Die 10 Beliebtesten Berufe

In den 10 beliebtesten Berufen

Kaufmann / Kauffrau für Büroorganisation. Der beliebteste und unbeliebteste Beruf 08.01.2018. Den Artikel lesen.

Wir gehen das erste Quartal 2011 zu Ende und wagen einen Blick auf die beliebtesten Schulungen, die derzeit angeboten werden. Welche sind die beliebtesten Ausbildungsberufe im Jahr 2014? Mehr als die Hälfte aller weiblichen Auszubildenden im Jahr 2014 wird allein in 10 dualen Ausbildungsberufen tätig sein.

In den beliebtesten Ausbildungsberufen des Jahre 2011

Wir gehen das erste Vierteljahr 2011 zu Ende und trauen uns, einen Einblick in die beliebtesten Trainingskurse zu geben, die derzeit angeboten werden. Sehen Sie sich vergleichbare ältere Publikationen an - populäre Trainings. Denn nicht jeder dieser 10 Berufe wird auch am Ende des Jahrgangs in der Nachwuchsliste geführt, denn Einflussfaktoren wie Ausbildungsbeihilfe, Dauer der Ausbildung, erforderlicher Reifezeugnis und auch Karriereperspektiven der Einzelbranchen können dazu beitragen, dass sich die Antragsteller für ein anderes Berufsbild aussuchen.

Hilf anderen Leserinnen und Leser bei der Auswahl der "richtigen Ausbildung" mit deinen Tipps, Ideen, Fragestellungen und individuellen Erfahrungswerten zu den jeweiligen Ausbildungsgängen und Berufsgruppen. Eine Übersicht über die Weiterbildungsangebote finden Sie in der Übersicht der dargestellten Lehrberufe. Schreibe uns deine bisherigen Eindrücke und Ansichten zu diesem Themenbereich! In der Schweiz gehört die Berufbezeichnung "Krankenschwester" seit rund 15 Jahren der Geschichte an.

Wir bitten Sie, sich die aktuell gültigen Stellenbezeichnungen anzusehen!

Die Top 10: Dies sind die beliebtesten Lehrberufe.

Mit 27.006 Neuverträgen ist der Einzelhändler derzeit der am häufigsten gewählte Ausbilder. Dies zeigen die vom Bundesinstitut für Berufsbildung BIBB veröffentlichten Werte aus dem Jahr 2013. Mit 25.872 Neuverträgen belegte der Anbieter wie im vergangenen Jahr den zweiten Rang. Im Bereich dieses Berufes begannen 19.290 junge Menschen ihre Berufsausbildung. Damit hat er den im vergangenen Jahr an dritter Stelle stehenden Bürokaufmann (19.056 Neuverträge) ersetzt.

Ebenfalls populär sind der/die IndustriemechanikerIn (13 563), der/die BankkaufmannIn (13 263) und die Zahnarzthelferin (12 099). Im Jahr 2013 hat sich der Lehrberuf mit 921 neuen Abschlüssen um zwölf Plätze nachgebessert. Der letzte Platz mit je nur 3 neuen Qualifikationen wird von mehreren Ausbildungsberufen geteilt.

Ausbildungsmarkt: Die 50 beliebtesten Berufe für deutsche SchulabgängerInnen

Das Ranking der beliebtesten Ausbildungsplätze ist nachvollziehbar. Die Menschen mögen Technologie, die Menschen nicht. Bei der Wahl eines Ausbildungsplatzes wählen die meisten weiblichen Auszubildenden jedoch nach wie vor nur in den seltensten Fällen technische Berufe. "Unter den 20 am häufigsten ausgewählten Lehrberufen finden sie keinen einzigen technischen", sagte Andreas Pieper vom BIBB in Bonn. Für den Mann stehen jedoch Berufe wie Kfz-Mechatroniker, Industrie- oder Elektromechaniker mit den meisten Auszubildenden ganz oben auf der Liste der Berufe.

Pieper sagte, dass etwa zwei Dritteln der Auszubildenden eine gewerbliche und technische Produktion angestrebt werde. Im vergangenen Jahr haben mehr Damen als Herren eine Ausbildung zum Mediendesigner gestartet. Obwohl es sich hierbei auch um einen technischen Berufsstand handelt, hört sich das alles eher schöpferisch an. "Sie ziehen Mädchen an." In anderen Berufen, wie z.B. IT-Spezialisten, fehlt dieses Bild - und entsprechend interessieren sich nur wenige an ihm.

In der Rangfolge der Berufe mit den meisten neuen Lehrverträgen für Damen liegt er beispielsweise nur auf dem 61. und bei Herren auf dem 10. und für Mechatronikerinnen und Mechatroniker in Kraftfahrzeugen ist die Situation ähnlich: Noch größer ist die Bandbreite bei den Elektrotechnikern: Bei den Herren liegt er auf dem fünften und bei den Damen auf dem 99. Platz, bei den Damen hingegen interessierten sich Frauen vor allem für kaufmännische Berufe, erklärte Pieper.

Aus dieser Branche kommen sechs Berufe in den "Top Ten". An der Spitze steht der Verkäufer mit 16.780 neuen Verträgen, die im vergangenen Spätherbst abgeschlossen wurden. Den zweiten und dritten Rang belegten die Einzelhandelskauffrau (16464) und die Büromaklerin (15.651). Der Industriekaufmann (11.213), die Fachhändlerin im Lebensmittelhandel (10.405) und der Bürokaufmann (10.059) belegten die Plätze sieben bis neun.

Dies führt dazu, dass viele Mädchen in die gleichen Berufe vordringen. "â??Ein viertel der Auszubildenden ist auf nur vier Berufe verteiltâ??, erklÃ?rte Pieper. "Und dreiviertel in 23 Berufen." Auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz haben sich die Mädchen das tägliche Brot erschwert, wenn sie ein so schmales Leistungsspektrum betrachten.

Mehr zum Thema