Die Altenpflege

Seniorenbetreuung

Erkenntnisse in der Altenpflege Altenpflege wird für unsere Gemeinschaft immer bedeutender. Damit ist die Altenpflege eines der ständig wachsenden Berufsfelder. "Sie war bereits Rechtsanwaltsfachangestellte und Notarassistentin, Schriftführerin und Fitness-Trainerin - aber heute ist Birgit Koch eine Altenhelferin mit Körper und Geist. Nach einem erneuten Sattelwechsel machte sie eine Lehre als Pflegehelferin beim DDR.

Danach erfolgte die Berufsausbildung zur staatlichen Altenpflegerin. Im Anschluss daran erfolgte die Berufsausbildung zur Krankenschwester. Birgit Koch ist heute im Stiftungsdorf Hemelingen tätig. 98% der Zeit", sagt Birgit Koch. Birgit Koch ist als Seniorenschwester für die Verabreichung von Medikamenten, das Verabreichen von Injektionsspritzen oder den Verbandwechsel, die Koordination mit den betreuenden Fachärzten und die Beratung oder Begleitung von Angehörigen zuständig. Es ist ihr ein Anliegen, die Anwohner und ihre gesundheitliche Situation aufmerksam zu betrachten, um zu erkennen, was sie selbst noch tun können oder was zu tun ist, um die Leistungsfähigkeit zu bewahren oder vielleicht sogar wieder zu erlangen, erläutert Birgit Koch.

Zudem beaufsichtigt die Altenpflegerin zurzeit zwei Schulmädchen in der Praxisausbildung als praktische Ausbilderin. Sie befindet sich zur Zeit in der Schulung zur Wundverwaltung. Bislang hat der bundesweit bekannte Pflegefachmann und Wohngebietsmanager noch viel zu tun: Pflegende Serviceleitung, Heimlinie, Qualitätsbeauftragte, Pflegemanagement oder Pflegewissenschaft sind nur einige wenige Anblicke, um sich in diesem Metier vollständig auszudehnen - Stück für Stück im Glücksrausch?

"Es war nicht leicht, aber es machte mich stark", sagt Beata Gazedicke. Die Altenpflegerin traf gleich zu Ausbildungsbeginn eine alte Frau, die in der Residenz der Marcusallee Stiftung im Sterbefall war. Beata Gazedicke begann dann ihre Berufsausbildung zur Altenpflegerin mit einer Einweisung in das Berufsbild der Altenpflege, dem sogenannten Profi-Deutsch.

Sie fördert damit staatliche Seniorenbetreuer, kümmert sich um die Körperhygiene, versorgt die Bewohner, beobachtet Änderungen und unterhält sich mit Anwohnern oder ihren Familien. Man muss auch kräftig sein", sagt Beata Gazedicke. Größere Eigenverantwortung, die Übernahme der medizinischen Versorgung und Weiterbildung - das sind die nÃ??chsten Aufgaben der Altenpflegerin.

Ein erster Baustein in diese Richtungen ist die 3-jährige Berufsausbildung zur staatlichen Altenpflegerin. Für die Altenpflege ist dies der erste Teil. Beata Gädicke geht das jetzt an, geht aber bereits weiter in den Bereich der Fachkrankenschwester für Palliativgeriatrie.

Mehr zum Thema