Diätassistentin Ausbildung

Ausbildung zum Ernährungsberater

Gerne geben wir Ihnen dann alle Informationen rund um die Schulung "Diet Assistant". Ernährungsberaterausbildung IHK und die Ausgaben für die IHK Ernährungswissenschaftler und Ernährungswissenschaftler sind in der selben Umgebung tätig - in Spitälern, Pflegeheimen, Ernährungsberatungsstellen, Fitnessstudios und vielen mehr. Einen großen Unterscheid gibt es jedoch bei der Ausbildung und dem Lohn. Sie wählen für Ihre Ausbildung zur Ernährungsberaterin eine der 60 landesweit zugelassenen Fachschulen in Deutschland. Die Ausbildung erfolgt nach drei Jahren mit dem Staatsexamen.

Dann gehören Sie zum Zirkel der "staatlich anerkannten Diätassistenten". Diätassistentin ist im Gegensatz zur Ernährungsberaterin eine eingetragene Warenbezeichnung. Dies bedeutet, dass Sie sich nur dann als Diätetiker bezeichnen dürfen, wenn Sie das Staatsexamen erfolgreich absolviert haben. Die Ausbildung zur Ernährungsberaterin ist eine Vollzeitausbildung. Wenn Sie keine Zeit haben, könnte die Ausbildung zum Lebensmittelchemiker eine wirkliche Möglichkeit für Sie sein.

Ernährungswissenschaftler haben keine gesicherte berufliche Qualifikation. Mit anderen Worten: Jeder kann sich als Ernährungswissenschaftler bezeichnen, der es will. Nur wenn Sie an einem renommierten Fachinstitut studieren, können Sie sich in qualitativer Hinsicht profilieren. Hier finden Sie eine Reihe von renommierten Instituten, deren Ausbildung auch von den Spitzenverbänden und Krankenversicherungen gewürdigt wird: Hochschulen wie das ILS oder die SGD Darmstadt haben Erfolgsraten von über 90% bei den Staatsexamen.

Für beide Kurse sind ein mittleres Bildungsniveau, physische und mentale Kondition, Kochbegeisterung und Ernährungswissenschaft. Interessieren Sie sich für den medizinischen und wissenschaftlichen Teil? Und dann ist die Ernährungsberaterin dein Fach. Mit einer abgeschlossenen Ausbildung und Berufspraxis können Sie Ihre Ausbildung zur Ernährungsberaterin fortsetzen. Was kostet die Schulung?

Die Schulgebühren für zukünftige Diätassistentinnen liegen zwischen 50 und 150 EUR pro Monat. Der Bund wird ab dem zweiten Jahr der Ausbildung auch ein zinsgünstiges Bildungskreditangebot machen. Die Kosten für eine Ernährungsberaterausbildung liegen im Durchschnitt zwischen 1.500 und 2000 EUR (eine detaillierte Übersicht finden Sie hier). Womit verdienen Sie als Ernährungsberaterin und Diätassistentin?

Als Ernährungswissenschaftler sind die Gehälter sehr unterschiedlich. Letztlich entscheiden die entsprechenden Tätigkeitsbereiche und Länder über Ihr Gehaltsniveau. Im Prinzip ist Ihr Geld in staatlichen Institutionen größer als in Privatpraxen oder Altenheimen. Im Durchschnitt verdienen Sie etwa 1. 800 -2. 500 EUR.

Mehr zum Thema