Die Tierpflegerausbildung

Ausbildung von Tierhaltern

Grundkenntnisse in der Haltung von Zootieren, Wildtieren und Haustieren. Grundkenntnisse in der Haltung von Zootieren, Wildtieren und Haustieren. Stimmungsvolle Einblicke in die Ausbildung von Tierpflegern am Beispiel der Peter-Lenné-Schule in Berlin. Grundkenntnisse in der Haltung von Zootieren, Wildtieren und Haustieren.

Spediteur (14.11.2004) Robert Pies-Schulz-Hofen

Die vorliegende Ausgabe des "Animal Keeper Training" vermittelt die Grundkenntnisse der tierfreundlichen Aufzucht, Betreuung und Erhaltung von Säugetieren und deren Nachzucht. Es wurden die neuesten Ergebnisse der Tierzucht und Zoo-Biologie, die aktuellen Einsichten in die Ã-kologie, Ã-kologie und auch Ã-kologie mit vielen ErgÃ?nzungen zu den ZÃ??chtungsbedingungen der verschiedenen Tierarten einbezogen. Ebenfalls in Betracht gezogen werden eine Vielzahl von Spezies, über deren Behauptungen bisher wenig bekannt war, und erstmals auch das Fach Versuchstierhaltung.

Eine Vielzahl von Verweisen auf Standardarbeiten und aktuellen Berichten aus den relevanten Zeitschriften ergänzen das Werk. Mit diesem umfangreichen Werk wird die Berufsbezeichnung "Tierpfleger" allen Tierhaltungsfachleuten und zu schulenden Viehpflegern, aber auch allen engagierten Privattierpflegern vorgestellt.

Wer ist ein Tierschützer?

Wer ist ein Tierschützer? Die Tierhalterin betreut Wildtiere und Haustiere. Der Verantwortungsbereich erstreckt sich auf die fach- und artspezifische Versorgung, Fürsorge und Haltung der Versuchstiere. Dazu zählen die Tierpflege im Tierpark, die Tierheim- und Pensionspflege sowie die Bereiche Wissenschaft und Praxis. Wofür ist ein Tierhalter zuständig? Klassisches Betätigungsfeld für einen Tierschützer ist der Bärenzoo.

Ein großer Teil Ihrer Tätigkeit umfasst hier die Tierpflege und die Instandhaltung von artgerechten Gehegen, Käfigen und Terroiren und Aqarien. Zum Beispiel stellen Sie sicher, dass die Versuchstiere genügend geschäftig sind und keine Psyche ausbilden. Als Tierhalter halten Sie sich strikt an die Lebensmittelpläne und bereiten das Essen für die Haustiere vor.

Bei der Nahrungsbeschaffung sollten die Versuchstiere also etwas Mühe und Zeit mitbringen. Zusätzlich zur Nahrungsaufnahme ist die Säuberung der Freigehege, Körbe, Aquarien und Terrains mit Scheuerbürste, Löffel und Pinsel ein unverzichtbarer Teil Ihrer Tätigkeit als Zootierhalter. Dazu gehört oft harte physische Anstrengung, wenn Sie die vollen Schiebtruhen von E nach E transportieren müssen.

Zur Betreuung der Versuchstiere gehören auch die Jungtieraufzucht sowie die tierärztliche Betreuung. Auf dem Gebiet der Tierheimbetreuung kümmern Sie sich als Haustierhalter in der Regelfall um die von ihren Eigentümern übergebenen Bären. Auf jeden Falle ist es an Ihnen, diese Hunde besonders sensibel zu versorgen.

Sie sind wie im Tierpark für die Ernährung der Haustiere und die Säuberung der Unterkunft verantwortlich. Das dritte Gebiet ist die Wissenschaft und Praxis. Sie betreuen in der Tierklinik angeschlagene oder verletze Haustiere. Andererseits betreuen Sie in der Wissenschaft Tierarten wie Maus und Ratte, die für Tierexperimente in der Medizin erforderlich sind.

¿Wie wird man ein Hüter? Sind Sie an einer Berufsausbildung zum Tierhalter interessiert? Für die Tierpflegerausbildung in Deutschland ist der Abschluß eines Ausbildungsvertrages mit einem Übungsfirma erforderlich. Das Training zum Tierschützer umfasst etwa drei Jahre. Für die Berufsausbildung zum Tierhalter ist keine spezielle Schulausbildung vorgesehen.

Die Schulung in der Tierpflege ist jedoch sehr populär. Ausbildungsplätze für Tierhalter sind knapp. Am besten ist es daher, vor Beginn der Tierpflegerausbildung Praktika in potentiellen Trainingsbetrieben zu absolvieren. Haben Sie bereits einen anderen Berufsstand erlernt, sind an einer Berufsausbildung zum Tierhalter interessiert und möchten sich nun zum Tierhalter weiterbilden, dann ist das gleiche Prinzip für Sie gültig.

