Duales Studium Börse

Dual-Studienbörse

Eine Börse ist weder ein Unternehmen noch eine Wirtschaft. Universitäten über die Studienplatzbörse > Bildung - Börse Deutschland Sie ist eine der großen Börsengesellschaften der Welt. Der Konzern ist eine der grössten in Deutschland. Die Organisation der MÃ?

?rkte ist integer, transparent und sicher fÃ?r Anleger, die das Geld investieren, und fÃ?r Kapitalbeschaffer. Die DS stellt mit ihren Diensten und Handelssystemen sicher, dass diese MÃ??rkte funktionsfÃ?hig sind und dass alle Beteiligten Chancengleichheit haben - und zwar Ã?berall auf der ganzen Welt. Das ist der Fall.

Doch nicht nur der eigentliche Trading-Bereich wird von der Unternehmensgruppe Deutschen Börse mit ihren Produkt- und Dienstleistungsangeboten abgedeckt: Die Geschäftsbereiche decken die komplette Wertschöpfung im Finanzbereich ab - von der Vorbörse über die Zulassung von Wertschriften, den Börsenhandel, das Clearing und Settlement, die Aufbewahrung von Wertschriften und anderen Finanzierungsinstrumenten bis hin zum Sicherheiten- und Liquidationsmanagement.

Zusätzlich stellt die Unternehmensgruppe die IT-Dienstleistungen, Indexe und Markdaten der Deutschen Börse auf der ganzen Welt zur Verfügung.

English Börse Academy - Zertifikatskurse - Zertifikatskurse

Kapitalmarktprodukte und Portfoliomanagement" *ECTS = European Credit Transfer System: Das European Credit Transfer System wurde von der EU mit dem Ziel ins Leben gerufen, ein einheitliches Verfahren für die wissenschaftliche Anrechnung von im In- und Ausland erworbenen Credits zu gewährleisten. Sie bietet eine Methodik zur Messung und zum Vergleich von akademischen Leistungen und deren Übertragung von einer Einrichtung auf eine andere.

Sie können auch einen Gesuch um die Anrechnung von Studienleistungen an anderen Fachhochschulen oder Fachhochschulen einreichen. Die Anrechnung des Studiengangs wird hochschul- bzw. hochschulspezifisch festgelegt. Der Abschluss als Certified Derivatives Trader ist ein beruflicher Befähigungsnachweis im Zuge der Aufnahme als Exchange Trader an der Derivatebörse EEX. Der Inhalt des Kurses wird weitgehend durch die abgeleiteten Module des intensiven Studiengangs vermittelt.

Der vorliegende Jahresabschluss belegt das derivative Know-how für die Vermögensberatung. Für die Absolventinnen und Absolventen gibt es ein Script zu juristischen und steuerrechtlichen Prüfungsinhalten sowie eine Probeprüfung zur Vorprüfung. Durch die bestandene PrÃ?fung beweisen Sie Ihr Know-how im Festzinsbereich. Die Absolventin oder der Absolvent des Intensivstudiengangs erhält das Drehbuch des einstündigen Kurses und den Musterfragebogen.

auf der Börse! Aber welche Studien?

auf der Börse! Aber welche Studien? Hallo, ich bin im Begriff, die High School zu absolvieren, und ich bin bereits dabei zu erklären, was und wo ich lernen sollte. An ein Wirtschaftsstudium dachte ich, um später an der Börse, als Broker, Analytiker oder ähnlichem zu sein. Eine Börse ist weder ein Unternehmen noch eine Ökonomie.

Deshalb ersuche ich um Ihr Fachwissen, um mich aus dem Hochtal der Hilflosen herauszuführen. Aber ob man damit in Mannheim, Passau oder Konstanz lernen kann, ist mir nicht bekannt. Ich habe aus Mannheim erfahren, dass man dort nur mit 1,0 einstudieren kann. Re: an der Börse! aber welche Studien? Mit dem Schnitt wird Mannheim praktisch unlösbar.

Wer an die Börse gehen will, studiert in der Regel Betriebswirtschaftslehre mit Fokus auf Finanzen sowie qualifiziertes Praktikum in den vorlesungsfreien Zeiten. Außerdem: Für Finance ist FFM ohnehin besser als Mannheim und zudem der Standort für Praktikumsplätze (obwohl Mannheim nicht so weit weg ist).

