Studiengang: Zusätzlich zur geprüften Berufsqualifikation gewinnen die Studenten der Doppelstudiengänge bereits während des Studienverlaufs umfassende Erfahrung im künftigen Berufsumfeld. Der Umgang mit der Schnittmenge von Wissenschaft und Praktik ist eine der großen Anforderungen an die Nachwuchsförderung in der täglichen Arbeit.

Der Dualismus des Studiums ermöglicht eine optimale Verzahnung von Berufsausbildung und Karriere und eröffnet damit optimale Möglichkeiten für einen gelungenen Einstieg. Sie vereint die wesentlichen Bestandteile einer gelungenen Berufs- und Studienausbildung: schöpferisches Handeln und perfekte Handwerkskunst. Auch nach dem Doppelabschluss ist ein Master-Abschluss möglich.

Doppelstudium geschmalkalden

Die seit über 15 Jahren an der Fachhochschule Schalkalden angebotene Integrierende Berufsausbildung (BISS) ist eine interessante Ergänzung zum herkömmlichen Studium oder zur innerbetrieblichen Ausbildung: Sie bietet Ihnen die Chance, Ihr Studium der Fachrichtung E-Technik oder des Maschinenbaus mit einem berufsbegleitenden Abschluss (IHK/HWK) zu kombinieren. Der Gesamtzeitraum liegt bei etwa viereinhalb Jahren.

Diese Art von Studium erfordert einen Lehrvertrag mit einem Betrieb. Möglich sind alle Firmen, die folgende Ausbildungsberufe ausbilden:

Eigenschaften und Nutzen von dualen Studiengängen

Wofür steht das duale Studium? Das duale Studium verbindet ein Studium an einer Universität mit den Ausbildungsinhalten in einem Industrie- und Handelskammerberuf. Letztendlich erzielt ein Student innerhalb von 6 bis 8 Studiensemestern einen Doppelabschluss: Was hat der Schüler für einen Vorteil? Die Studierenden absolvieren in kürzester Zeit zwei Studiengänge und verfügen über ein besonders ausgeprägtes fachliches Niveau.

In vielen Fällen bekommen die Studenten eine Entlohnung und viele Firmen zahlen auch die Schulgebühren. Schon während des Studienaufenthaltes werden intensive Verbindungen zu einem Betrieb aufgebaut und die Absolventinnen und Absolventen können unmittelbar nach dem Studium verantwortliche fachliche Aufgaben im Betrieb mit einbeziehen. Was hat das Untenehmen für einen Vorteil? Wer ein duales Studium zusammen mit einer Kooperationshochschule anbietet, sichert sich früh besonders leistungsfähige und motivierte Nachfolgekräfte.

Der Spitzenkreis der Schulabgängerinnen und Schulabgänger ist auf besonders attraktive Studiengänge ausgerichtet, zu denen auch Doppelstudiengänge zählen. Statt die sehr gut ausgebildeten Praktikanten am Ende ihrer Ausbildung an ein Studium zu binden, werden die übernommen. Bereits in der Abschlussphase des Studiengangs können die Absolventinnen und Absolventen auf die später anstehende fachliche Aufgabe im Betrieb vorzubereiten sein.

Duale Studenten sind daher eine Kapitalanlage in eigene Spezialisten und Nachwuchskräfte, die sich rasch bezahlt macht. Wem ist ein duales Studium sinnvoll? Diejenigen, die in einem dualen System lernen wollen, sollten zu den Leistungsträgern zählen, da diese Studienform besonders höchste Ansprüche an Schulvorkenntnisse, Durchhaltevermögen und die Fähigkeit unter Druck zu arbeiten mitbringt. Darüber hinaus muss ein Betrieb in der Praxis in der Regel davon überzeugen, den Studenten mitzunehmen.

Die Betriebe müssen sich auch in besonderem Maße auf diese Studenten einlassen. Dabei müssen die praktischen Phasen in den Betrieben genauestens vorbereitet, gestaltet und mit den Lehrplänen der Universität verknüpft werden. In engem Austausch mit dem Studenten sollte bereits in einem frühen Stadium eine frühzeitige Abstimmung der mittelfristigen Förderplanung erfolgen. Im Rheinland nimmt die Anzahl der Doppelstudiengänge kontinuierlich zu.

Schon heute können junge Menschen mehr als 50 Studiengänge an mehr als 15 Universitäten in Anspruch nehmen und ein besonders vielseitiges Studienangebot in einer der wirtschaftsstärksten Regionen Deutschlands vorfinden. Durch die Vielzahl von Universitätsstandorten, -programmen und -firmen ist es einfach, das gewünschte Studienprogramm und die gewünschte Firma zu erreichen. Mit www.dual-studieren-im-rheinland. de haben die Rheinischen Industrie- und Handelskammern für angehende Studenten und Firmen eine Informations-Plattform eingerichtet.

Eine Karte des Rheinlandes mit allen Studienorten, an denen ein duales Studium möglich ist, findet sich auf der ILA. Dort gibt es weitere Infos zu den einzelnen Lehrveranstaltungen sowie einen direkten Link zu den Universitäten. Darüber hinaus können sich die Betriebe über das Berufsgymnasium im Rheinland orientieren, da ihre Hochschulabsolventen eine attraktive Zielperson für ein duales Studium sind.

Mehr zum Thema