Sie absolvieren ein Praktikum und bewerben sich anschließend bei einem Übungsfirma wie einem Tierpark oder einer tierärztlichen Klinik für die Lehre zum Tierschützer. Das Training der Tierhalter ist zweifach. Damit absolvieren Sie Ihre Tierpflegerausbildung sowohl in der Berufsfachschule als auch in einem Ausbilderbetrieb. Im Rahmen Ihrer Tierpflegerausbildung wechseln Sie zwischen Ihrem Unternehmen und der Berufsfachschule.

Die theoretischen Grundkenntnisse erlernen Sie in der Berufsfachschule während Ihrer Tierpflegerausbildung, die Sie später in Ihrem Beruf benötigen. Im Rahmen Ihrer Tierpflegerausbildung führen Sie ein Begleitheft über Ihre Aktivitäten und Aufwände. Idealerweise wählen Sie Ihren Übungsfirma nach dem Gebiet, in dem Sie später tätig werden möchten. Nach Abschluss Ihrer Tierpflegerausbildung erwarten Sie eine orale Abschlußprüfung und drei geschriebene Abschlußprüfungen.

Bestehen Sie alle Untersuchungen, ist Ihre Tierpflegerausbildung beendet und Sie sind zugelassener Züchter. In welchem Bereich ist ein Tierhalter tätig? Klassischer Arbeitsplatz des Tierpflegers, bekannt aus zahlreichen TV-Dokumentationen, ist der Bärenzoo. Der Arbeitstag im Tierpflegerberuf ist vor allem davon abhängig, in welchem der oben aufgeführten Bereiche Sie arbeiten und wer Ihr Auftraggeber ist.

Wenn sich die Haustiere im Freigehege befinden, reinigen Sie die Körbe im Innenraum und führen ggf. kleine Reparaturarbeiten durch. Dies kann oft zu engen Beziehungen zwischen Tierhaltern und Tierbabys führen. Außerdem müssen die Gehege gereinigt und die Fütterung der Versuchstiere bei Niederschlägen oder Temperaturen unter Null durchgeführt werden. Welche Produkte werden von einem Tierhalter hergestellt? Ihr Einkommen hängt von der jeweiligen Gegend, Ihrer Arbeitserfahrung und Ihrem Auftraggeber ab.

Im Allgemeinen kann man jedoch sagen, dass Sie als Tierhalter im ersten Jahr der Ausbildung bis zu 850 EUR pro Kalendermonat einnehmen. Im dritten Jahr der Ausbildung kann dieses Gehalt auf bis zu 950 EUR pro Kalendermonat anwachsen. â??Nach der Tierpflegerausbildung liegen die Anfangsgehalte im Durchschnitt bei 2200 EUR Brutto im Juni. Aus beruflicher Erfahrung ist ein Brutto-Monatsgehalt von rund 2800 EUR möglich.

In welchem Land kann ich eine Stelle als Tierpflegerin antreten? Welche Karriereperspektiven haben Tierhalter? Je nach Industriezweig und Sektor sind die Karriereaussichten unterschiedlich. Selbst ausgebildete und berufserfahrene Tierhalter haben es schwierig, einen Arbeitsplatz im Tierpark zu haben. Ähnliches gilt für Tierheime und Pensionen. Allerdings sind die Aussichten in der Wissenschaft besser. Sie können sich als Tierhalter auf die Pflege gewisser Arten ausrichten.

Bei entsprechender Fortbildung können Sie als Heiler in der Tierpraxis tätig sein oder eine eigene Praktik entwickeln. Ein weiterer Weg ist die Fortbildung zum Tierpflegermeister. Sie können als Tierpflegermeister Managementaufgaben im Rahmen der Tierhaltung und -betreuung sowie im Rahmen der Personal-, Arbeits- und Unternehmensorganisation einnehmen. Darüber hinaus können Sie sich selbst zum Tierpfleger unterrichten.

Bei entsprechendem Schulabschluss ist auch ein Abschluss in Veterinärmedizin oder Bio sinnvoll. Eine tierpflegerische Grundausbildung wird dir nicht gutgeschrieben. Steht mir der Berufsstand des Tierpflegers? Sie interessieren sich für den Tierpflegerberuf und fragen sich jetzt, ob er Ihnen wirklich liegt?

Sie betreuen jeden Tag ein Tier. Im Falle von Sturm und Regen müssen Sie sich um die Haustiere aufpassen. Starke physische Anstrengung, vor allem im Tierpark, ist Teil des täglichen Lebens. Auch in der Nacht oder am Wochende brauchen die Haustiere eine Betreuung.

Mehr zum Thema