Auch im Finanzbereich nimmt die postgraduale Ausbildung eine immer wichtigere Stellung ein, z.B. in Gestalt der CFA-Prüfung. Re: an die Börse! aber welche Studien? die man in Mannheim nur mit 1,0 lernen kann (wenn das stimmt) finde ich dumm - dann sitzen alle Nerds zusammen und die wirklich engagierten Menschen, die nicht den Mega-Bereich haben, aber Persönlichkeit & Motivierung haben keine Chancen.... sie sollten sich auch ein anderes Ausleseverfahren überlegen....

Betreff: an der Börse! aber welche Studien? Sollte jetzt das soziale Engagement in Betracht gezogen werden, aber jeder weiss, dass die Menschen dies nur tun, um einen Universitätsplatz zu bekommen, halte ich eine solche Möglichkeit für ziemlich unsozial, naja..... Betreff: an der Börse! aber welche Studien? Betreff: an der Börse! aber welche Studien?

Re: an die Börse! aber welche Studien? Warum für andere arbeiten und auswerten? Außerdem interessiert mich nur die Börse, jetzt lerne ich WIWI und handle nebenbei (oder sogar schon Vollzeit). So habe ich es erlebt, auch wenn man nach dem Studium einen Arbeitsplatz finden sollte (also schon mal +4 Jahre), also fängt man auch am Boden an und hat vielleicht erst nach 5 Jahren (+9 Jahren) einen Arbeitsplatz, der ein Jahressalär von 70k brutto(!) pro Jahr bringt.

Re: an der Börse! aber welche Studien? Re: an die Börse! Aber welche Studien? Darf ich mich nach was für WIWI (VWL oder BWL) erkundigen, wo und wie es dir schmeckt? Re: an der Börse! aber welche Studien? Danach im Haupstudium entweder weiter jeweils zur Hälfe oder nur BWL oder Volkswagen. Wo Sie im ersten Jahr ein Startgehalt von 60.000 Euro Bruttolohn erhalten?

Jedenfalls beende ich natürlich mein Studium, aber wenn Sie sich für die Börse interessieren, sollten Sie sie weiterhin unterstützen. Re: an die Börse! aber welches Studium? Vielleicht sollten Sie einen Mathematikkurs mit einem Nebenfach Betriebswirtschaftslehre machen, dort mit Finanztiefung. wäre wahrscheinlich viel besser als nur Betriebswirtschaftslehre.

Re: an die Börse! aber welche Studien? damit Sie im Finanzsektor schon im ersten Jahr viel mehr (inklusive Bonus) als 45.000 Euro Bruttobetrag einnehmen können. Re: an die Börse! Aber welche Studien? Ich weiß nicht so recht, wie es heute ist. Re: an der Börse! aber welche Studien?

Re: an die Börse! Aber welche Studien? Könnten Sie vielleicht herausfinden, was das k am Ende der Nummern bedeutet und was M&A ist? Re: an der Börse! aber welche Studien? Re: an der Börse! aber welche Studien? Zum Glück haben sie ihre VWL-Fakultät und ihre exzellente Informatik-Fakultät NICHT nach Mannheim gesteckt und keiner von ihnen hat einen schlechten (technischen) Informatik-Lehrstuhl genommen (alles andere außer Betriebswirtschaft oder VWL aus Mannheim ist sowieso Müll).

Re: an der Börse! aber welche Studien? Re: an der Börse! aber welche Studien? Mannheimer ist und bleibe ein Top-Feld für Betriebswirtschaftslehre, Tübingen ist das, wofür man Spaß haben will, Ulm und Hohenheim sind gute Bildungseinrichtungen mit einem schlechten Ansehen als Mannheim. Re: an die Börse! aber welches Studium? Es ist und bleibt unstrittig, dass die Universität MH bei weitem nicht die optimale Universität für alle Bereiche der Betriebswirtschaft ist.

Sie liegen im Schnitt wahrscheinlich in der Lehrqualität vorn, aber in nahezu allen Fachrichtungen gibt es etwas Schöneres als Mannheim! Außerdem ist die Versorgungsqualität in Mannheim schlecht, und die Qualitäten - auch von wirklich guten Menschen - sind sehr schlecht. Die meisten von ihnen werden durch ein Studium in Mannheim sehr schlecht betreut.

