Duale Ausbildung Erzieher Vergütung

Vergütung der dualen Ausbildung von Lehrkräften

"Neben der theoretischen Ausbildung arbeiten Sie nicht nur im Betrieb, sondern auch im dualen Ausbildungssystem. die auch mit einer Vergütung einhergeht. Die für die Einrichtung verantwortliche Einrichtung zahlt ein Ausbildungsgeld, das wie eine duale Ausbildung funktioniert:

Reformbestrebungen der Koalition: Zukünftige Ausbilder sollen Löhne bekommen.

In der rotschwarzen Regierungskoalition wird an einer großen Neuerung gearbeitet: Zukünftige Kindergärtnerinnen sollen in Zukunft eine Vergütung zuerkannt werden. Dazu gehören auch Praktika, aber der Schwerpunkt liegt auf einer fundierten theoretischen Ausbildung. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekommen dafür keine Ausbildungsgeld. Mittlerweile fürchten die für die Kindertagesstätten verantwortlichen Gemeinden, dass sie dadurch auf absehbare Zeit an ihre Leistungsgrenzen stößt.

Tatsächlich sprach der Regierungsvertrag von der Entwicklung eines "Modells der dualen Ausbildung", das dann auf der Bildungsministerkonferenz als Basis für eine bundeseinheitliche Reformierung herangezogen werden könnte. Von dort aus wurde gesagt, dass die Bundesregierung zunächst für die neue Regelung der Ausbildungsberufe verantwortlich sei. Angestrebt war eine "duale Ausbildung" zum Erzieher - zukünftige Erzieherinnen und Erzieher in Kindertagesstätten kümmern sich in der Regel an einigen Tagen in der Schule um die Kleinen, an anderen Tagen dann um die Theorie in der Berufsfachschule.

Laut der politischen Zeitschrift Laufdblick haben sich die Koalitionsführer bereits von der "dualen Ausbildung" in diesem Themenbereich getrennt. Nun sprechen wir von einer "dualen Ausbildung". Lies auch: Was damit meint, ist etwas anderes: Die Basis für die Ausbildung von Lehrkräften an Fachhochschulen bleibt die gleiche. Darüber hinaus würden die zukünftigen Facharbeiter aber auch Beschäftigungsverträge mit Kindertagesstätten schließen - und sozusagen als Hilfsarbeiter mithelfen.

Vor allem während der längeren Urlaubszeit der Technikerschulen konnten sie bereits in den Vorschulen tätig werden. CDU-Bildungspolitikerin Mareike Wulf: "Die Ausbildung wäre praxisnah, die zukünftigen Erzieherinnen und Erzieher konnten viel verdienstvoller werden, sie hätten dann keine Honorare mehr aufzubringen. "SPD-Vize Ulrich Watermann sagt: "Es ist zwingend notwendig, dass auch zukünftige Erzieher für ihre Ausbildung entlohnt werden können.

"Im Einzelnen könnte es jedoch noch problematisch sein, wenn diejenigen, die eine solche "duale Ausbildung" in Anspruch nehmen sollen, letztlich nicht mit denen vergleichbar wären, die eine rein berufliche Ausbildung auf traditionelle Weise abschließen. Wenn " Pädagogen " dabei wären, könnte dies für die Kritik vielleicht eine Möglichkeit sein, " billige Arbeitskräfte " zu gewinnen.

Würde das Vorbild in einen Gesetzesentwurf aufgenommen, wäre vor allem von zwei Parteien Widerstand zu befürchten - von Gewerkschaftsvertretern, die um das Gehaltsniveau im Pädagogenberuf fürchten, und von der Kultbürokratie, die sich an das Vorbild einer "Akademisierung des Pädagogenberufs" hält und die Qualit?t der Bildung in Mitleidenschaft zieht. Die neue Familienministerin Franziska Giffey (SPD) hat am vergangenen Woche eine höhere Entlohnung für Pädagogen verlangt und ihre Funktion mit der von Lehrerinnen im Vergleich dazu verglich.

Mehr zum Thema