Duale Ausbildung im Handwerk

Doppelte Ausbildung im Handwerk

Aus diesem Grund sprechen wir vom dualen System der Berufsausbildung. Im Mittelpunkt der Bewertung stehen duale Studiengänge, die die Berufsausbildung integrieren. In den Handwerken gibt es eine duale Ausbildung, d.h. die Ausbildung findet an zwei Lernorten statt.

Schlussfolgerungen zur dualen Ausbildung im Handwerk.

Übersicht über die dualen Ausbildungsgänge im Handwerk

Sie studieren oder absolvieren eine Berufsausbildung? Schon seit ihrem Studienabschluss befasst sie sich besonders mit arbeitsmarktrelevanten Fragen. Für ein Dualstudium im Handwerk gibt es viele Einsatzmöglichkeiten. Zu diesem Ergebnis kommt die Veröffentlichung "Duales Lernen in Zahlen im Handwerk ", die der Zentralen Verband des Dt. Handwerkes (ZDH) und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BIBB) zusammengebracht haben.

So gibt es landesweit 157 duale Ausbildungsgänge, die die Berufsausbildung integrieren und handwerklich orientiert sind. Von diesen sind 21 ausschliesslich für Lehrlinge bestimmt, die einen Handwerksabschluss anstreben. der Schwerpunkt liegt auf der Ausbildung von Lehrlingen. Für Lehrlinge im Handwerk und in anderen Ausbildungsberufen gibt es weitere 136 Möglichkeiten. Der Großteil der 157 Doppelstudiengänge wird in Zusammenarbeit mit den Universitäten durchgeführt.

Es gibt 129, aber auch 19 Universitätskurse, die mit einer technischen Ausbildung kombiniert werden können. In den Hochschuldisziplinen dominieren die Maschinenbauer in Form von Lehrveranstaltungen, die die Berufsausbildung integrieren und sich auf das Handwerk beziehen. Es gibt 40 unterschiedliche Offerten (25,5 Prozent). An zweiter Stelle stehen die Fachrichtung E-Technik mit 36 Kursen (22,9 Prozent) und der Fachrichtung Bauwesen mit 27 Kursen (17,2 Prozent).

Für den Ausbildungsberuf Elektroniker gibt es mit 106 Fachrichtungen die meisten zahlenmäßigen Möglichkeiten. Für den Maurerberuf gibt es 29 Studiengänge, die mit einer Ausbildung kombiniert werden können.

Doppelstudium im Handwerk| Auszubildende

An vielen FHs und Hochschulen wird ein Doppelstudium für Studieninteressierte mit Fachhochschulreife oder allgemeinem Universitätsabschluss, aber ohne absolvierte Ausbildung und Berufspraxis angeboten. Damit wird die innerbetriebliche Ausbildung in einem ausgewiesenen Lehrberuf mit dem Theoriestudium an der Universität verknüpf. Das Praktikum wird in der Regel zeitgleich mit dem Hauptstudium abgeschlossen und durchlaufen. Die Berufsschulstunden werden in Absprache mit der Berufsfachschule rationalisiert oder von der Universität übernommen.

Bei der Suche nach geeigneten Unternehmen für ein duales Studienangebot hilft die HWK Westfalen und gibt Auskunft über die vielfältigen Angebote der Hochschulen.

Übernahme von Verantwortlichkeiten und Mitbestimmung

Moderne Handwerkskunst hört schon lange nicht mehr auf, nur den Fuß aufzusetzen: In allen Branchen werden heute die neusten Techniken eingesetzt. Auch für das traditionelle Handwerk haben die derzeitigen ökonomischen Erfordernisse neue Anforderungsprofile und Qualifizierungspfade geschaffen. In den Handwerken gibt es eine duale Ausbildung, d.h. die Ausbildung erfolgt an zwei Ausbildungsorten.

Sie absolvieren einen Teil in Ihrem Betrieb, den anderen in der Berufsfachschule. Im Berufskolleg erlernen Sie das für Ihren Berufsalltag notwendige Praxiswissen. Hinzu kommt die überbetriebliche Ausbildung, in der Sie in den Ausbildungszentren des Gewerbes besondere Arbeitsweisen für Ihren Lehrberuf erlernen oder intensivieren können.

Mehr zum Thema