Re: an die Börse! Aber welche Studien? Übrigens, ich erkenne den Bezug zwischen NC und Lehrqualität nicht. Re: zur Börse! aber welches Studium? btt: Das Bankwesen und vor allem das Börsenwesen ist sehr mathematisch geprägt und wenn man sich die Jobangebote ansieht, werden sehr oft Mathe- oder Wirtschaftsmathematiker umworben.

Eigentlich wollte ich selbst in diese Kategorie gehen, aber während meines Studiengangs stellte ich fest, dass der Analysebereich (der für eine solche Aktivität unerlässlich ist) überhaupt keinen Spass macht. Dann musste WiMa in Ulm lernen, ein sehr guter Name, bei allen Gründern von WiMa.

Aber ich wollte mein Studium nicht verpacken, also machte ich einen Abstecher über Wiwi/Bwl...... Re: an der Börse! aber welche Studien? Re: an der Börse! aber welche Studien? Re: an der Börse! aber welche Studien? Wenn Sie sich nach dem Abschluss noch nicht ganz sicher sind, können Sie einen Magister machen.

Re: an der Börse! aber welche Studien? Business-Mathematik könnte für die Börse sicherlich auch ein guter Lehrgang sein. Man muss in Hohenheim, soweit ich weiss, mit ziemlich guten Leistungen für viel Mühe auskommen. Re: an der Börse! aber welche Studien? Aber nach allem, was ich hörte, ist die Spezialisierung auf "Finanzen" für die Börse von Bedeutung, nicht wahr?

Wie verhält sich ein klassischer Volkswagen nach dem Studium? Re: an der Börse! aber welche Studien? Die VWL sei tatsächlich das STudium des Finanzministers, sagte einmal ein Professoren in einem Zeitungsbericht. Also hängt es davon ab, was Sie interessiert: vielmehr das Unter-nehmen, wie es sich in der Umwelt gegenüber anderen Unter-nehmen verhält oder vielmehr, wie eine Wirtschaft / ein ganzes Jahr gegenüber anderen in der Umwelt verhält.

Re: an der Börse! aber welches Studium? in den USA wird Finance oft als interdisziplinär betrachtet (BWL+VWL). In vielen Finanzbereichen (Corporate Finance, Asset Pricing) wird viel mit ökonomischen Mitteln getan. Meiner Meinung nach ist das Finanzwesen den anderen VWL-Spezialisierungen noch ähnlicher als den meisten BWL-Spezialisierungen (zumindest in Bezug auf den Gegenstand).

In den Überschneidungen zwischen VVL und BWL ist es so ausgeprägt, dass es später keine Rolle mehr spielt, welcher von beiden Sie gelernt haben. Re: an der Börse! aber welche Studien? Neben der Tatsache, dass Sie Ihr Grunstudium ohnehin absolvieren sollten, um zu sehen, ob das noch Ihr Wunsch ist, an die Börse zu gehen, würde ich Ihnen raten, mit der VWS an einer namhaften Universität der VWS ( Bonn, München, Mannheim, Konstanz) zu beginnen.

Dieses kann erschreckend klingen, aber, wenn Sie zur Finanzierung/zur Börse gehen möchten, ist solch ein GS zweifellos eine gute Unterseite, gleichgültig wo Sie später fortfahren. Und dann haben Sie eine ziemlich quantitative Studie, die zweifellos gut ist, um an die Börse zu gehen, vielleicht gar notwendig. Re: an die Börse! Aber welches Studium? In Ihrer Liste der guten VWL-Studienorte fehlt die HU und Frankfurt auf jeden Fall.

Re: an der Börse! aber welche Studien? Die große Summe (wenn sie mit BWL/VWL überhaupt erreichbar ist), kommt mit der Zeit und dann nur unter der Bedingung: Mathematik ist für die Börse unerlässlich (zumindest in einem Unternehmen, als unabhängiger Händler nicht so sehr) (Kreditrisiken, Derivate, Portfolios etc. - alle komplexen Einheiten).

