Duales Studium Labor

Dual-Studien-Laboratorium

Der Chemiker im Labor Dass Chemie Ihr Lieblingsfach ist oder war, reicht nicht aus, um eine duale Ausbildung absolvieren zu können. Allgemeine Einführung und Berufsaussichten des Studiengangs Labor- und Verfahrenstechnik Biotechnologie. Ingenieursstudium (dual), BA Sachsen Riesa In den Studiengängen Labor und Prozesstechnik können Sie aus drei Vertiefungsstudiengängen wählen: Trainingsunternehmen: Bio- und Umwelttechnik: Strahlentechnik: Wir helfen unseren Bewerben bei der Suche nach einem Ausbildungsbetrieb. Die aktuellen Unternehmenslisten mit anerkannten Praxishilfspartnern, die im nächsten akademischen Jahr eine Ausbildung anstreben, sind hier zu finden: Bio-, Strahlen- und Umwelttechnologie. Du kannst aber auch selbst nach einem Ausbildungsbetrieb nachfragen.

Diese muss von der Koordinationskommission der Staatsakademie Riesa vor Vertragsabschluss als Trainingspartner genehmigt werden. Berufliche Laufbahn: Der Bachelor of Science in Bio-, Umwelt- oder Strahlentechnik ist als Arbeitnehmer oder Manager in Betrieben oder wissenschaftlichen Einrichtungen in den oben genannten Bereichen tätig. Theoretische Inhalte spezifisch für die jeweiligen Studiengänge: Biotechnologie: Umwelttechnik: Strahlentechnik: Praktische Inhalte des Studiengangs: Die Unternehmensprojekte oder -themen können je nach Profil des Ausbildungsbetriebs unter anderem aus diesen Tätigkeitsbereichen stammen:

Für die Unterstützung im Ausbildungsbetrieb steht ein Betriebsbetreuer zur Seite. Pro praktischem Semester steigt die Aufgabenkomplexität und die Unabhängigkeit der Verarbeitung. In der Regel wird im sechsten praktischen Semester die Bachelor-Arbeit geschrieben. Studienvorteile an der Berufsakademie: Das Studium an der Arbeitsakademie ist eine sinnvolle Ergänzung zum Studium an Fach- und Hochschulen.

Das Training findet sowohl an der Landesstudienakademie als auch in den Ausbildungsbetrieben statt. Die Bachelor of Science (B.Sc.) entsprechen denen von FHs und Uni und ermöglichen es den Studierenden, einen Masterabschluss an anderen Uni-Gremien zu erwerben. Auf unserer Website findest du die Zulassungsbedingungen für ein Studium an der Staatsakademie Riesa.

Weiterführende Fachinformationen finden Sie auf der Internetseite für die jeweiligen Studiengänge:

Überblick über den Studiengang: Labor- und Verfahrenstechnik Biotechnologie

In allen Industriebereichen ist die Weiterverarbeitung von Rohstoffen zu qualitativ hochstehenden Erzeugnissen oder Anlagen Teil der täglichen Praxis. Durch das Studium der Verfahrens- und Chemieingenieurwissenschaften kann man sich an diesen Spezialverfahren beteiligen und versuchen, mit neuen Techniken kostengünstigere oder umweltschonendere Varianten zu schaffen. Das Studium der Prozess- und Chemietechnik kann das notwendige Wissen vermitteln, um zu einer verbesserten und wirtschaftlicheren Produktion mitzutragen.

Studierende, die sich für ein Studium der Verfahrens- oder Chemieingenieurwissenschaften entscheiden, sollten ein Grundinteresse an naturwissenschaftlichen Fächern wie z. B. an der Physik und den Chemiewissenschaften haben. In der Chemietechnik steht der Umschlag von Stoffen und Chemieprodukten im Mittelpunkt, in der Prozesstechnik die technische Aufbereitung von Stoffen, um mit Geräten und neuen Techniken industrielle Prozesse optimieren zu können.

Ein Studium der Chemie- oder Verfahrenstechnik ist für alle Jugendlichen von Interesse, die sich sowohl für Technologie als auch für naturwissenschaftliche Fächer interessieren. Sie haben nach einem Grundstudium die Gelegenheit, sich später auf einen spezifischen Prozessbereich zu konzentrieren und so einen vertieften Blick auf spezifische Materialien, Prozesstechnologien oder Industrien zu gewinn.

Nicht selten ist das Doppelstudium in Fachbereichen wie der Verfahrens- und Chemietechnik und gibt schon während der Studienzeit Aufschluss über den Arbeitsalltag in realen Unternehmen. Nach erfolgreichem Studienabschluss verlassen die Studierenden die Universität als Spezialist für Ingenieurwissenschaften, der dank seiner verfahrenstechnischen Kenntnisse für viele Industrieunternehmen zu einem unentbehrlichen Mitarbeiter werden kann.

Die Absolventinnen und Absolventen sind nach dem Studium der Verfahrens- oder Chemieingenieurwissenschaften in allen Industriebereichen tätig, in denen Materialien zu Erzeugnissen weiterverarbeitet werden. Das betrifft z.B. den Stahl- und Maschinenbausektor, die Textil- und Papiertechnik, die Herstellung von Lebensmitteln und Haushaltsgütern sowie alle chemischen, biologischen und technischen Betriebe, in denen Rohmaterialien aufbereitet werden.

