Duale Ausbildungen Liste

Liste der dualen Ausbildung

werden Ihre Einträge in eine Reserveliste aufgenommen. Projekt IHAFA: Flüchtlinge, die an einer Berufsausbildung interessiert sind, sind herzlich eingeladen, dem Beruf beizutreten. Lehrerausbildung Sekundäre Berufsausbildung Duale Berufsausbildung sowie Technologie und Handel

Durch die Lehrerausbildung Sekundarstufe II erhalten die Schülerinnen und Schüler die Lehrerausbildung für die Berufsschule und für die Fakultät Technologie und Handel an beruflichen Mittel- und Sekundarschulen. Voraussetzungen sind eine absolvierte relevante berufliche Grundausbildung, mind. drei Jahre relevante Berufserfahrung und eine vorhandene Beschäftigung an einer geeigneten Hochschule.

Doppelte Flüchtlingsausbildung - Herzlich Wilkommen bei der Handwerkskammer Hannover!

IHAFA-Projekt: Berufsbildungsinteressierte Fluechtlinge sind herzlich eingeladen, dem Beruf beizutreten. Die innerbetriebliche Weiterbildung ist ein wesentlicher Baustein für eine erfolgreiche Eingliederung in die dt. Wirtschaft. Im Rahmen des Integrationsprojekts "Handwerkliche Bildung für Flüchtlinge zu Asylbewerbern (IHAFA)" sollen im Hochsommer 2016 rund 500 Fluechtlinge in ganz Niedersachsen ausgebildet werden. Wir untersuchen das Potenzial für eine berufliche Bildung.

Unter ? Vermittlung von Praktika und Ausbildungsplätzen im Handwerksbereich. Auf dem Weg zur innerbetrieblichen Weiterbildung bis zum Master. Über 300 Asylbewerber im Kammermilieu der Handwerkskammer Hannover befinden sich zurzeit in der Berufsausbildung. Die 19-jährige Robel Zeru aus Eritrea muss alles tun, um die Berufsausbildung zum Backer zu ermöglichen.

Das IHAFA-Projekt will Fluechtlinge in die Lehre bringen.

Export von Bildung nach Argentinien: Gute Möglichkeiten für eine duale Berufsausbildung

Nach dem Amtsantritt des amtierenden Präsidenten Mauricio Macri, der bereits von fundamentalen Änderungen im argentinischen Bildungswesen gesprochen hatte und höhere Ausgaben zusagte, zeigten sich in der ersten Jahreshälfte 2017 die ersten konkreten Trends für den Berufsbildungsgang in Argentinien: Es ist das Bestreben des Landes, ein Ausbildungsmodell zu etablieren, das auf dem australischen Modell der Lehre und des Praktikums basiert.

Die Hauptkomponenten dieses Systems entsprechen denen des deutschsprachigen Zweier-Systems. Dabei werden die Trainees in einem Betrieb ausgebildet und von ihm bezahlt, der Theorieteil der Ausbildung wird von öffentlich anerkannten berufsbildenden Schulen durchgeführt. Die australischen Ausbildungsunternehmen werden in erheblichem Umfang für die anfallenden Trainingskosten in Gestalt zahlreicher staatlicher Anreize aufkommen.

Hintergründe sind ein in Argentinien verbreitetes Grundkenntnis, dass der Bundesstaat die Eigenverantwortung für die Bildung seiner Bewohner hat. Dennoch ist Deutschland mit seinem Ausbildungssystem ebenso gut verbunden und die Nachfrage nach Know-how aus Deutschland steigt. Ein gutes Beispiel dafür, wie der gute Leumund der doppelten Berufsausbildung in Argentinien zu einer Marktchance in Deutschland führen kann, ist das BBZ (Deutsches Berufsbildungsinstitut) in Buenos Aires.

Wie in Deutschland bildet das BBZ zwei Jahre lang in deutsch-argentinischen Betrieben aus und vermittelt den Theorieanteil von 30 Prozentpunkten der Berufsausbildung an seiner Berufsschule in Buenos Aires. Die BBZ hat in den 40 Jahren ihres Bestehens bereits mehr als 2.000 junge Menschen aus Argentinien erzogen. Der Studiengang richtet sich nach dem Ausbildungsgesetz und es werden die Berufsgruppen Industriekaufmann/-frau, Groß- und Außenhandelskaufmann/-frau und kaufmännische Büroleitung aus.

Ungeachtet der langjährigen guten Erlebnisse beschreibt der Geschäftsführer Agaton Folgetigall die Aktion immer noch als Modellprojekt, da es aufgrund der angespannten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen noch nicht möglich war, eine landesweite Präsenz zu erreichen. Allerdings geht die Firma davon aus, dass die aktuelle politische Ausnahmesituation zu Änderungen in Feldern wie der Staatsakkreditierung und der sozialen Anerkennung der Berufsausbildung führen wird.

Auch in Argentinien ist die Investitionsbereitschaft in die duale Berufsausbildung eine sehr positive Tendenz.

Mehr zum Thema