Duale Ausbildung Handelsfachwirt

Doppelte Ausbildung zum kaufmännischen Facharbeiter

Ausbildungsinstitution sowie Ausbildungs- und Berufsschule (duale Ausbildung). Auf dem Weg zum Einzelhandelskaufmann: Chancen der dualen Berufsausbildung Ein guter Zusatzabschluss für Menschen im gewerblichen Sektor ist zum Beispiel die Fortbildung zum Kaufmann. Diese Qualifikation ist eine nützliche Bereicherung, vor allem für ausgebildete oder in Ausbildung stehende Einzelhändler, kann aber auch von Personen in einem anderen gewerblichen Gewerbebetrieb erlangt werden.

Jeder, der schnell aufsteigen und natürlich ein besseres Einkommen erzielen will, sollte auf jeden Falle seine Fortbildung zeitgleich mit der Grundausbildung absolvieren. Die Qualifikation zum Kaufmann wird im Rahmen der doppelten parallelen Ausbildung sehr oft als Abitur bezeichne. Eine duale Ausbildung zum Kaufmann/-frau: Das bedeutet, dass sie neben der eigentlichen Ausbildung zum Kaufmann/zur Kauffrau im Einzelhandel stattfindet, die sowohl im Betrieb als auch in der Berufsfachschule durchläuft.

Zur Weiterqualifizierung wird in der Regelfall ein spezielles Trainingszentrum besuch. Die Kurse finden entweder in Einzelstunden pro Wochentermin oder als Kompaktseminar an einem oder zwei ganzen Tagen statt. Die Ausbildung erstreckt sich wie die tatsächliche Ausbildung über drei Jahre, und am Ende verfügt der Hochschulabsolvent über zwei Diplome.

Eine Firma, in der eine solche duale Ausbildung mit einem Doppelabschluss absolviert werden kann, ist die Schmuckkette Wempe. Jeder Betriebswirt sollte in der glücklichen Situation sein, hochrangige Verkaufsgespräche mit den Käufern zu führen, mit den Zulieferern zu verhandeln, mit der richtigen Lagerhaltung vertraut zu sein, die Personalverwaltung zu Ã?bernehmen und Arbeitsbestimmungen aufzustellen.

Das Training im Ausbildungszentrum findet in gleicher Weise statt wie der Berufsschulunterricht in einer Gruppe oder einem Klassenverein, dem andere angehende Betriebswirte angehören. Die Ausbildung im Ausbildungszentrum findet statt. Das Training gliedert sich in zwei Bereiche. Der zweite Teil behandelt die Kernthemen Einkauf und Logisitik, Personalwesen, Kommunikation und Zusammenarbeit, Handelsmarketing, Unternehmenssteuerung und -kontrolle sowie Lehr- und Arbeitsmethoden.

In einigen Betrieben werden den Trainees auch Spezialseminare zu unternehmensspezifischen oder zu bestimmten Schwerpunkten angeboten, da diese nur vordergründig im Ausbildungszentrum bearbeitet werden. Jeder, der eine duale Ausbildung zum Einzelhandelsfachmann und zum Fachhändler absolviert, kann im ersten Jahr zwischen 600 und 900 EUR pro Kalendermonat einnehmen.

In der zweiten Ausbildungszeit steigt das Gehalt auf 700 bis 1000 EUR, im dritten Jahr meist zwischen 800 und 1800 EUR. Diejenigen, die beide Ausbildungsgänge mit abschließender Prüfung absolviert haben, können in den meisten FÃ?llen ein höheres Anfangsgehalt nach dem Ã?bergang in einen regulÃ?ren Beruf erwarten als diejenigen, die nur eine Ausbildung zum EinzelhandelsfachverkÃ?ufer absolviert haben.

Mehr zum Thema