Ein weiteres Anwendungsgebiet nach dem Studium der Fachrichtung Prozesstechnik oder Chemietechnik sind Forschungs- oder Dienstleistungseinrichtungen zur Steuerung und Akzeptanz der Verfahren. Insbesondere die Einhaltung gesetzlicher oder ökologischer Anforderungen ist in der heutigen Produktion von Bedeutung, zu der die Verfahrens- oder Chemietechnik nach einem Studium an geeigneten in- und ausländischen Institutionen beitragen kann.

Auch für Studenten mit dem Studienschwerpunkt Verfahrenstechnik ist es möglich, nach dem Studium ins europäische Ausland zu ziehen und einen umweltschonenden und nachhaltigen Entwicklungsbeitrag für die wirtschaftliche Infrastruktur zu leiste. Die Themen Biochemie, Biotechnik und Biotechnik sind Themen, die in der heutigen Welt eine große Bedeutung haben und daher zunehmend in den Blickpunkt des Studiums rücken.

Der angestrebte technische Vorsprung, der in fast allen Industriezweigen eine wichtige Funktion hat, macht die Biotechnik immer wichtiger: So soll beispielsweise im Bereich der Biowissenschaften gezeigt werden, wie Mensch und Technologie zusammengebracht werden können. In der Biotechnik erfolgt dies in der praktischen, technologischen Implementierung, während die Physik als solche eine Grunddisziplin ist, die auch die allgemeinen Fragestellungen der Umgebung und des Erdenlebens mit einbezieht.

Ein Biologiestudium oder eine Fachrichtung im Biotechnologiesektor kann die Möglichkeit bieten, mehrere spannende naturwissenschaftliche Fächer gleichzeitig kennenzulernen. Studierende, die sich für ein Biologiestudium entscheiden, kommen in direkten Kontakt mit anderen naturwissenschaftlichen Disziplinen wie z. B. den Bereichen Mathematik, Informatik, Chemie oder Naturwissenschaft. Dabei werden Erkenntnisse über die Grundzüge von Tier, Pflanze und auch des menschlichen Körpers gesammelt, um sie im chemisch- technischen oder medizintechnischen Umfeld nutzbar zu machen.

Die Apotheke nutzt auch die Ergebnisse von Studien und Forschungen in der Biochemie, um von Stoffen, Gewebe und anderen biologischen Leistungen zu partizipieren und sie für den Menschen nutzbar zumachen. Die Entscheidung für ein Studium der Bio- oder Bioingenieurwissenschaften erfordert jedoch ein hohes Maß an technischem Detail.

Obwohl diese Studien alle Grundzüge der antiken Physik abdecken, konzentrieren sie sich auch auf die praktischen Anwendungsmöglichkeiten aus den Bereichen des antiken Ingenieurwesens, wie beispielsweise dem Maschinenwesen. Darüber hinaus wurde für das Studium der Bio- und Biotechnik das doppelte Studiensystem eingerichtet, so dass die Studierenden einen direkten Zugang zur modernen Arbeitswelt neben ihrem Studium erhalten.

Seine Grundkenntnisse in den Bereichen Bio- und Bioingenieurwissenschaften kann er mit Praxiserfahrungen und Prozessen von Handelsunternehmen kombinieren, um sich nach dem Studium bestens auf eine spätere Tätigkeit vorzubereiten. Gerade die Biotechnik und die Biotechnik sind heute gefragter denn je und machen jeden Hochschulabsolventen zu einem dringenden Spezialisten nach dem Studium.

In allen Industrie- und Forschungsunternehmen, die neue Techniken und Neuentwicklungen unter dem Eindruck der Naturwissenschaften durchführen wollen, ist jeder, der einen Hochschulabschluss in Biotechnik oder Biotechnik hat, untergebracht. In der Biotechnik und Biotechnik liegt der Schwerpunkt neben dem Bauwesen auf der strukturellen Verwirklichung von neuen Konzepten, die idealerweise zum Klimaschutz beitragen und gleichzeitig technologisch und wirtschaftlich machbar sein sollten.

Neben der Bio- und Biotechnik sind pharmazeutische Unternehmen oft Auftraggeber von klassischen Biotechnologen, die sich bereits während ihres Studiums auf die Bereiche Apotheke oder Humanmedizin konzentriert haben. Ein Biologiestudium kann zur Förderung der Erforschung neuer Arzneimittel oder der beruflichen Weiterentwicklung von Naturheilmitteln beitragen.

Neben solchen Industrie- und Forschungsbetrieben können auch Arbeitsplätze im Umweltschutzbereich nach dem Biologiestudium berücksichtigt werden, wodurch sowohl private Arbeitgeber als auch öffentliche Einrichtungen mit Beschäftigungsmöglichkeiten gewinnen. Jeder Hochschulabsolvent der Fachrichtungen Bio -, Bio- und Bioingenieurwissenschaften kann ungeachtet seines eigenen Interesses als ein akademischer Beruf bezeichnet werden, für den eine große Bedarf besteht und ein entsprechender Lohn ausbezahlt wird.

Mehr zum Thema