Auslandsemester, Praktikumsplätze, Bestnoten (also müssen Sie das gesamte Studienprogramm liefern). Wer einen Umweg sucht, sollte folgenden Weg einschlagen: Magister in Quantitative Finance in Frankfurt. Re: an der Börse! aber welche Studien? Für ein Vorstellungsgespräch sollten zwei einschlägige Praktikumsplätze und gute (nicht notwendigerweise sehr gute) Leistungen ausreichen, und dann können Sie sich bei uns nachfragen.

Wenn du willst, musst du etwas anbieten und aufführen können. Ist es ein Umweg, dann ist es wie folgt: Magister in Quantitative Finance in Frankfurt. Es hängt hauptsächlich davon ab). Re: an der Börse! aber welche Studien? Es stellt sich die berechtigte Sorge, dass die Mathematik für M&A, Excel-Sheets das Beste ist, was Sie tun können.

Re: an die Börse! aber welches Studium? und was bringt das mit'Pabst als Prof': Mit welchem Professor haben Sie gelernt, Sie sind überhaupt nicht an Finanzen interessiert. Bei welchem Professor haben Sie gelernt? Re: an der Börse! aber welche Studien? Noch immer gibt es Menschen, die sich für eine Laufbahn bei IB interessieren.....

Re: an der Börse! aber welche Studien? Es ist zwar nicht in erster Linie von Interesse für die Firmen, mit welchem Professor Sie studieren, aber er kann a) Kontakt aufnehmen b) wenn er ein Koriphäer in seinem Forschungsbereich ist und an laufenden Fragestellungen mitwirkt, kann dies sehr wohl einen Einfluß haben. Re: an der Börse! aber welche Studien?

Re: an der Börse! aber welche Studien? Wenn du willst, musst du etwas anbieten und aufführen können. Ist es ein Umweg, dann ist es wie folgt: Magister in Quantitative Finance in Frankfurt. Es hängt hauptsächlich davon ab). Re: an die Börse! aber welche Studien? Im Moment ist die Zahl der Einsteigerjobs sehr groß!

Aber Notizen sind ein relativ sekundäres Merkmal. Re: an die Börse! aber welches Studium? ja, es gibt noch Menschen, die daran interessiert sind, in kürzester Zeit viel und viel mitzunehmen. Re: an der Börse! aber welche Studien? Re: an der Börse! aber welche Studien?

Re: an die Börse! aber was studiert? ja gerade, ich mache 2 Praktika und Diplomarbeiten mit besser als 2,8 und erhalte gleich einen Arbeitsplatz bei einer Investitionsbank mit 100. 000¤ Startgehalt. Ich weiß 2, die bei ml anfingen und einen, der bei GT anfing. Sie alle haben sehr gute Ergebnisse, also etwa 1,5, die bei ml auf dem hhl waren und dersler aus dem whu kam und die Löhne im ersten Jahr waren so bei 60 - 70k inklusive Prämie.

niemand verdiene mehr - aber sie haben rund um die Uhr gepunktet. Und bei den Praktikumsplätzen muss man auch berücksichtigen, wenn man Top-Praktika machen will, muss man auch Top-Noten haben -> die Investmentbanken der Stufe 1 erhalten so viele Anmeldungen, warum sollten sie mittelmäßige Absolventen anheuern. so ist die Idee, dass man mit einem mittelmäßigen Hochschuldiplom und 2 Praktikumsplätzen im Finanzadel abschluss.....

Betreff: an der Börse! aber welche Studien? Betreff: an die Börse! aber welche Studien? was für eine dumme Debatte: Die Top-5-Investmentbanken werben mbas aus harvard, standarford, insead, etc. an und zugleich kann man dort auch mit einem Diplom besser als 2,8 und 2-3 "hochkarätigen" Praktiktika starten..... Goldmänner passt nicht zu 2.8, keine Sorge.

Re: an der Börse! aber welche Studien? Re: an der Börse! aber welche Studien? Investitionsbanken, die mit mittelmäßigen Bewertungen einstellen: alle deutsch, plus die beiden großen Swiss, MS, LB, JPM.... auch bei ML kann man mit 2 noch einsteigen. Re: an die Börse! aber welche Studien? Übrigens, man muss die Gehälter relativieren: Wenn man im ersten Jahr in M&A 80.000 hat, hat man immer noch keinen großen Zeitlohn.

