Die besten Berufe für Frauen

Beste Berufe für Frauen

sollte einen Blick auf diese Liste werfen: Bei jungen Frauen aus dem Kanton Zürich ist die Ausbildung zur Kauffrau mit Abstand die beliebteste. Wirtschaftsmädchen, technische Jungen: die populärsten Berufe und Ausbildungsgänge. Allerdings weisen die 10 populärsten Ausbildungs- und Studienprogramme deutliche Trends auf. Oft wählen Männer die technischen Berufe. Während des Studiums bevorzugen Frauen eine Berufsausbildung zur Unternehmerin und zum Sozialberuf.

Aber auch einige technisch orientierte Berufe werden bei den Jugendlichen allmählich immer mehr beliebt. Bei vielen von ihnen handelt es sich um technisch orientierte Berufe, die von Frauen nur sehr schwer gewählt werden.

In den Top 20 der Frauen gibt es keinen einzelnen technikbegeisterten Berufsstand. Demgegenüber würden zwei Dritteln der Jugendlichen einen technikwissenschaftlichen Ausbildungsberuf, wie z.B. Industrie- oder Kraftfahrzeugmechatroniker, wünschen. Allerdings finden gerade die jüngeren Frauen allmählich ihr großes Engagement für eine technisch-kreative Ausbildung, wie zum Beispiel den Berufsstand der Mediengestalterin. Im Allgemeinen sind sie jedoch mehr an kaufmännischen Berufen interessiert.

So hat das BAföG die populärsten Lehrberufe identifiziert. Bevorzugter Auszubildender unter den Auszubildenden ist der Bürokaufmann. Die Vorliebe der Frauen ist hier bereits erkennbar, denn drei Viertel der Auszubildenden in diesem Sektor sind Frauen. Allerdings scheint sich in Stellung 2 das Geschlecht zu einigen, denn die Einzelhändler sind im selben Maße Jungen und Frauen, und die Situation ist für die Verkäufer in Stellung 3 ähnlich: 41% Jungen und 59% Frauen.

Der Kraftfahrzeug-Mechatroniker, der nahezu ausschließlich von Jugendlichen erlernt wird, steht auf Rang 4. In der Berufsausbildung sind zwei Dritteln der gewerblichen Kaufleute industrielle Kaufleute, ebenso wie der 6. Rang unter den Groß- und Außenhandelskaufleuten. Arzthelferinnen, die unter den Lehrberufen den 7. Rang belegen, erlernen nahezu nur MÃ??dchen (98%). Die technischen Interessen der Knaben zeigen sich auf Rang 8 wieder: Auch die Industriemechanik wird nahezu ausschließlich von Knaben erlernt, bei den Elektroingenieuren auf Rang 10 überwiegt die selbe Zeit.

Aber auf Platz 9 sind sich Jungen und Mädels wieder einig, dass beide Banker werden wollen. In Deutschland gibt es eine unendliche Anzahl von Studiengängen, das Statistikamt hat die Beliebtheit errechnet. Jungen neigen dazu, sich an fachlichen Tätigkeiten zu beteiligen, Frauen an mehr sozialen Tätigkeiten. Die populärsten Kurse sind der Maschinenbausektor, wo man die Neigung der Männer zu technischem Beruf erkennen kann, 90 Prozent der Studierenden sind Männer.

Im medizinischen Bereich sind Frauen mit dem sechsten Rang in der Rangliste mit zwei Drittel der Studenten leicht vorne. Im Germanistikstudium ist nur ein Drittel der Studenten mannhaft. Die Nr. 9 unter den Lehrveranstaltungen ist die Pädagogik, wo jeder vierte Schüler ein Mann ist. Unter den Top 10 der Masterstudiengänge steht die Fächergruppe Mathe an der Spitze, und auch hier ist die eine Seite der Studenten männlich und die andere Seite weiblich. der andere Teil ist ein Teil der Fächer.

Obwohl Betriebswirtschaftslehre und Kaufmannsberufe vergleichbare Lehrinhalte haben, scheint das große Potenzial an Betriebswirtschaftslehre für Jungen nach wie vor vorhanden zu sein. Allerdings ist es wahrscheinlicher, dass Händler Frauen werden als Frauen.

Mehr zum Thema