Duales Studium Büro

Doppelstudium Büro

Das ist nicht nur unser Service, sondern auch Ihr duales Studium. Informationsstellen Duales Studium Der Hessische Industrie- und Handelskammertag erweitert als Kooperationspartner der Aktion "Duales Studium Hessen" sein Angebot an Informations- und Beratungsleistungen. Zukünftig werden sie Firmen und Studieninteressenten mit neuen Informationsstellen zur Beantwortung von Fragestellungen rund um das duale Studiensystem zur Seite gestellt. Dies geht aus einer am Donnerstag, den 28. April 2013, vom Bundesminister für Wirtschaft Florian Rentsch, der Forschungsministerin Eva Kühne-Hörmann, der Kulturministerin Nicola Beer und dem Vorsitzenden des Verbandes der Industrie- und Handelskammern Hessens, Prof.

Dr. Mathias Müller, im Zuge des Bundeskongresses " Duales Studium Hessen " hervor.

Vor sechs Jahren startete das Landesministerium für Woiwodschaft Hessen in Kooperation mit dem Landesministerium für Unterricht und Forschung die Aktion "Duales Studium Hessen". Die aus der Aktion entstandene Obermarke "Duales Studium Hessen" steht heute bereits für mehr als 100 Doppelstudiengänge, die derzeit von 20 Universitäten und Berufsakademien in Hessen nach einheitlich festgelegten Maßstäben durchgeführt werden.

Im Rahmen der Willenserklärung zwischen den Hessen und den drei Hessenministerien wurde nun der Grundstein für den weiteren Aufbau eines Doppelstudiums in Hessen gelegt. Ehrgeiziges Zielvorhaben ist es, die Anzahl der Doppelstudenten in Hessen bis 2020 auf rund 80000 zu Verdoppel. Damit wollen die Kultusministerien nun die hessische Aktion festigen und die weitere Entwicklung des Doppelstudiums in Hessen dauerhaft mittragen.

Mit der regionalen Ausgestaltung in den Informationsstellen der Kultusministerien soll dazu beigetragen werden, die Offenheit der entsprechenden Angebote für Praktiker und Studieninteressenten weiter zu erhöhen und im Dualsystem eine noch engere Verbindung von Anbieten und Verlangen herzustellen. So können sich z. B. Betriebe, die den Eintritt in das duale Studiensystem anstreben, über die Voraussetzungen für die organisatorische Umsetzung des operativen Teils eines dualen Studiensystems unterrichten.

Die Industrie- und Handwerkskammern wollen auch die Erschließung der neuen, bedarfsgerechten dualen Ausbildungsgänge stärker vorantreiben. "â??Das Wissen um regionale Eigenheiten und der Umgang mit den Betrieben vor ort  bieten nÃ??tzliche Anhaltspunkte, um den Handlungsbedarf fÃ?r die Förderung von BinÃ?rangeboten in den nÃ??chsten Landesteilen zu erhöhen und eine zielorientierte Zusammenarbeit zwischen Betrieben und Ausbildungsanbietern zu vermittelnâ??, erklÃ?rte Professor Dr. Mathias MÃ?ller, ArbeitsstÃ?nder der Arbeitsgruppierung der hessischen IWKs das Zukunftsziel.

Vor allem für kleine und mittelständische Betriebe sind die Kooperationspartner der Dual Study Hessen-Offensive davon Ã?berzeugt, dass das Doppelstudium ein immer wichtigeres Mittel zur Sicherung von Fachkräften wird. Denn, wie auch der jährliche Anstieg der Zahl der Studierenden im dualen Studiensystem zeigt: Deshalb wird in Hessen besonders in seine Bildungsstätten sowie in die Bedingungen für die besten Geister der Gegenwart in Hessen gewirkt.

Mehr zum Thema