Re: an der Börse! aber welche Studien? Re: an der Börse! aber welche Studien? Re: an der Börse! aber welche Studien? Für den Beruf des Analytikers oder dergleichen ist die Betriebswirtschaftslehre der am besten geeignete Lehrgang. Normale Mathematik funktioniert natürlich auch. Re: an die Börse! aber welche Studien? Es geht darum zu erläutern, warum es auch bei sehr hohen Gehältern und relativ geringen Eintrittshürden einen Ausgleich gibt.

Re: an der Börse! aber welche Studien? Braucht der Mensch ein MATHEMA-TALENT FÜR M&A BITTE??? Haben Sie schon einmal ein Praxissemester gemacht? Ausschließlich Excel und Bilanz, 0 Mathematik! Werfen Sie einen Blick auf die CVs vieler WHU-Studenten, viele gehen zum IB, obwohl ihr Studium in mathematischer Hinsicht wirklich unbedenklich ist.

Re: an der Börse! aber welche Studien? Aus welchem Grunde sollten die großen Investitionsbanken hier jetzt eine Ausnahmeregelung machen und auch die mittelmäßigen Menschen einstellen? Re: zur Börse! aber welche Studien? Die großen Investitionsbanken ernähren sich davon, die Besten der Besten zu gewinnen - mit einem mittelmäßigen Resümee kann man es dort leicht aus den Augen verlieren. Sicherlich sind die Bewertungen nicht die a und o - Praktikas sind zwar von Bedeutung, aber man bekommt sie nur mit sehr gutem Ergebnis - bisher beißt die Wildkatze dort in den Hintern.

Re: an der Börse! aber welche Studien? Denn die Personalität des Antragstellers und seine unmittelbare Möglichkeit einer Beschäftigung (Praktika) sind bedeutender als Abschlüsse, die ohnehin nicht über die Universitätsgrenzen hinaus zu vergleichen sind und sehr seltsame Kompetenzen darstellen. Es war nicht gesagt, dass es einfach ist, in ein IB zu kommen, nur dass Notizen eine eher unbedeutende Bedeutung haben.

Re: an die Börse! Aber welche Studien? Kann jeder seinen Hintergrund veröffentlichen? I ( "derjenige, der sagt, dass es mit mittelmäßigen Notizen funktionieren würde") kennt sehr viele Leute (20-50) in der IB. Wem es mit 2 nicht möglich ist, der möge einen kurzen Beitrag schreiben, woher er dieses Wissen hat oder ob die einfache Begründung nach der Nachahmung nicht sein kann, was nicht sein kann.

Re: an die Börse! aber was für ein Studium? Tacho auch! Ich habe kürzlich ein Praxissemester bei JPMORG in London gemacht und die Ansprüche waren bereits sehr hoch... Mein "Vorgesetzter" sagte, das Gleiche würde für den korrekten Eintrag zutreffen, also die ganze erste Creme in deinem CV. Re: an der Börse! aber welche Studien?

Re: an die Börse! aber welche Studien? Ich denke, das Hauptproblem bei dieser Debatte ist, dass die "Investment Banking Hierarchie" von der Vermögensverwaltung in kleinen Investmentgesellschaften bis zu m&a bei goldman sachs reicht. Dementsprechend sind die Voraussetzungen für Berufsanfänger anders, aber auch die Löhne sind anders. Die kleinen und mittleren Kreditinstitute und Investmentgesellschaften in ffm müssen sich oft mit maximal 50000 Einwohnern zufrieden geben, während die Tier-1-Investmentbanken in London oder New York in Anbetracht des derzeit hervorragenden Börsenumfelds bereits im ersten Jahr eine umfassende Palette von Anlageprodukten und -dienstleistungen anbieten können.

Re: an die Börse! aber welches Studium? Ein guter Studiengang ist sicher notwendig, aber das sind nicht notwendigerweise gute Ergebnisse. Re: an die Börse! aber welche Studien? Vermögensverwaltung ist per genereller Begriffsbestimmung kein BIB. Re: an die Börse! Aber welche Studien? 100000 gehen derzeit auch nach Frankfurt (sichere Quelle).

Re: an der Börse! aber welche Studien? Re: an der Börse! aber welche Studien? Wer in den Beruf will, lernt gar nicht, sondern macht eine Bankausbildung in der Schweiz und lachen sich dann mit 21 und 50k Eintrittsgehalt über alle Clowns, die immer wieder darüber reden, an welcher Universität man welchen Cut hat.

