Die Beliebtesten Ausbildungsberufe 2016

Beliebteste Ausbildungsberufe 2016

Rangliste. 08.08.2016. Dies sind die fünf beliebtesten Ausbildungsberufe für Frauen.

Fünf beliebteste Ausbildungsberufe für Schulabgänger - WAZ/AZ-online.de

Matura, kein Studiengang, sondern eine Ausbildung: Die kaufmännischen Ausbildungsberufe sind bei Anfängern mit Hochschulzugangsberechtigung zurzeit am beliebtesten. Welche sind die beliebtesten Ausbildungsberufe für Neueinsteiger mit Hochschulzugangsberechtigung? Sie wählen heute vor allem Aktivitäten, die organisatorische, administrative und kommunikative Fähigkeiten erfordern. Bei den Daten handelt es sich um den Datenbericht 2016 des BIBB.

Für Betriebe und angehende Auszubildende hat dies einen entscheidenden Vorteil. Diejenigen, die sich vom Vorgesetzten gut betreut fühlen, sind in der Praxis motiviert und liefern ein besseres Resultat. Die Vorgesetzten sollten daher sicherstellen, dass sie ihren Arbeitnehmern Anerkennung zollen. Die Nutzung von Smartcards oder Hightech-Geräten gestaltet das heutige Arbeitens. In einer DGB-Studie wird nun festgestellt, dass dies den Arbeitsdruck auf die Mitarbeiter erhöht hat.

Dies ist der populärste Lehrberuf.

In Deutschland haben im Jahr 2015 516.639 junge Menschen einen neuen Lehrvertrag unterschrieben - 0,3 Prozentpunkte weniger als im Jahr zuvor. Welcher Lehrberuf im Jahr 2015 für junge Menschen am beliebtesten oder am wenigsten attraktiv war, hat das Statistische Landesamt (Destatis) nun bewertet. Denn die klassischen Ausbildungsberufe wie Koch oder Coiffeur sind nicht mehr im Blick.

Mit 30.474 Neuabschlüssen lag der Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im Handel sogar wieder an der Spitze. Es folgen die Berufe Kaufmann/-frau für Bürokommunikation, Vertriebsassistentin, Kfz-Mechatronikerin und Industriekauffrau. Rund jeder vierte Vertragsabschluss konzentriert sich auf diese fünf gängigsten Ausbildungsberufe. Betrachtet man näher, welches Berufsbild die männlichen und weiblichen Jugendlichen separat vorziehen, gibt es Differenzen.

Unter den jungen Frauen war der Berufsstand der Bürokauffrau im Jahr 2015 mit einem Frauenanteil von 10,3 Prozentpunkten die Nummer eins. Die männlichen Jugendbevölkerung hat sich am meisten für den Ausbildungsberuf des Kraftfahrzeugmechatronikers entschieden (6,2 Prozent). Die drei gängigsten Berufe unter den jungen Menschen, die einen Studienabschluss hätten machen können, waren Industriekaufmann, Bürokaufmann und Bankkaufmann.

Für junge Menschen ohne Realschulabschluss stand der kaufmännische Bereich an erster Stelle, dann folgten Einzelhandelskaufmann/-frau und Hauswirtin. Allerdings lag der Prozentsatz der jungen Menschen mit einem neuen abgeschlossenen Lehrvertrag ohne Realschulabschluss nur bei 2,8 vH. 27,5 Prozentpunkte der Trainees haben eine Matura. Insbesondere junge Frauen ziehen es vor, eine Lehre zu absolvieren und kein Studium zu absolvieren (33,5 Prozent).

Der Anteil der Jungs liegt bei 22,5 vH.

Mehr zum Thema