Duales Studium Informationen

Informationen zum Dualen Studium

Für detaillierte Informationen klicken Sie einfach auf die Studiengänge. Info für Firmen Für Firmen jeder Größenordnung ist die Rekrutierung und Mitarbeiterbindung von Spezialisten eine ganz spezielle Aufgabe. Aber warum sollten Sie die Studenten nicht von Anfang an betreuen, sie speziell für Ihr Haus qualifizieren und sie am Ende des Studienaufenthaltes in Ihrem Haus beschäftigen? Der Absolvent kennt das Unter-nehmen und die entsprechenden Arbeitsgebiete; er kann unmittelbar nach dem Abschluss seiner Ausbildung pro-duktiv arbeiten.

Das duale Studium hat enorme Vorzüge, die Gefahren sind minimal. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und wir werden gerne die Möglichkeit einer zukünftigen Kooperation mit Ihnen erörtern. Es gibt zwei Arten des Doppelstudiums an unserer Hochschule: das bildungsintegrierte und das praxisorientierte Studium. Die Studien werden im Rahmen der innerbetrieblichen Weiterbildung durchlaufen. Die Studenten erhalten sowohl einen IHK- oder HWK-Abschluss als auch einen Bachelor-Abschluss in dem gewählten Fach.

Die Ausbildung wird mit einer Praxistätigkeit wie z. B. einem Werkstudenten, einer Teilzeitbeschäftigung oder einem Praxissemester verbunden. Dabei steht das im Betrieb gewonnene Praxiswissen und dessen Zusammenhang mit den Lerninhalten im Mittelpunkt. Letztendlich haben die Studenten einen Bachelor-Abschluss sowie viele Praxiserfahrungen gesammelt. Natürlich werden wir Sie auch in einem Einzelgespräch über die Einsatzmöglichkeiten einer Zusammenarbeit beraten oder Ihnen auf Anfrage ein Beispiel für den Kooperationsvertrag zusenden.

Ihr Ansprechpartner ist Beatrix Holzer, Leiterin des Doppelstudiums. Die Potenziale der Doppelstudenten entfalten sich vor allem durch ihre Doppelqualifizierung, die es ihnen ermöglicht, das während ihres Studienaufenthaltes erworbene Wissen im Betrieb umzusetzen und zugleich unternehmensspezifische Kompetenzen zu erwerben. Darüber hinaus entscheiden sich besonders engagierte und leistungsfähige Studenten in der Regel für das doppelte Studiensystem, so dass das Unter-nehmen bereits während der Studienzeit und darüber hinaus Zugang zu hoch qualifizierten Spezialisten hat.

In den meisten Fällen erfolgt die Geschäftstätigkeit studienbegleitend, so dass der Student während der Lehrveranstaltungszeit zwei bis drei Tage an der Universität und die übrigen Tage im Betrieb und unter bestimmten Voraussetzungen in der Berufsfachschule zugebracht wird. In der integrierten Ausbildung wird das Vollzeitstudium nach Abschluss der Ausbildung (in der Praxis meist ab dem fünften Semester) begonnen.

Während dieser Zeit sind die Studenten sowohl in den Semesterferien als auch während des Praxissemesters überwiegend angestellt, z.B. als Werkstudenten im Betrieb. In der praxisnahen Studienrichtung gleichen sich Theorie und Praxis während des ganzen Studiengangs aus. Die Studenten sind zwei bis drei Tage lang ununterbrochen im Betrieb (je nach Studienfach und Studienzeit unterschiedlich).

Sie können die Studienpläne mit detaillierten Informationen auf den Internetseiten der einzelnen Fachrichtungen nachlesen. Wenn Sie noch keine Partnerschaft mit HRW im Rahmen des Doppelstudiums haben, können Sie uns gerne kontaktieren. Kontaktieren Sie Beatrix Holzer, die Leiterin des Doppelstudiums. Der Kooperationsvertrag stellt eine formelle Basis für die Zusammen-arbeit zwischen HRW und dem Kooperations-partner dar, denn nichts beeinträchtigt die gute Zusammen-arbeit mehr als Mißverständnisse.

Der Vertrag enthält unter anderem die Zahl der Studenten des Kooperationspartners, Angaben zum Studiengang und zu den Prüfungsleistungen, etc. Sie gehen keine finanziellen Verbindlichkeiten der Universität ein. Sie entscheiden auch selbst, wie hoch die Bezahlung der dualen Studenten ist oder ob Sie weitere anfallende Gebühren übernehmen wollen, z.B. für die Zahlung des Semesterbeitrages oder für Lehrmaterialien.

Ansprechpartner für Fachfragen sind die Leiter der entsprechenden Fachrichtungen.

Mehr zum Thema