Die besten Jobs der Welt

Beste Jobs der Welt

Reicht die gleiche Routine bei der Arbeit oder am College? Die besten Jobs der Welt berichten über Traumjobs und was man tun kann, um einen zu bekommen. 5 Bierprüfer Jedes Jahr wird auf dem amerikanischen Internetportal Worldofbeer.com nach einem Bierprüfer gesucht, der durch das ganze Jahr auf der Suche nach dem besten Getränk ist. Auch dieser Gentleman wird für seine Leistung be-zahlt.

Für ihn ist es sicherlich nicht schwierig, am Morgen zur Arbeitsstätte aufzustehen. Aber meist sind die Eigentümer nur wenige Woche im Jahr vor Ort und auch in der übrigen Zeit muss sich jemand um die Rechte kümmern.

Sie werden für Ihren Flieger und Ihr Haus sowie für 1200 CHF Taschengeld ausbezahlt.

Schlagen, Schieben, Rutschen, Fressen

Stellen Sie sich fünf Jobs vor, die zu gut für die Wahrheit sind. Davon lebte das Bloggerpaar Laura Cody und Tanbay Theune. Sie bereisten die Welt und kümmerten sich um Wohnhäuser, deren Einwohner vergeblich gereist waren. Die " reisenden Weasel " berichten, schnappen und tweeten heute über ihr bisheriges Nomadenleben - und erwirtschaften damit neben ihrem gemieteten auch ihr eigenes Gehalt.

Vom Haussitter bis zum Reiseblogger: Laura und Tanbay wissen, wie man Traummöglichkeiten erschließt. Im Jahr 2009 kündigte Australien den selbst ernannten "besten Arbeitsplatz der Welt" an: Lohn: 12 000 EUR pro Jahr. Die Kampagne wurde so gut angenommen, dass Australien vier Jahre später wieder für Traumberufe wirbt - vom Szene-Reporter in Sydney bis zum Förster, der sich um Koalas der Känguruhs und Känguruhs kümmert. Bei den meisten Menschen ist dies der Fall.

Also: Achten Sie immer darauf, bis Australien mit den folgenden Stellenausschreibungen um die Ecke kommt. Letztes Jahr hat Australien wieder den Spatz für den besten Auftrag der Welt - oder den Mutterschläger - geschossen. Das Ergebnis war für tasmanische Verhältnisse eine schöne Werbebotschaft - wahrscheinlich der beste Auftrag der Welt für den australischen Justin Johnstone.

Das ist das Schicksal eines Restaurant-Testers. Allerdings sind die meisten Testpersonen unabhängig und können nicht von ihrer Arbeit allein ausgehen. Für jeden Restaurant-Test erhalten sie etwa 150 EUR. So konnte der Preisträger an Sonnenzielen wie Ibiza oder Thailand sechs Monate lang die Rutschen der Welt testen - und dabei rund 34.000 EUR sammeln.

Nach Beendigung des Jobs hatte der Gewinner Seb Smith einen All-Inclusive-Urlaub.

Mehr zum Thema