Re: an der Börse! aber welche Studien? Re: an der Börse! aber welche Studien? Sicherlich nicht mit einem Traumsalär, aber trotzdem angemessen bezahl. Natürlich nur für den Trading-Bereich, der nicht wirklich mit anderen Geschäftsbereichen vergleichbar ist (sei es M&A, Asset Management, etc.).

Re: an die Börse! aber welches Studium? Ich habe einmal selbst Mathematik gelernt, bin aber ausgestiegen und bin in ein BWL-Studium mit den Schwerpunkten Finanzen und Statistiken umgestiegen. In der Mathematik waren die Ansprüche trotz 15 Punkten in der Mathematik LK zu hoch für mich, auch einige andere mit ebenfalls guter Mathematik hat Abi nachgelassen.

Die Betriebswirtschaftslehre mit Finanzen und Statistiken war viel einfacher, weil dort, wie in der Berufsschule, Mathe gemacht wird, d.h. sie wird berechnet und anwendungsbezogene Fakten nachgebildet werden. Das ist der Grund, warum ich Finanzen und Statistiken gemacht habe, wo man Mathe erlernt. Re: an der Börse! aber welche Studien?

Viele Leute, die Geld verdienen, kennen die These nicht. Re: an die Börse! Aber welche Studien? In der Finanztheorie sollte man sich bereits auskennen, aber brauchen Sie einen Hauch von Hamiltons schlankem Körper? Re: an die Börse! aber welches Studium? Für viele Berufe genügt eine kleine unternehmerische Erwartung.

Wäre die Wissenschaft so bedeutsam, dann hätten die Absolventen der WHU/EBS/HfB mit ihrer "besseren Berufsausbildung" sicherlich nicht so einen großen Lernerfolg..... Re: an der Börse! aber welche Studien? Re: an die Börse! Aber was für ein Studium? Du meinst, was die privaten Universitäten betrifft. Mir sind dort einige Personen bekannt (zumindest an der Ebs/HfB), von denen ich eindeutige Stellungnahmen in diese Richtungen habe.

Re: an der Börse! aber welche Studien? Re: an die Börse! aber welche Studien? Entschuldigung, aber CoBa ist wahrscheinlich der unschönste Investor im Finanzbereich. Re: an der Börse! aber welche Studien? Dort habe ich bisher sehr gute Erfahrung gemacht, die Arbeiten sind spannend, die Menschen - jedenfalls dort, wo ich war (Central Staff Risk Controlling - Market Risk - Internal Models, Asset Management) - hoch qualifizierte und sehr offene und engagierte, Ihnen etwas zu lehren und die Zahlung ist auch bei >50000 in Ordnung.

P.S.: Für eine Praktikumsstelle bei der Koba sind die Voraussetzungen ebenfalls sehr hoch (in Bezug auf die Quantenbereiche): sehr gute Leistungen, Auslandserfahrungen, Praktika.... Re: an der Börse! aber welche Studien? Yep........ Da ich selbst Wirtschaftswissenschaften gelernt habe, muss ich zugeben, dass ich hätte psychologisch lernen sollen. Wer es aus dieser Sicht sieht, dann ist es nicht falsch, WiWi zu lernen, um "irgendein" Geschäft zu machen.

Außerdem ist es nicht falsch, nach dem Studium in einem seriösen Unternehmen zu arbeiten und nach Ihrer Einschätzung "lächerliche 45 Tausend Euro" zu verdienen. Ich habe jedoch keine Vorstellung davon, welches Studuim-Patent passt: mich aus dem hilflosen Tale zu holen, ich weiss nicht, ob ich lernen kann. Ich habe aus Mannheim erfahren, dass man dort nur mit 1,0 einstudieren kann.

Re: an der Börse! aber welche Studien? Re: an der Börse! aber welche Studien? Re: an der Börse! aber welche Studien? Re: an der Börse! aber welche Studien? Re: an der Börse! aber welche Studien? Hallo, ich habe einen sehr wichtigen Tipp gefunden, dass die Physik besser ist als die Betriebs- oder Volkswirtschaftslehre, um das Geschehen an der Börse richtig abschätzen zu können.

Re: an der Börse! aber welche Studien?

Mehr zum Thema